6.10 .2019 13Uhr AKS: Leipziger Derby Chemie-Lok

  • Glückwunsch zum verdienten Derbysieg und an die Torschützen die sich heute unsterblich für Chemie gemacht haben,und vorallem waren wir heute überlegen im Spiel und haben uns mehrere sehr gute Chancen erspielt so daß der Sieg auch in der Höhe verdient war !!! Das wichtigste sind die Punkte auf dem Konto 12 damit haben wir uns ans Mittelfeld der Tabelle herangeschoben und den Abstand nach unten vergrössert wer hätte das gedacht 4Pkt aus den zwei schweren spielen toll !! Nun nach CB -3 Auerbach +3 Rathenow +1 damit könnte ich gut leben !!!!

  • Über eure "Ultras"lachen wieder mal alle in Fußball Mitteldeutschland.

    Eine Fahne mit Scheiss Lok am Völki anbringen wollen und vor einem (!) 62 Jährigem Lokfan im Dienste der Stadt Leipzig die Flucht ergreifen und den Lappen zurück lassen..

    Peinlicher gehts nicht mehr.

    Das war bestimmt@HollieWaldfee.

    der schwafelt ja immer etwas von :Chemie ist soweit und wird sich Lok stellen....:streichel:

    Am meisten habe ich heute über eure Ü50 PublicViewer in Probstheida gelacht.War im Fernsehen gut zu sehen diese Altherrenriege.Aber da passt du ja gut mit rein.Viel Spass noch du zurückgebliebener Möchtegernhool.

  • Vor dem Spiel ging ich von einer 0:2 bis 0:3 Niederlage aus....... In der Halbzeit war ich verzweifelt ob der vorhanden 100%igen Chancen für ein 3 oder 4:0. So was rächt sich normalerweise..... Doch am Ende alles Gut und Chemie mit einem unerwarteten sehr wichtigen und nicht unverdienten (!) Derbysieg! Das ich das noch erleben darf. Danke! :schal:

    Klasse die Aktion unserer Ultras , da die Polizei eine grosse Choreo wegen "der Gefahr des Zündens Pyrotechnicher Gegenstände" verboten hat, gab es einfach viele viele einzelne Fahnen in Grün und weiß mit komischen Elementen drauf. Bei Spielbeginn wurden die Fahnen Sekundenschnell zu einem großen Banner zusammengesetzt (Respekt wie das koordininert wurde :respekt: ) und es erschein ein riesiges A.C.A.B. .....damit nicht genug darüber erschien plötzlich das Spruchband "Bullenschweine, ob Euer Plan aufgeht" ...und wie von Geisterhand entzündete sich im leeren Gästeblock (:respekt: ) gefühlte 2 Minuten lang grüner Rauch und es erschien die Fortsetzung des oberen Spruchbandes "seht ihr wenn der Rauch hochgeht" . Wirklich eine geniale Millenniumaktion die jede bisherige Choreo an Timming und Ideenreichtum topte-vorallem wenn man die Umstände mit Polizeirepräsalien sieht ! Da können sich die Prostheidaer mit ihren eheer tumben Aktionen im Vorfeld eine Scheibe von abschneiden.


    Eine Frage habe ich aber noch: Wieso nur 4500 Zuschauer? Durften die freiwerdenden 500 Gästekarten nicht verkauft werden bzw ist das AKS nicht auf 4999 zugelassen?


    Jetzt erstmal runterfahren und den Geilen Abend genießen, morgen auf Arbeit wird wieder im BSG Shirt angetreten-das gibts bei mir nur bei Aufstiegen und Derbysiegen. :NdBSG:

    "Ich wurde in dem Moment zum Patrioten, als mir klar wurde,daß man mir verbieten will, einer zu sein"

  • Über eure "Ultras"lachen wieder mal alle in Fußball Mitteldeutschland.

    Eine Fahne mit Scheiss Lok am Völki anbringen wollen und vor einem (!) 62 Jährigem Lokfan im Dienste der Stadt Leipzig die Flucht ergreifen und den Lappen zurück lassen..

    Peinlicher gehts nicht mehr.

    Das war bestimmt@HollieWaldfee.

    der schwafelt ja immer etwas von :Chemie ist soweit und wird sich Lok stellen....:streichel:

    Haben sie...


    Eigentlich wollte ich dich in das Völki-Banner einwickeln. Dafür war aber leider der Stoff zu kurz.

  • Das Spiel als MDR Übertragung in voller Länge: https://bit.ly/2MhqkDT

    Achtung nur 1 Woche online!

    Lässt sich aber einwandfrei via Firefox Extension "Downloadhelper" ( https://addons.mozilla.org/de/…don/video-downloadhelper/ ) runterladen. :zaun:

    Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von FC Presse ()

  • Zeizer

    Über eure "Ultras"lachen wieder mal alle in Fußball Mitteldeutschland.

    Eine Fahne mit Scheiss Lok am Völki anbringen wollen und vor einem (!) 62 Jährigem Lokfan im Dienste der Stadt Leipzig die Flucht ergreifen und den Lappen zurück lassen..

    Peinlicher gehts nicht mehr.

    Das war bestimmt@HollieWaldfee.

    der schwafelt ja immer etwas von :Chemie ist soweit und wird sich Lok stellen....:streichel:

    lol. Dann hing die Fahne wohl nicht? Sollen die den Opi zusammen hauen, wie eure Kampfsportler das bei Dorffesten machen, wenn sie mit 50 Mann anrücken um dann nen Familienvater um zu hauen.Und wenn du im Kloforum schreibst: Verlass war nur mal wieder auf die Fanszene Lok..., dann haben die sicher im Muldental nen weiteren Verteilerkasten der Telekom mit euren Kasperfarben noch hässlicher gemacht, als sie sonst schon sind. Da onaniert ihr sicher immer, wenn ihr dran vorbei fahrt. Viel Spass weiterhin dabei.

  • Über eure "Ultras"lachen wieder mal alle in Fußball Mitteldeutschland.

    Eine Fahne mit Scheiss Lok am Völki anbringen wollen und vor einem (!) 62 Jährigem Lokfan im Dienste der Stadt Leipzig die Flucht ergreifen und den Lappen zurück lassen..

    Peinlicher gehts nicht mehr.

    Das war bestimmt@HollieWaldfee.

    der schwafelt ja immer etwas von :Chemie ist soweit und wird sich Lok stellen....:streichel:

    Den 2:0-Sieg der Leutzscher hatte meine Person im Übrigen prognostiziert, ähnlich dem 2:0-Sieg der Paulianer im Hamburger Derby. Sicherlich vom Ergebnis her Zufall, aber ein schöner. Chemie brauchte immerhin 4 Anläufe, um mal wieder gegen Lok auf dem Rasen zu gewinnen. In anderen Dingen abseits des Stadions wird man jedenfalls keine 4 Anläufe brauchen... Das wirst auch du noch begreifen,spätestens wenn es soweit ist.

    Aber selbst dann wirst du wahrscheinlich hier noch herumtrompeten, es wäre ja überhaupt nicht so. Sei es drum.

    Fazit: Mit der gestrigen Leistung hat Chemie nichts mit dem Abstieg und Lok nichts mit dem Aufstieg zu tun. Und bei allem Hass. Derbys ohne Gästefans sind schei*e und werden hoffentlich nicht zum Dauerzustand! Wenn es aber nach Teilen der blaugelben Fans und deren Vorstand geht, wäre es denen sogar ganz Recht. 250 Tickets sind gleichzusetzen mit keinen Tickets! Letzteres wäre dann zumindest ehrlich und eine Kapitulation vor dem Polizeistaat und den alten Verbandssäcken. Dahingehend liegt dieser Ball seit heute in Probstheida.


  • Klasse die Aktion unserer Ultras , da die Polizei eine grosse Choreo wegen "der Gefahr des Zündens Pyrotechnicher Gegenstände" verboten hat, gab es einfach viele viele einzelne Fahnen in Grün und weiß mit komischen Elementen drauf. Bei Spielbeginn wurden die Fahnen Sekundenschnell zu einem großen Banner zusammengesetzt (Respekt wie das koordininert wurde :respekt: ) und es erschein ein riesiges A.C.A.B. .....damit nicht genug darüber erschien plötzlich das Spruchband "Bullenschweine, ob Euer Plan aufgeht" ...und wie von Geisterhand entzündete sich im leeren Gästeblock (:respekt: ) gefühlte 2 Minuten lang grüner Rauch und es erschien die Fortsetzung des oberen Spruchbandes "seht ihr wenn der Rauch hochgeht" . Wirklich eine geniale Millenniumaktion die jede bisherige Choreo an Timming und Ideenreichtum topte-vorallem wenn man die Umstände mit Polizeirepräsalien sieht ! Da können sich die Prostheidaer mit ihren eheer tumben Aktionen im Vorfeld eine Scheibe von abschneiden.

    übrigens war es die gesamte Zeit beim MDR-Vorbericht im Hintergrund zu sehen :-)

    Aber leider werden die Lokfans das gar nicht verstehen...IQ

    Achso, bevor dumme Fragen kommen, ich war im Stadion.

  • Leipziger Derby hat ein Nachspiel bei der Polizei und vor dem Sportgericht

    Wegen Pyrotechnik, Bannern und Sprüchen geht das Derby zwischen der BSG Chemie und dem 1. FC Lok in die Verlängerung. Die Polizei hat mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet. Auch der Nordostdeutsche Fußballverband befasst sich noch einmal mit dem Spiel.



    Leipzig. Das Derby zwischen der BSG Chemie und dem 1. FC Lok Leipzig hat ein Nachspiel. Die Polizei meldet einen Vorfall aus dem Alfred-Kunze-Sportpark an dem Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV). Die Verantwortlichen wollen jetzt noch einmal genau hinsehen. Der BSG Chemie droht eine saftige Strafe.


    Fünf ferngezündete Rauchtöpfe


    Der nach der Absage der Lok-Fans völlig leere Gästeblock zog zu Beginn des Spiels die Blicke der 4999 Zuschauer auf sich. „Dort wurden unentdeckt fünf fernzündbare Rauchkörper angebracht“, teilte die Polizei mit. Die Pyrotechnik sei schließlich aktiviert worden und hüllte den Bereich in eine grüne Rauchwolke. Unmittelbar davor befand sich ein Kamerateam des MDR. „Von Verletzungen ist uns nichts bekannt“, sagte Polizeisprecher Alexander Bertram. Die Rauchtöpfe brannten kontrolliert ab und wurden anschließend von den Einsatzkräften für weitere Untersuchungen sichergestellt. Es werde wegen einer Ordnungswidrigkeit ermittelt.


    Anspielung auf Sicherheitskonzept

    Während auf der einen Seite die Rauchschwaden aufzogen, zeigten auf der Gegenseite die Fans der BSG ein Banner mit der Aufschrift „Bullenschweine, ob euer Konzept aufgeht, seht ihr, wenn der Rauch aufgeht“. Es war eine deutliche Anspielung auf das Sicherheitskonzept der Leipziger Beamten.


    Anders als auch bei solchen Risikospielen üblich, sollte der 1. FC Lok nicht zehn, sondern lediglich fünf Prozent der Karten für seine Anhänger bekommen. Damit hätten nur 250 Schlachtenbummler aus Probstheida ihre Mannschaft anfeuern können. Lok verzichtete am Ende komplett auf das gekürzte Kontingent.


    All Cops are Bastards

    Zudem war auf Fahnen die Abkürzung „ACAB“ zu lesen. Dazu war der Spruch „All Cops are Bastards“ zu hören, so die Polizei. Erst nach der polizeilichen Aufforderung an den Sicherheitsbeauftragten der BSG habe der Stadionsprecher den eigenen Anhang aufgefordert, die Sprüche zu unterlassen. Wegen der beiden Schriftzüge hat die Polizei Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung eingeleitet, so Bertram.


    Beschäftigen muss sich mit dem Fall nun auch der NOFV. „Wir warten zunächst die Berichte des Schiedsrichters und unseres Sicherheitsbeauftragten ab“, erklärte Till Dahlitz, Spielbetriebsexperte beim NOFV. Anschließend werde das Sportgericht tätig und müsse über eine eventuelle Strafe gegen die BSG Chemie entscheiden.



    Fanlager attackieren sich seit Wochen


    Beide Fanlager lieferten sich schon Wochen vor dem Derby mehrere Auseinandersetzungen. So griffen am 1. September etwa 35 Vermummte, die die Polizei dem Anhang von Chemie zuordnet, in Neukieritzsch eine S-Bahn mit Lok-Fans an.

    Rund 100 Vermummte, laut Beamte wohl aus dem Lager von Lok, attackierten am 7. September an der S-Bahnstation MDR eine Reihe von Chemie-Fans, die vom Benefizspiel in Frankfurt auf dem Weg nach Hause waren.


    Schlägerei und Farbanschlag


    In der Nacht vor dem Spieltag lieferten sich zwei Gruppen von je 20 bis 30 Personen auf der Georg-Schwarz-Straße eine Schlägerei. Dabei wurde auch Pyrotechnik gezündet. Die Beamten ermitteln wegen Landfriedensbruchs.

    Wenige Stunden später beschmierten Unbekannte gegen 5 Uhr das Rathaus Leutzsch und die Straßenkreuzung davor mit blauer und gelber Farbe.


    Quelle: https://www.sportbuzzer.de/art…und-vor-dem-sportgericht/


  • :ironie:

    Die Friedhofsgärtner zünden im Gästeblock ferngesteuerte Pyros und uns will man das anhängen.

    Genau so kenne ich diese Typen mal wieder keinen Täter gefunden, na dann hängen wir das eben den Chemiefans an die sind sowieso böse.

    ...und weil die ihren blauen und gelben Rauch zur gleichen Zeit zündeten, wurde daraus grüner Rauch. ;)

    "Ich wurde in dem Moment zum Patrioten, als mir klar wurde,daß man mir verbieten will, einer zu sein"

  • Rechtshilfekollektiv Chemie Leipzig


    Danke fürs Aufräumen!


    Ein kleiner Schnappschuss vom Derby. Nachdem auch die letzten Chemiker freudentrunken den Norddamm des AKS am Sonntag verlassen hatten, enterte die Polizei anlässlich der »Beweissicherung« die altehrwürdigen Stufen unter der Anzeigetafel. Eingesammelt und abtransportiert wurden einige Schwenker, Spruchbänder und Tapetenfetzen. Außerdem wurde akribisch jeder Zentimeter des Blockes nach weiteren Beweismitteln abgesucht. Ein Wahnsinn, vor allem vor dem Hintergrund, dass die öffentlich beanstandete Äußerung »All Cops are Bastards/ACAB« nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts als legitime Meinungsäußerung gilt, wenn sie sich nicht auf eine konkrete und »hinreichend überschaubare und abgegrenzte

    Personengruppe« bezieht.