Sachen gibts...

  • Naja Herzinfakt hin oder her. Es wurden 2 Flüchtlinge trotzdem festgenommen das beisst sich doch..

    Und beim Tag der sachsen ist mir aufgefallen das die Parteien mit ihren ständen Werbung gemacht haben. Die meisten Leute standen bei der AFD. Bei den anderen Parteien stand niemand. Ich denke mal bei nächsten Wahl gucken einige blöd aus der Wäsche. Bestimmt auch die Frau mit den Hosenanzug.

    :kratz:

    Ja, sie wurden erst festgenommen, aber nach der Obduktion wurde der Vorwurf des Tötungsdelikts bereits fallengelassen (ließ den MDR-Artikel). Da beißt sich gar nichts, das war 100% korrektes rechtsstaatliches Handeln. Es gab einen Verdacht. Die Verdächtigen wurde in Gewahrsam genommen. Der Verdacht hat sich nicht erhärtet (Obduktionsergebnis) -> Die Verdächtigen werden wsl. heute noch freigelassen, es sei denn die einfache Körperverletzung reicht, um die U-Haft aufrecht zu erhalten, das muss ggfls. dann ein Haftrichter entscheiden. Da will ich als Nicht-Jurist jetzt keine Prognose abgeben, dafür fehlen mir die Spezialkenntnisse.


    Bleibt ruhig, das System funktioniert, auch wenn an AfD-Ständen auf dem Sachsentag vllt. was anderes erzählt wird.

  • Ich sag mal so jede Partei erzählt was anderes. Egal in AFD oder CDU usw oder bist einer der einer Partei alles glaubt.

    Ich "glaube" gar nichts außer vielleicht Sonntagmorgen an Gott. Ansonsten informiere ich mich aus zuverlässigen Quellen und wäge vor allem ab, ob eine Information belastbar ist und wenn ja, wie sehr. Wenn irgendwo steht: "Eilmeldung: Eine Person wurde vor 10 Min. in XY erstochen, Verdächtiger ist YZ" sagt mir der gesunde Menschenverstand, dass das noch nicht wirklich belastbar ist, dass wahrscheinlich noch nichtmal ein Staatsanwalt am Tatort war, geschweige denn, dass die Leiche obduziert wurde, Zeugen ordnungsgemäß befragt wurden etc. pp. Also fahre ich erstmal meinen Puls runter und warte erstmal ab, was dabei rauskommt.




  • Ähhhh..ja na klar, völlig logisch. Brechen ja immer wieder 22 Jährige mit Herzinfarkt zusammen, hat natürlich überhaupt nichts mit Tritten an den Kopf zu tun, nee nee war ein Erbfehler :streichel: Und die Tagesschau manipuliert auch keine Filmberichte von Demos :streichel: Und Asylanten sind nicht krimineller als Bundesbürger:streichel: ....und die Erde ist eine Scheibe!

    "Ich wurde in dem Moment zum Patrioten, als mir klar wurde,daß man mir verbieten will, einer zu sein"

  • Wenn drei Personen über eine Person herfallen und dessen Herz versagt, ist es Mord. Wenn diese Person alledings einen Herzfehler im Vorfeld aufzuweisen hat, ist es kein Mord. Die Person ist vorgeschädigt und es handelt sich maximal noch um versuchten Totschlag.

    Ich liebe dieses Land, ich wünschte diesen Irsinn in allen Ländern auf der Welt, es wäre ein herrliches Chaos.

    Kann man dem Opfer eigentlich im Nachhinein noch eine Mitschuld auf Grund seiner Herzschwäche unterstellen? Wäre prima, sind alle fein raus.

    Dieses Land ist krank!!!! Glaubt es mir...

  • Ja, sie wurden erst festgenommen, aber nach der Obduktion wurde der Vorwurf des Tötungsdelikts bereits fallengelassen (ließ den MDR-Artikel). Da beißt sich gar nichts, das war 100% korrektes rechtsstaatliches Handeln. Es gab einen Verdacht. Die Verdächtigen wurde in Gewahrsam genommen. Der Verdacht hat sich nicht erhärtet (Obduktionsergebnis) -> Die Verdächtigen werden wsl. heute noch freigelassen, es sei denn die einfache Körperverletzung reicht, um die U-Haft aufrecht zu erhalten.....

    Ich bin zwar auch kein Jurist, habe aber einen gesunden Menschenverstand und verweise aus aktuellen Grund auf den Fall Dominik Brunner von 2010 auch wenn die Täter da keine "schützenswerte" Afghanen sondern "nur" Deutsche Arschlöcher waren :

    Quelle: https://www.abendzeitung-muenc…1c-b763-eb2ea3152f22.html

    „Auch wenn bei einem Opfer eine Körperschädigung vorliegt, bleibt das Risiko beim Täter.“....

    "Erster entscheidender Punkt ist die Kausalität. „Die Frage ist: Wurde der Herzstillstand durch die Misshandlungen ausgelöst?“, sagt Pfister. Ahmed erläutert: „Hierbei wird das Gutachten entscheidend sein, das die Frage beantworten muss: Hätte Brunner auch ohne die Schläge einen Herztod erlitten?“ Hier wird wohl klar sein, dass erst die Situation zum Herzstillstand geführt hat." .....

    Zweiter entscheidender Punkt: Mussten die Täter mit dem Tod Brunners rechnen? Rechtlich ist eine Körperverletzung mit Todesfolge eine Tat ohne Tötungsvorsatz.....

    Bei Brunner könnte es anders laufen. Erstens sieht die Staatsanwaltschaft das Mordmerkmal niedriger Beweggrund. Zweitens könnte bedingter Tötungsvorsatz gelten: „Generell gilt: Misshandeln Täter ein Opfer so stark, dass es daran sterben kann, nehmen sie den Tod billigend in Kauf. Dann sprechen wir von Mord mit bedingtem Vorsatz“, sagt Pfister. So geschehen bei Serkan und Spyridon, die den Rentner Bruno N. mit Tritten gegen den Kopf schwer verletzten. Sie hätten, so das Gericht, den Tod des Opfers in Kauf genommen. Deswegen wurden sie wegen versuchten Mordes verurteilt. Auch Markus Sch. trat – laut den Aussagen seines Kumpels – immer wieder auf den wehrlosen Brunner ein, auch auf den Kopf. Somit könnte das Urteil Mord lauten, egal, woran Brunner letztlich starb.


    Ergänzung: Die Täter wurden zu langer Haft ver­urteilt - einer von ihnen wegen Mordes.

    Das Ganze gibts auch bei Wikipedia nachzulesen und hat vom Tathergang her erstaunliche parallelen zum jetzigen Mord in Köthen.



    "Ich wurde in dem Moment zum Patrioten, als mir klar wurde,daß man mir verbieten will, einer zu sein"

  • Ich wage einfach mal zu behaupten: hätte man das Opfer nicht zusammen geschlagen und gegen den Schädel getreten wäre er trotz Herzfehler hundert Jahre alt geworden, die Schläger haben also sein Leben gewaltsam beendet und das ist für mich einfach Mord.

    Immer wenn es in letzte Zeit Probleme mit Asylis gab wird hinterher festgestellt der hätte ja schon lange ausgewiesen werden sollen, da fragt man sich dann was machen unsere Behörden den ganzen Tag, wahrscheinlich Chemiefans bespitzeln.

  • Inzwischen haben sich scheinbar alle daran gewöhnt das Menschen tot geschlagen ,abgestochen, tot getreten werden, Frauen und Mädchen belästigt und vergewaltigt werden.

    Unglaublich.

    Aber halt ,alles Natzi Propaganda. Und Es gibt ja auch Deutsche die Morden:huh:

    Und koschere Restaurants am Ruhetag !!!! Mit Steinen angreifen.oh Gott. Da kommt der Ministerpräsident persönlich !!!

    Warum nicht zu den Familien der Mord Opfer ???

    Das sagt doch alles aus .

    Das völlig sinnlos Mio von Menschen in Europa angesiedelt werden ,anstatt den Menschen in ihren Ländern zu helfen dort eine Zukunft zu haben.

    Sagt man etwas ist man natürlich ein ganz pöhser Natzi und schon ist wieder Ruhe.

    Wir hätten locker die DDR behalten können.da war auch alles verlogen und verheuchelt.

    Aber wenigstens wären wir unter uns geblieben und waren nicht so gespalten wie heutzutage.

    Da haben die Medien perfekte Arbeit geleistet, links gegen Rechts, arm gegen reich, jung gegen alt,Ausländer gegen Inländer usw.

    Ich kenne einige Ausländer, komischerweise sind wir fast immer einer Meinung.

    Mit deutschen ist das nur noch kompliziert.vor allem mit den pseudo linken .

    (-linke -mit Israel und USA Fahnen , es ist zum totlachen !!)

    Leider gibt es zuviele @ lischkes .

    Die denken im ddr Geschichtsbuch und im Spiegel steht die Wahrheit .

  • Du hast nicht ganz unrecht aber du polarisiert einige Dinge sehr stark die dir besonders passen.

    Was mich besonders ärgert die meisten Vorfälle wären wahrscheinlich gar nicht passiert wenn man die

    gewaltbereiten Asylis rechtzeitig abgeschoben hätte, hinterher hört man dann der hätte ja schon lange ausgewiesen werden sollen, wir wußten nur nicht wer da zuständig war.

    Was ich natürlich besonders frech fand waren die Aussagen des Ministerpräsidenten: die Teilnehmer des Trauermarsch sollten sich schämen das sie mit Rechten zusammen gelaufen sind, der Trauermarsch wurde von normalen Einwohnern organisiert und wenn Rechte mitgelaufen sind kann man das schlecht verhindern