Eintracht Frankfurt

  • Wir spielen in einer Liga für die sich kein Schwanz interessiert ( mal abgesehen von Leutsch und Umgebung ), als wir im DFB-Pokal gespielt haben wurden wir von der Öffentlichkeit war genommen, zu der Zeit bin ich mit Chemiefahne am Bus gefahren und wurde von Leuten angesprochen. Euch gibt es ja immer noch, in welcher Liga spielt ihr denn, seid ihr immer noch im Georg Schwarz Sportpark, habt ihr immer noch die meisten Fans in Leipzig.

    Deshalb ist die Frage wollen wir auch in Zukunft war genommen werden, wo soll es mit Chemie hin gehen und wenn ja wann.:kratz:

    Die Bullenseuche wird in Zukunft stärker werden und man kann sie nur eindämmen wenn man Ihnen einen Gegenpol entgegensetzt, dazu müßten wir aber mindestens in der 3.oder 2. Bundesliga spielen, ob das aber gewollt ist da habe ich so meine Zweifel. Wenn ich hier immer lese wieviel Angst man vor einem Sponsor hat, da wird immer auf die schlechten Erfahrungen von früher beim FC-Sachsen verwiesen, wir sollten von Eintracht sehr viel mehr lernen wie nur Fanfreundschaft, da hat keiner Angst vor Großsponsoren. :sge::schal:

  • Wir spielen in einer Liga für die sich kein Schwanz interessiert ( mal abgesehen von Leutsch und Umgebung ), als wir im DFB-Pokal gespielt haben wurden wir von der Öffentlichkeit war genommen, zu der Zeit bin ich mit Chemiefahne am Bus gefahren und wurde von Leuten angesprochen. Euch gibt es ja immer noch, in welcher Liga spielt ihr denn, seid ihr immer noch im Georg Schwarz Sportpark, habt ihr immer noch die meisten Fans in Leipzig.

    Deshalb ist die Frage wollen wir auch in Zukunft war genommen werden, wo soll es mit Chemie hin gehen und wenn ja wann.:kratz:

    Die Bullenseuche wird in Zukunft stärker werden und man kann sie nur eindämmen wenn man Ihnen einen Gegenpol entgegensetzt, dazu müßten wir aber mindestens in der 3.oder 2. Bundesliga spielen, ob das aber gewollt ist da habe ich so meine Zweifel. Wenn ich hier immer lese wieviel Angst man vor einem Sponsor hat, da wird immer auf die schlechten Erfahrungen von früher beim FC-Sachsen verwiesen, wir sollten von Eintracht sehr viel mehr lernen wie nur Fanfreundschaft, da hat keiner Angst vor Großsponsoren. :sge::schal:

    Ich sehe Sponsoren auch komplett kritisch. RB wird solange die Nummer 1 bleiben, wie mit Fußball derartig viel Geld gemacht werden kann und wie es ins Portfolio des Konzerns passt. Aber unabhängig von denen: Ich will gar nicht den Mechanismen des Marktes gehorchen. Wenn wir z.B. diese Saison nicht aufsteigen, wäre es mir egal. 5. oder 4. Liga ist mir schnuppe. Dann bleiben einige der jetzigen Erfolgsfans weg, das wäre zu verkraften. Wenn man im Fußballbusiness Erfolg haben will, muss man die völlig unangemessenen Mechanismen mitmachen: Billig einkaufen, teuer verkaufen, alles dem TV-Vertrag opfern (Anstoßzeiten, mancherorts Stehplätze) usw. Fans sind dann nur Anhängsel. Bayern braucht keine Schickeria, Rattenball keine Red Aces. Die machen ihr Geld auch ohne die 2000 (?) Leute. Es geht um globale Märkte, möglichst früh irgendwelche Talente finden und groß machen und letztlich viel Geld zu generieren. Ich verachte Real genauso wie BVB und PSG und all die anderen. Niemand muss sich über Ablösesummen von 200 Mio und mehr aufregen oder über Wochengehälter, die alles übersteigen. Messi (zugegebener weise der Bestverdiener, aber trotzdem) verdient über 10 Mio Euro. Im Monat. Über 100 Mio im Jahr 2018. Das ist fast so viel, wie das Klinikum St Georg in Leipzig im Jahr 2018 als Umsatz hatte. Dort arbeiten aber 3.500 Menschen und haben in diesem Jahr über 20.000 Operationen durchgeführt. Wenn ein Mensch dafür so unfassbar viel Geld bekommt, dass er Fußball spielt, wie ein großes Klinikum, dann ist das für mich pervers. Ich finde da auch kein besseres Wort. Und alle machen mit und schauen bei ihren Lieblingen weg, wenn sie dann trotzdem den Hals nicht voll bekommen. Der FC Barcelona beglich auch noch die Steuerschuld des Superstars. Es ist nicht hinnehmbar. Und Messi ist ja nur ein Angestellter, einer der das ganze Geld bekommt, weil es Leute gibt, die so unfassbar viel Geld haben, dass sie Klubs kaufen und verkaufen, wie sie wollen. Das kommt auch mit den Einnahmen von Trikotverkäufen oder solchen Sachen nicht rein. Es ist ein Markt, den die hundert (?) Superreichen unter sich aufgeteilt haben und die mit Sport immer noch mehr Geld bekommen; über Fernsehgelder, viel aber auch über Finanzen aus der öffentlichen Hand, die bereitwillig dem wichtigen ortsansässigen Zugpferd goldene Brücken bauen und Gesetze auch mal biegen. Für mich ist das nicht tragbar und ich persönlich kann mich damit nicht identifizieren. Chemie soll bitte so klein bleiben. Wieso sollten wir Mateschitz Konkurrenz machen? Der Typ hat 14 Milliarden Euro. Er besitzt mehr Geld, als die vermutlich die eine Milliarde der ärmsten Menschen zusammen. Er kauft einfach immer mehr Klubs oder Flächen oder Fernsehsender. Und wird damit immer noch reicher.

    Ich hoffe sehr, dass Chemie niemals versuchen wird, mit sowas mitzuhalten. Das geht nicht, ohne jeden Funken Idealismus zu begraben und alles dem anonymen Markt zu opfern. Ich plädiere ganz klar dafür, langsam und maßvoll zu agieren. Im Moment brauchen wir im AKS erstmal eine Vielzahl von ganz grundlegenden Voraussetzungen, auch so eine Kleinigkeit wie funktionierende Toiletten wären nicht schlecht. Wir bräuchten eventuell noch einen Stürmer. Aber bitte keine Mateschitze, Kölmel oder andere, die Chemie als Label benutzen, um irgendwem zu beweisen, was für tolle Hechte sie doch sind.

    Entschuldigung, dass der Beitrag so umfangreich ist und mein Ausdruck etwas harsch, aber das Thema ist bei mir komplett emotional besetzt.

    Grünweiße Grüße und lieber nochmal ehrlich Liga 13 als mit viel Geld von Investor XYZ in Liga 1 bis 4.

    Einen sonnigen Tag wünscht Jens


  • Ohne Sponsor geht es im Fußball nicht und wir haben ja auch welche, es sind zwar andere Relationen aber das Prinzip ist das Gleiche.

    Du willst nicht den Mechanismen des Marktes gehorchen, das tust du aber weil es anders gar nicht geht, du hast Ideale die sich in dieser Welt nicht verwirklichen lassen, außerhalb der Gesellschaft leben, ohne zu arbeiten, ohne Wohnung, ohne Ausweis, ohne medizinische Versorgung, jeden Supermarkt meiden, nur von Produkten der Natur leben, klingt richtig gut ist aber Utopie.

    Die Gehälter haben unanständige Ausmaße angenommen da muß ich dir Recht geben das ist leider so, nicht nur im Fußball, auch in vielen anderen Sportarten, Formel 1, Tennis, Golf, in der NBA, in der NAHL usw, aber wir können das nicht ändern, auch nicht wenn wir Real, den BVB und PSG verachten.

    Was ein Messi verdient weiß ich nicht aber es wird einiges mehr sein wie ich, wenn der FC Barcelona dieses Gehalt nicht zahlen würde dann würde es ein anderer Verein zahlen und Messi würde genau so viel Geld bekommen. Ich kann dem Spieler nicht mal einen Vorwurf machen ich habe auch die Firma gewechselt weil mein neuer Arbeitgeber besser zahlt und ich schäme mich nicht dafür.

    Du hoffst das Chemie niemals versuchen wird, mit so was mitzuhalten weil du glaubst damit wird der Idealismus begraben, aber die ersten Schritte sind gemacht.

    17.11.2018 Mitteldeutscher Olympiaball. Die Besonderheit: Zum ersten mal war auch eine Delegation der BSG dabei.

    18.12.2017"Leistungszentrum AKS 2030" vorgestellt, klingt erst mal gut und wie geht das dann weiter ?

    möglichst früh irgendwelche Talente finden und groß machen und letztlich für viel Geld wieder abzugeben.

    Im Gegensatz zu dir sehe ich das nicht ganz so negativ, man sollte nicht versuchen Dinge zu ändern die man nicht ändern kann, wer auf Dauer gegen den Strom schwimmt den gehen irgendwann die Kräfte aus und er säuft ab.

  • das geht jetzt alles am Thema vorbei...


    Das sehe ich nicht so.

    Es ging darum die Bullenseuche einzudämmen, den Brausekaspern einen Gegenpol entgegen zu setzen.

    Bei der Art und Weise wie das geschehen soll haben roter-jens und ich unterschiedliche Meinungen und ich finde es gut das Leute verschiedenen Meinungen haben.

  • das geht jetzt alles am Thema vorbei...


    Das sehe ich nicht so.

    Es ging darum die Bullenseuche einzudämmen, den Brausekaspern einen Gegenpol entgegen zu setzen.

    Bei der Art und Weise wie das geschehen soll haben roter-jens und ich unterschiedliche Meinungen und ich finde es gut das Leute verschiedenen Meinungen haben.

    Ich will ja keine komplette Utopie und außerhalb der Welt leben, sondern habe gesagt, dass der Fußball seit ca. 15 Jahren auf einem Weg ist, dem unser Verein nicht folgen muss. Und das ist durchaus möglich und nicht utopisch. Ich war schon erschüttert, dass bei DD die Marktmechanismen gleich gegriffen haben. Für mich ist die Konsequenz ganz klar: Wenn ich etwas irgendwann nicht mehr vertreten kann, dann beteilige ich mich nicht daran. Das mache ich im Beruf so und auch im Sport.


    Dass wir nichts ändern können, stimmt nicht. Man kann immer etwas ändern und das fängt klein an. Wer finanziert denn Rattenball oder Messi oder sonst wen? Im Freundeskreis streiten wir da auch ständig und so klein fängt es schon an. Der Fußball steuert einem großen Knall entgegen, da die Ausgaben völlig unverhältnismäßig steigen. Ich kaufe eben kein Sky und besuche keine entsprechende Bar. Klar ist alles, was ein einzelner Mensch macht, relativ unbedeutend. Aber es sind eben viele kleine Schritte; Klubs, die sich wie in England oder auch bei uns gründen, um ganz gezielt nicht marktkonform zu sein und diesen Irrsinn mit zu tragen.


    Und ehrlich: Ob sich irgendwelche Leute interessieren für die BSG, ist mir doch völlig rille. Mal ganz deutlich: Es ist nur Fußball. Ich gehe seit vielen Jahren dort gerne hin, aber ich habe auch noch mindestens vier andere Lebenswelten, die mir genauso wichtig sind. Und dort ändere ich definitiv etwas. Nun, Bikeropa, lass uns doch mal beim Spiel drüber reden. Ich stehe rechts vorne am Norddamm; schicke mir mal eine PN, wenn du magst, dann kann ich dir auch sagen, zu welchem Fanklub ich gehöre. Vielleicht kennt man sich ja sogar. :)


    Ich höre jetzt auch auf, wollte es einfach mal loswerden. gwg Jens:rb:

  • Gut 20000 (!!!) Frankfurter werden ihre Eintracht zum Auswärtsspiel nach Mailand begleiten. Soviel hat manch Euroleagueteilnehmer nicht einmal zu manchen EL Heimspiell an der Jahnalle vorzuweisen. Ich freue mich auf die Pyroshow, in Italien sieht man das bekanntlich nicht ganz so verbissen und die Frankfurter werden sich nicht zweimal bitten lassen. 😎

    Machts wie gestern Liverpool! :sge::bsg:

    "Ich wurde in dem Moment zum Patrioten, als mir klar wurde,daß man mir verbieten will, einer zu sein"