29.09. Rot Weiss Erfurt - BSG Chemie Leipzig

  • Danke roter_jens. Ich habe es allerdings nicht gemacht. Nur geteilt.


    Bikeropa, wenn Osnabrück abgestiegen wäre, dann hätte es eine Mannschaft aus ihrer Staffel erwischt. Wäre das gerechter? Wäre der Vfl deshalb"böse"? Und was hat das mit Insolvenz zu tun, an der der Vfl übrigens vor Jahren haarscharf vorbeigeschrammt ist?

    Aber du hast recht, genug Kunjuktive.

    Es zählt die Gegenwart und wir brauchen die Punkte, weil ich mich auf Jena freue und keinen Bock auf die 2. von Karl-Heinz habe.

    Rot-Weiße Grüße aus den hohen thüringer Norden

  • Erfurt wäre mit oder ohne Insolvenz abgestiegen, die hätten auch ohne den Insolvenzbedingten Punktabzug zu wenig Punkte für den Klassenerhalt gehabt.

    "Ich wurde in dem Moment zum Patrioten, als mir klar wurde,daß man mir verbieten will, einer zu sein"

  • Fans von Rot-Weiß Erfurt kündigen Protest vor Leipzig-Spiel an

      

    Vor dem Spiel von Rot-Weiß Erfurt gegen Chemie Leipzig wollen die Erfordia Ultras einen Fanmarsch zum Stadion machen. Im Stadion soll es keine Aktionen geben.

    Die Erfordia Ultras werden sich am kommenden Sonntag mit einem gemeinsamen Fanmarsch auf das Heimspiel des FC Rot-Weiß Erfurt gegen Aufsteiger BSG Chemie Leipzig einstimmen, wollen aber im Streit mit der Arena GmbH um die vorherige Anmeldung von großen Fahnen künftig auf optische Aktionen im Steigerwaldstadion verzichten.

    Die Anhänger des Viertligisten treffen sich um 11 Uhr am Wenigemarkt und marschieren gemeinsam zur Arena, wo um 13.30 Uhr das Erfurter Heimspiel angepfiffen wird. Der Verein erwartet zum Duell gegen den Tabellen-14. eine große Kulisse. Man habe eine wesentlich größere Kartennachfrage registriert als bei den anderen Spielen, teilte der Klub mit. Hinzu komme, dass die Sachsen mit 1500 Schlachtenbummlern anreisen wollen. Die größte Kulisse in der laufenden Saison gab es bislang im ersten Heimspiel gegen den 1. FC Lok Leipzig (2:2) mit 5671 Besuchern.

    Ungeachtet aller Unterstützung am kommenden Sonntag schwelt der Konflikt zwischen Fans, Arena GmbH und dem Verein weiter. Während der Stadionbetreiber die Mitnahme einer großen Blockfahne ohne vorherige Anmeldung mit Hinweis auf den Brandschutz nicht gestattet, fordern die Ultras eine völlige Materialfreiheit ohne vorherige Genehmigung.




    „Wir können und wollen es nicht akzeptieren, dass jahrelange Selbstverständlichkeiten Stück für Stück abgeschafft werden und sich der Verein in immer stärkere Abhängigkeit der Behörden begibt“, heißt es in einer Erklärung der Erfordia Ultras, die Konsequenzen angekündigt haben: „Aus diesem Grund geben wir hiermit bekannt, dass es bis auf Weiteres keine optischen Aktionen, wie Choreografien und Intros, unsererseits in der Steigerwaldkurve zu sehen gibt.“




    FC Rot-Weiß Erfurt – BSG Chemie Leipzig, Sonntag, 13.30 Uhr, Steigerwaldstadion


    Quelle: https://www.thueringer-allgeme…spiel-an-id227210263.html

  • Ich war gestern in Erfurt, viele Plakate weisen auf den Fanmarsch hin.

    Wird ein schweres Spiel. Die nächsten drei Begegnungen finden gegen Mannschaften statt, die ein höheres Budget haben oder noch vor kurzem deutlich höher als wir spielten.

    Wenn wir aber komplett und eingespielt sind, können wir sicher genügend Punkte für den Klassenerhalt holen. Wir sollten Geduld haben.

    Alles für die BSG Chemie.

  • Leipziger Fans verbrennen RWE-Fahne während Regionalligaspiel

    29.09.2019, 15:09


    Erfurt Beim Regionalligerspiel des FC Rot Weiss Erfurt gegen den BSG Chemie Leipzig kam es am Sonntag zu mehreren unerfreulichen Zwischenfällen.


    983b9bd0-e2ba-11e9-9c82-bc0c773c4637.jpg


    Am Sonntag spielte der FC Rot Weiss Erfurt gegen den BSG Chemie Leipzig im Steigerwaldstadion. Doch das Spiel wurde durch unerwünschte Zwischenfälle gestört. Die Fans beider Lager taten ihren Vereinen mal wieder keinen Gefallen.

    Die Leipziger Fans verbrannten eine RWE-Fahne und im Erfurter Fanblock wurde Pyrotechnik angezündet.

    Direkt nach dem Anpfiff der zweiten Halbzeit brannten sie in der Südkurve einige Rauchbomben ab. Bis der Qualm sich verzogen hatte, musste das Spiel kurz unterbrochen werden.


    Auch vor dem Spiel sorgte ein Fanmarsch der Erfordia Ultras zum Stadion für Aufsehen.

    Gegen Aufsteiger BSG Chemie Leipzig reichte es trotz drückender Überlegenheit des FC Rot-Weiß Erfurt beim 0:0 lediglich zu einem Punkt.

    Quelle: https://www.thueringer-allgeme…igaspiel-id227230755.html


    Wer Stroh im Kopf hat, fürchtet den Funken der Wahrheit.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von FC Presse ()

  • Mit dem Punkt bin ich zufieden. Jedoch kann ich mich nicht den allgemeinen Jubelarien gegen ein gerupftes Erfurt anschließen.

    Manch Chemiker tun je gerade so, als hätten wir gegen den TOP Ligakrösuns und Staffelfavotiten gepuntet.

    Ich fand unsere spielerische Unterlegenheit gegen eine Truppe, die gerade mal ein Punkt mehr hat als wir, sehr sehr bedenklich. Sorry Leute!

    Hätte Bellot nicht einen Sahnetag gehabt, wir wären völlig verdient untergegangen.

    Gegen die Dösener Vollpfosten sehe ich zumindest grau, wenn die ihren Lauf halbwegs vortsetzen. :cry:

  • Mit dem Unentschieden können wir zufrieden sein.


    Mehr als ein Unentschieden war für uns auch gar nicht drin, wir hatten keinen Stürmer und auch keinen Mittelfeldspieler auf dem Platz, nur 10 Verteidiger und einen Klasse Torhüter.

    Ich habe das Spiel im Radio gehört und da klang das so als hätten wir 95min nur hinter drin gestanden.