Jan Meurer verstorben - Rest in peace, Jan

  • VEREIN | Chemie trauert um Jan Meurer

    Vor wenigen Stunden erreichte uns die traurige Nachricht, dass Jan Meurer in der heutigen Nacht nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben ist.

    Jan Meurer hat Chemie über Jahrzehnte als Fan, Nachwuchstrainer, Vereinsmitarbeiter in diversen Funktionen und jederzeit kritische und ehrliche Stimme begleitet. Nach der Wiedergründung unseres Vereines im Jahre 1997 war er eines der ersten Mitglieder.

    Sein Feuer brannte für die BSG Chemie Leipzig, manchmal streitbar, aber immer unverwechselbar. Immer 100% für Chemie. Er hat seinen Fußabdruck in der Leutzscher Geschichte und in der Fanszene hinterlassen. Der Verein hat ihm viel zu verdanken.

    In der heutigen Nacht ist diese Flamme für immer erloschen. Der gesamte Verein trauert um einen einzigartigen Menschen. Unsere Gedanken sind bei seinen Angehörigen.

    Jan, wir werden dich nicht vergessen!

    Liebe Chemiker, ihm zu Ehren wird es zum morgigen Saisonabschluss gegen Neustrelitz eine Schweigeminute geben. Bitte bringt dafür alle einen Fanschal mit. Danke!

    12
    8
    4

  • Ach du Sch..... Das darf doch nicht wahr sein. Jan war durch und und durch Chemiker. Der war zwar manchmal nicht so wie man sein sollte aber immer ehrlich und hatte seine Meinung. Upss da ist fussball Nebensache R.I.P. Jan

  • Einer unserer großen, legendären Fanheroen ist wieder mit seinem Bruder vereint. Ich hoffe, er hat Frieden gefunden. We will miss him. Ich war oft (in den kleinen Dingen) nicht seiner Meinung, aber er war immer fair und anständig und mir letztlich doch immer ein Vorbild. Viel zu früh, er wollte noch so vieles bewegen und erreichen ...

  • Mein Beileid, wieder ein Chemieurgestein der Fanszene von uns gegangen.😣 Jan war sicher in seiner direkten Art und mancher seiner Meinungen streitbar, aber eines konnte man ihm beim besten Willen nie absprechen: Durch und durch ein Chemiker gewesen zu sein.:Fahne:Folgerichtig war er auch einer der "Alten" die beim Ersten Punktspiel der BSG in der 3.Kreisklasse auf dem Platz bei Lipsia standen und nicht bei Regionalligafussball fast zeitgleich im Zentralstadion- Respekt und Hut ab! RIP

    "Ich wurde in dem Moment zum Patrioten, als mir klar wurde,daß man mir verbieten will, einer zu sein"

  • Danke, Zeitzer. Jan war auch immer jemand, der denen, welche der Hass auf einen anderen Verein wichtiger war als die klare Sicht auf die Dinge, immer wieder gesagt, dass es bei Euch jede Menge ehrlich arbeitende Leute gibt (ich kenne welche davon), die (genau wie wir) versuchen, ihren Verein sauber, mit unendlicher Mühe und Kleinarbeit, wieder zum Gedeihen zu installieren. Die rechte wie linke Speerspitze des politischen Aktionismus in den Stadien war ihm gleichermaßen suspekt. Dafür gab es natürlich auch schon mal bei uns Gegenwind, aber er war eine Persönlichkeit, die sich den Respekt über Jahrzehnte erarbeitet hat.