FSV Luckenwalde- BSG Chemie Leipzig

  • Die Faninfos zum Auswärtsspiel in Luckenwalde

    Liebe Chemiefans, bitte beachtet die folgenden Hinweise, die uns der Heimverein in Kooperation mit den Fanprojekten übermittelt hat:


    - Das Spiel beginnt 14 Uhr! Das Werner-Seelenbinder-Stadion in Luckenwalde befindet sich in der Straße des Friedens 42.

    - Anreise mit dem Zug: Bahnreisende erreichen das Stadion am besten über die Umstiege in Bitterfeld/Lutherstadt-Wittenberg oder über Falkenberg. Vom Bahnhof sind es knapp 1,5 km bis zum Stadion.

    - Anreise mit dem PKW/Kleinbus: Mit dem Auto anreisende Leipziger Fans gelangen am besten über die A9 nach Luckenwalde. Bitte nutzt die Abfahrten Brück/Linthe (über Zülichendorf) oder Niemegk (über Treuenbrietzen). Von hier dann noch ca. 30 km auf der Landstraße. Bitte beachtet diverse stationäre Blitzer. Und denkt an das erhöhte Verkehrsaufkommen. Zwei Stunden müssen mindestens eingeplant werden.

    - Parken: Parken könnt ihr in den dem Stadion naheliegenden Straßen bzw. im angrenzenden Wohngebiet, insbesondere in der Straße des Friedens, Friesenstraße, Arndtstraße und Badweg. Bitte diese Straßen ins Navi eingeben. Einen eigenen Gästeparkplatz gibt es nicht.

    - Tickets: Die insgesamt zwei Tageskassen für die Fans der BSG Chemie öffnen um 12:30 Uhr. Der Eintrittspreis beläuft sich auf 8 Euro für Vollzahler. Ermäßigte Tickets gibt’s für 6 Euro. Ermäßigt sind Rentner, Arbeitslose, Schwerbeschädigte, Zivil- und Wehrdienstleistende, Studenten (bitte Nachweis mitbringen).

    - Folgende obligatorische Fanutensilien sind erlaubt: Zaunfahnen (Aufhanghöhe 1,50), große und kleine Schwenker, Megaphone und Trommeln (eine Seite offen), Doppelhalter. Spruchbänder werden auf beleidigende Inhalte überprüft. Blocküberziehfahnen sind nicht erlaubt.

    - PressevertreterInnen bitte vorher akkreditieren lassen!

    - Taschen und Rucksäcke: Große Taschen und Rücksäcke müssen abgegeben werden. Turnbeutel und Gürteltaschen können mit ins Stadion genommen werden.

    - Catering: Im Gästefanbereich gibt es Versorgungsmöglichkeiten.

    - Der Gastgeber wünscht allen Chemie Fans eine gute Anreise und ein tolles Fußballspiel.

  • Ich hatte schon vor dem Pokalspiel die Meinung, dass dieser Höhepunkt alles überstrahlt und uns beflügelt. Nun ist der Pokal vorbei, wir sind erhobenen Hauptes ausgeschieden und bekamen prompt die erste Klatsche in der Liga. Nach meiner Meinung ist es nachvollziehbar, dass die ganz große Konzentration etwas abhanden gekommen ist. Und dass wir auch immer mal Spiele verlieren, liegt in der Natur der Dinge.

    Was zeigen uns die drei letzten Spiele: Wir haben schon gegen HOT kein Tor geschossen und in den beiden folgenden Spielen ebenfalls nicht. Das ist für mich die entscheidende Lehre der letzten englischen Woche. Abgesehen von den Anstrengungen, die englische Woche mit sich bringen, sind wir vorn etwas schwächer besetzt. Brandon Stelmak ist ein fleißiger Spieler, der viel läuft und die Gegner auch anläuft, der aber oftmals den Ball zentral mit dem Rücken zum Tor annimmt und dann oft zu Boden geht. Manchmal gibt's einen Freistoß, oft ist der Ball aber auch einfach weg. Ich denke, dass wir im Angriff noch mehr Durchschlagskraft benötigen. Dass wir gegen Paderborn hinten drei Tore kassieren, ist kein Drama, da der Gegner einfach sehr angriffsstark war und unheimlich schnelle Leute hatte. Nach einer Roten Karte kann man hinten auch mal fünf Tore fressen; besser als fünfmal knapp verlieren. Vorne aber sind null Tore in drei Spielen ein kleines Zeichen für ein Problem. Nicht mehr, nicht weniger.

    Ich will aber auf keinen Fall meckern. Niederlagen gehören zum Sport dazu. Alle Gegner üben auch und geben sich gegen uns natürlich auch besonders Mühe.

    Also schütteln und weitermachen. Es ist nach wie vor eine überragende Saison. 10 - 1 - 1 lautet die Bilanz. Nun kommt mit Inter der nächste starke Ligakonkurrent. Wir werden wieder ins Stadion rennen und unsere Mannschaft unterstützen. Und wir werden gewinnen. Alles für die BSG Chemie.

  • @ zeizer aber finanziell stehen wir über Klo... wetten ach nee geht ja nicht Klo hat ja Schulden bzw. ist bestimmt bald pleite.. :lol: blos gut ich bin nicht mehr in Trögltz alles klo und hfc verseucht....

    So nun zum spiel... 1. Halbzeit katastrophe 3 tore gefangen und ne gelb rote karte das wars dann. Emtweder das pokalspiel hat zu viel kräfte gekostet oder man war abgelenkt. Keine richtige chance im spiel das sagt wohl alles. So egal passiert ist passiert.. Mund abwischen weiter geht's. Freitag spielt luckenwalde in Sandersdorf. Und wir einen Tag später gegen heimatlos torgau... Wir werden das Spiel gewinnen. Schönes Wochenende :prost:

  • 5:0 hatte Mannschaft den Kopf nicht frei ? hatte die Mannschaft Blei in den Füßen ? mich hat die Aufstellung sowieso gewundert ich hätte die komplette „Zweite Garnitur“ aufs Feld geschickt, aber egal, abhaken, Kopf hoch. Heimatlos schlagen und die Welt ist wieder in Ordnung.

  • Massenschlägerei zwischen Fußballfans am Leipziger Hauptbahnhof


    Am Samstagmorgen haben sich Fans der Fußballvereine Hansa Rostock und BSG Chemie Leipzig am Leipziger Hauptbahnhof geschlagen. Beide Gruppen waren auf der Durchreise zu Auswärtsspielen. Die Bundespolizei leitete großräumige Ermittlungen ein.

    Leipzig/Falkenberg

    Auf dem Weg zu Auswärtsspielen sind Fans der Fußballmannschaften von Hansa Rostock und BSG Chemie Leipzig am Leipziger Hauptbahnhof in Leipzig aneinander geraten. Wie ein Sprecher der Bundespolizei gegenüber LVZ.de bestätigte, kam es zu handfesten Auseinandersetzungen, bei denen allerdings niemand schwer verletzt wurde.

    Beamte der Bundespolizei trennten die Gruppen voneinander, die daraufhin die Weiterreise antraten: Die Fans von Hansa Rostock in Richtung Jena, die Chemiker fuhren nach Luckenwalde.

    Nachdem die Lage wieder ruhig war, nahm die Bundespolizei ohne viel Verzögerung die Ermittlungsarbeit auf. Beamte nahmen am Bahnhof in Jena Personalien von 45 Rostock-Anhängern auf.

    Bei den Leipzigern wurde die Aufgabe etwas aufwendiger gelöst: Die Bundespolizei zog zahlreiche Einsatzkräfte bei Falkenberg zusammen. Dabei kamen auch Hubschrauber zum Einsatz. Hier fingen sie die Fans der BSG Chemie nach einem erfolglosen Spiel auf der Rückreise ab. Sie nahmen von ungefähr 130 Personen die Daten auf. Die Ermittlungen wegen Landfriedensbruch dauern noch an.


    http://www.lvz.de/Leipzig/Poli…am-Leipziger-Hauptbahnhof

  • Die Bundespolizei zog zahlreiche Einsatzkräfte bei Falkenberg zusammen. Dabei kamen auch Hubschrauber zum Einsatz. Hier fingen sie die Fans der BSG Chemie nach einem erfolglosen Spiel auf der Rückreise ab. Sie nahmen von ungefähr 130 Personen die Daten auf.

    Das ist für mich ein Grund nicht mehr mit dem Zug auswärts zu fahren. Sobald man Fussballfan ist, verliert man in diesem Land offensichtlich jegliche Menschenrechte und ist vor dem Gesetz vogelfrei. :fuck:

  • Rechtshilfekollektiv Chemie Leipzig

    129 Chemie-Fans wurden am Samstag Abend im brandenburgischen Städtchen Falkenberg einer umfänglichen erkennungsdienstlichen Maßnahme durch die Bundespolizei unterzogen. Mit reichlich übertriebener Gefahrenprognose und erheblichem logistischen Aufwand – u.a. mit extra mit Hubschraubern eingeflogenen Beamten, mobilen Flutlichtmasten (kennen wir ja) sowie Highend-Computertechnik inklusive Fingerabdruck-Scanner – wurde das »große Besteck« aufgefahren. Hintergrund für das Update der Fotomappen der Polizei war eine mutmaßliche Auseinandersetzung mit Chemie-Fans am vormittag auf dem Leipziger Hauptbahnhof. Ob der kollektive Freiheitsentzug in dieser Form rechtmäßig war, lassen wir derzeit für euch durch einen Anwalt prüfen. Bitte fertigt Gedächtnisprotokolle von der Polizeimaßnahme an und meldet euch beim Rechtshilfekollektiv, wenn ihr Post von der Bundespolizei erhaltet.


    http://www.rechtshilfe-chemie.de/