BSG Chemie Leipzig -- FC Eilenburg

  • Eigentlich war ich immer der Meinung Chemie steigt am letzten Spieltag auf. Aber ich wäre auch froh wenns schon gegen Eilenburg klappt....:thump:

    Der MDR ist bestimmt auch der Meinung das Chemie am Sonntag aufsteigt weil sie es im Livestream übertragen …..:Fahne:

  • Regionalliga-Aufstieg jetzt? BSG-Hardcore-Fans geben sich gelassen

    large-16-9Die Anhänger der BSG Chemie Leipzig gelten als äußerst verrückte Fans...



    Steigt Chemie Leipzig am Sonntag in die Regionalliga auf? Dietrich Senf vom Fanclub Delitzsch befindet sich zwischen Ruhe und Aufregung.


    Leipzig. Es brodelt schon seit Tagen draußen im Leutzscher Holz. Der Aufstieg und damit die Rückkehr in die viertklassige Regionalliga ist möglich. Die als besonders begeisterungsfähig bekannten Chemie-Fans fiebern auf das (vor)entscheidende Spiel der BSG gegen den FC Eilenburg (Sonntag, 14 Uhr, Alfred-Kunze-Sportpark) hin. Seit über 50 Jahren mit viel Herzblut dabei ist Dietrich Senf (60). Er gehört dem ältesten Fanclub von Chemie, dem „Fanclub Delitzsch“, an.

    Besuch in der einem Museum gleichenden Wohnung des Hardcore-Chemikers, der alles sammelt, was mit Chemie zu tun hat und die grün-weißen Farben trägt. Wimpel, Gläser, Anstecknadeln, Kissen, Bilder – was es eben so gibt. „Es ist nicht immer erfreulich, was da an Preisen aufgerufen wird. Aber sammeln ist auch leiden“. Vor dem Spiel und dem möglichen Aufstieg gibt sich Dietrich betont gelassen: „Wir sind das doch gewohnt. Wir haben so viele Auf- und Abstiege hinter uns, da wirft uns das nicht aus der Bahn“. Seit 1967 ist er dabei, als ihn ein paar ältere Freunde seines Bruders mit ins Zentralstadion nahmen, wo im Rahmen der Friedensfahrtankunft die BSG Chemie gegen Derby County spielte. Vor 40 000 Fans verloren die Chemiker mit 1:2, doch Dietrichs Herz schlug von nun an grün-weiß.

    Bald emanzipierte sich Klein-Dietrich und hing dann irgendwann mit dem Fanclub Delitzsch ab, der sich 1977 gründete. Schnell merkte er: Chemiker müssen leidensfähig sein. Aufstiegsrunden mit und ohne Erfolg, Abstiegskampf in der Oberliga, unverstandene Schiedsrichterpfiffe gegen die Seinen, Niederlagen gegen den Ortsrivalen – die Liste ist lang. Sehr lang. Nach der Wende wurde alles noch viel schlimmer, Profilneurotiker und Schnellboot-Kapitäne gaben sich die Klinke in die Hand. Aus dem System-Underdog wurde eine Lachnummer.


    Aufstieg soll Highlight der Entwicklung sein


    Seit zehn Jahren nun haben die Leutzscher ihren Stolz wieder, spätestens nach Beginn des Spielbetriebes 2008. Aus jener Zeit rührt das letzte Trauma des Dietrich S.: „Als sich dann auch noch die SG Leipzig-Leutzsch gründete und die grün-weißen Farben blamierte, war das Ende der Leidensfähigkeit fast erreicht. Das hat doch kein Außenstehender mehr verstanden – und wir auch nicht“. Die Ego-Show einiger weniger hatte sich trotz Unterstützung durch die Stadt schnell erledigt, die BSG setzte sich mit seriöser Arbeit durch – und steht nun vor dem vorläufigen Höhepunkt ihrer Entwicklung: dem erneuten Aufstieg in die Regionalliga.


    Den Anspruch der Chemie-Fans formuliert Dietrich vorsichtig-realistisch: „Es reicht uns die Regionalliga, da muss man realistisch sein. Ich glaube nicht, dass für eine 3. Liga die Auflagen erfüllbar wären. Und einen Umzug in ein anderes Stadion müssen wir uns nie wieder antun.“ Gegen die nach einem Aufstieg dann wieder namhafteren Gegner würde es schwer genug, prophezeit er. Schön sei, dass dann Vereine kämen, die ebenfalls viele Zuschauer haben. „Uns steht doch dann ein erstes tolles Jahr bevor. Da können wir sicher auch bestehen, ohne größenwahnsinnig zu werden. Wir haben einen Vorstand, der das umsetzen kann.“ Die Verantwortlichen hätten ihre Hausaufgaben gemacht, glaubt Dietrich, er vertraue ihnen, er habe sie als Vereins-Mitglied ja auch gewählt.

    Nun aber erst gegen Eilenburg. Wie optimistisch ist man nach all den Erfahrungen einer langen Fan-Karriere? „Ich gehe davon aus, dass wir es gleich im ersten Schritt gegen Eilenburg schaffen. Ich bin noch nie zu einem Chemiespiel gegangen und habe gesagt, heute verlieren wir. Mir wäre vor allem lieb, die Jungs regeln das jetzt, denn zum letzten Spiel gegen Wismut Gera bin ich im Urlaub!“


    Quelle: LVZ-Sportbuzzer

  • An das Spiel mit dem Flitzer plus Hund kann ich mich erinnern. Die Zeit bei Nordwest hatte auch was, da denke ich gern dran zurück.

    Morgen nun also wieder mal ein Endspiel. Ich tippe auf ein knappes Spiel, hoffe aber drauf, dass wir die letzten zehn Minuten schon sicher sein können und uns geistig und moralisch auf das komplette Austicken einstellen. Forza BSG.:Fahne::pyro::pyro::pyro::schal:

  • An das Spiel mit dem Flitzer plus Hund kann ich mich erinnern. Die Zeit bei Nordwest hatte auch was, da denke ich gern dran zurück.

    Morgen nun also wieder mal ein Endspiel. Ich tippe auf ein knappes Spiel, hoffe aber drauf, dass wir die letzten zehn Minuten schon sicher sein können und uns geistig und moralisch auf das komplette Austicken einstellen. Forza BSG.:Fahne::pyro::pyro::pyro::schal:

    Yepp das war auf dem TuB Platz .


    Eilenburg -immer wieder Schicksalsspiele

    Ich weiß nicht warum der Fussballgott uns immer wieder mal Eilenburg als Schicksalspiele zulost, aber bisher sind wir damit ganz gut gefahren.

    Unvergessen meine letzte Saison beim FC Sachsen 2007/2008 als man am letzten Spieltag einen Sieg in Eilenburg brauchte um in die Aufstiegsrelegation zu kommen. Gut 4000 Leutzscher in Eilenburg! Das Spiel schon fast zu Ende und immer noch 0:0 und das nichtmal unverdient bei Eilenburgern die eigentlich viel mehr vom Spiel hatten . Dann 2 Minuten vor Schluss Eckball Grün-Weiß, Kopfball TOR TOR TOR! Wahnsinn. Es folgte der Aufstieg. Und mit dem Spielbetrieb der BSG Chemie in der darauffolgenden Saison auch mein Abschied vom FC Sachsen.

    Dann natürlich unvergessen das Erste Heimspiel einer BSG Chemie Leipzig im AKS seit über 20 Jahren!

    Saison 2011/2012 Auftakt der Landesligasaison der frisch mit der 1. von Blau-Weiss fusionierten BSG Chemie.

    Und für Herrn "FC Inter" Schreiberling Müller: Das ist der Unterschied zwischen einen Spielrechtskauf und einer Fusion!

    Bei Inter wurde nur das Spielrecht gekauft-kein Spieler vom SV See spielte darauf bei diesen Konstrukt!

    Bei Chemie spielten 2/3 der ehemaligen 1. Mannschaft von Blau-Weiß, wogegen die bisherige 1.Mannschaft von Chemie als 2.Mannschaft weiterspielte. Auch der bisherige Präsident von Blau-Weiß wurde Präsident von der BSG Chemie.

    Tja zurück zu Eilenburg: Das Erste Punktspiel der BSG Chemie im AKS zog offensichtlich auch Neider auf den Plan. Die neugegründete SGLaLa als Hauptmieter des AKS feierte Freitags noch ausgelassen und bierseelig "Saisoneröffnung" bis spät in die Nacht. Am nächsten Morgen war das Spielfeld teilweise durch Unkrautvernichter manipuliert wurden. Ein Schelm.....Von Eilenburg mussten auf Veranlassung des SFV alle Spieler eine Erklärung unterschreiben das man auf eigenes Risiko im AKS spielt. Hätte die nicht unterschrieben, dann wäre der Saisonauftakt für Chemie ausgefallen. Es unterschrieben ALLE! Dafür immer noch :respekt: ! Was für ein toller Punktspielauftakt für Chemie im AKS -mit einem unerwarteten 2:0 Sieg und spektaktulären Pyrochoreographie auf dem Norddamm starteten 1690 Zuschauer in die Erste Landesligasaison!

    Mann das ganze ist nun auch schon wieder 8 Jahre her-wie die Zeit vergeht :kratz:



    Tja, nun wieder Eilenburg - wieder mal ein Schicksalsspiel.

    Respekt an die Fans/Ultras von Eilenburg die regelmäßig in dreistelliger Zahl im AKS aufschlugen und gute Stimmung machten- dagegen ist Luckenwalde mehr als peinlich !


    AUF GEHTS!

    :Fahne:

    "Ich wurde in dem Moment zum Patrioten, als mir klar wurde,daß man mir verbieten will, einer zu sein"

  • Mein Tip, 1:0 bei bestem Cossiwetter.

    Auch Dummheit sollte man fair beurteilen.
    Der Himmel grau und trist Wo Du jetzt auch bist Das, was war, scheint ewig lange her Das war unser Spiel Unser Vorhang fiel Geschichte bleibt, die nimmt uns keiner mehr Es ist schon lange her.
    Es war schön Einfach schön Endgültig vorbei, aber schön Winde dreh’n, Menschen geh’n Was war, kann uns keiner mehr neh’m Denk an unsre Zeit, sie war schön.

  • Puuuuuuh. Knappe Kiste, aber letztlich verdient gewonnen. Glückwunsch an die Mannschaft und das Trainerteam.

    Feuerwerk und Choreo waren sehr schön. Ich liebe die BSG auch deswegen.

    Nun also gegen Klo, BFC, RWE und FCE... omg (Der Reim zum Aufstieg)

    :pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro::pyro:

    SO MUSS DAS SEIN!!!!

  • Glückwunsch an Schämie.


    Unser Oberpatient Chili Palmer aus unserem Forum lässt folgendes ausrichten:


    "im LP die Segel streichen, die Derbys ohne jeweilige Auswärtsfans verkacken und der Abwärtsspirale mit dem Abstieg Nachdruck verleihen. Das ist eine Fallhöhe, die selbst der distinguierte Hipsterfan spüren wird."


    Was für ein Schwachmat.

  • Es ist vollbracht!

    Danke an Mannschaft und Trainer!

    Gestern ja das relativ unbedeutende Vorspiel in der Champion Liga -heute das Hauptspiel des Wochenendes im AKS!

    Vorm Spiel hatte ich Tränen in den Augen, als Alfreds Enkel die berühmten Worte seinews Opas vorm entscheidenten Spiel 1964 aufsagte, ...dann hatte ich Tränen in den Augen weil 3 Meter vor mir die Rauchtöpfe zur Choreo zündeten-aber das geht in Ordnung :kringel:

    Bei Eilenburg dachte man es geht denen um den Aufstieg, wie die in die Spieler gegangen sind, war schon krass. Wer auch immer für die ein paar Tausend Euro Punktprämie ausgelobt hat.......wir werden es wohl nie erfahren :pfeif:

    Ende gut alles gut, nach dieser Hitzeschlacht erstmal ne Nacht drüber schlafen.

    :Fahne::NdBSG::bsg:

    "Ich wurde in dem Moment zum Patrioten, als mir klar wurde,daß man mir verbieten will, einer zu sein"

  • So nun ist es vollbracht. Glückwunsch an alle beteiligten. Eilenburg hat sich stark präsentiert und uns auch aufgezeigt wie es in der Mannschaft nach zu justieren gilt. Vorallen körperliches zweikamofverhalten und Technik gilt es zu arbeiten. Da waren bei Eilenburg zwei drei Leute dabei die auch wir gebrauchen können. Wenn die Truppe so zusammen bleibt spielen die nächstes Jahr oben um den Aufstieg mit. Aber wieder zu uns. Nochmals Danke an die Mannschaft und Trainerteam. Nicht zuletzt auch noch an D. D. der auch den Grundstein zum Aufstieg mit gelegt hat. Egal warum usw man sich von ihn getrennt hat

  • Ja es ist vollbracht ! ! ! :) das es so schwer wurde lag nicht nur an Eilenburg sondern auch an uns selbst wiedermal eine miserable Chancenverwertung, aber mit großen Kampf haben wir das Ding unter Dach und Fach gebraucht. :schal:


    Großer Dank an Alle auf dem Feld und neben dem Feld, Auf Wiedersehen in der Regio. :NdBSG:





    Mal so ganz nebenbei : Tommy Kind hat 4 Tore gemacht :respekt: und ich wünsche ihm das er noch Torjäger wird.