Pokal: 16.11. 2019 13Uhr (!) Eilenburg-Chemie

  • Das Sportgericht des SFV hat den Fans der BSG Chemie Leipzig mit einem Urteil vom 5. März 2019 für alle (!) Spiele des Wernersgrüner Sachsenpokals 2019/20 „sämtliche Block- und Zaunfahnen, sowie Banner, Flaggen, Plakate und vergleichbare Elemente“ verboten. Ein Widerspruch des Vereins war leider nicht erfolgreich. Daher weisen der FC Eilenburg und die BSG Chemie darauf hin, dass das Einbringen dieser Fanutensilien ins Stadion leider nicht möglich ist. Erlaubt sind nur Trommeln und Megaphone.

    "Ich wurde in dem Moment zum Patrioten, als mir klar wurde,daß man mir verbieten will, einer zu sein"

  • Wieder mal in Eilenburg verloren- nach Meuselwitz mit der 2. peinlichen Vorstellung am Stück! WIR BRAUCHEN ENDLICH STÜRMER!

    Das Traurige ist , daß man ein Halbfinale gegen einen namhaften Gegner (und damit Tausende Euro Einnahmen!) leichtfertig aus der Hand gegeben hat. Hauptsache die Fans kommen kostenlos zum Subotnik....... :(

    "Ich wurde in dem Moment zum Patrioten, als mir klar wurde,daß man mir verbieten will, einer zu sein"

  • Habe im Internet das Spiel live gesehen und musste feststellen es war das schlechteste Spiel seid langem nun stellt sich die Frage wollte man nicht oder ist man wirklich bei eigenen Ballbesitz nicht in der Lage ein Spiel zu bestimmen und Torchancen raus zuspielen um zu gewinnen dies wäre auch in Sachen RL sehr schlecht ,wie das nicht wollen ! Mit so wenig Chancen und Siegeswillen wird es schwer die Klasse zu halten. Und übt endlich mal Ecken und Freistöße schießen dabei kann man auch Tore erzielen dies fehlt zu 100% bis jetzt. Leider !!!! Legt bitte die Behäbigkeit im Spiel ab !!!

  • Es gab am heutigen Tag nur eine Mannschaft die noch schlechter gespielt hat wie Eilenburg und das war Chemie, :thumbdown: mit dem was man heute gegen eine unterklassige Mannschaft gezeigt hat hätte man sogar gegen Traktor Kleinkleckersdorf verloren. :kratz: Der Einzige der Normalform hatte war Bellot sonst wäre die Niederlage wohl noch höher ausgefallen, das „Positive" war Chemie hat nicht eine einzige Torchance vergeben, man hatte nämlich gar keine.

  • die Enttäuschung ist groß. Nun sollte man endlich auch Konsequenzen ziehen. Was die Mannschaft zur Zeit bietet ist nicht regionalligatauglich. Die letzten drei Spiele zeigen unseres Qualität. Unsere Neuzugänge bis auf drei sind keine Verstärkung.Dem Kader fehlt die breite. Dies sollte man versuchen zur winterpause zu verbessern den Kader. Wobei werden dann bestimmt nicht viel Spieler zur Auswahl sein. Ich denke auch die Wintermonate haben wir auch schlechte Trainingsbedinung was sich wie im jeden Jahr auf die Leistung auswirkt. Solltest aber nicht als ausrede genommen werden. Der Trainer ist nun auch gefragt sonst könnte es auch für ihn eng wr werden.

  • ich habe es bereits drüben geschrieben, und man wird mich steinigen.

    Diese heutige Mannschaft wollte nicht gewinnen, wo auch immer die Befehle dazu herkamen.

    Es war total verstörend, was da auf dem Platz "geboten" wurde. Unglaublich.........


    Habt ihr die Reaktion der Mannschaft nach dem Gegentor gesehen?

    Es war keine Entäuschung, es war eine Erleichterung, dass es endlich vorbei ist. Ich habe so etwas noch nie erlebt,unglaublich!!!

  • Unser Angriff ist keiner. Behäbig, planlos, der feuchte Traum jeder Defensivreihe.

    Wenn man Tommy Kind als sogenannten Torjäger mit 6 Saisontreffern (davon 3 Elfmeter!) wegen Verletzung nachtrauert, sagt es viel über dieses allgemein eher laue Lüftchen da vorne aus. An dieser Stelle muss dringendst nachjustiert werden. Meinetwegen holt Tim Bunge zurück. Der Junge ist Chemiefan und hat sich nach Abpfiff für sein Tor geschämt (was er nicht muss!!!).

  • der Gegner hat einen Plan gehabt und auch eine Lösung dafür.


    Wie eine Spitzenmannschaft der Oberliga sah das auch nicht aus was Eilenburg da gezeigt hat, aber es hat eben gereicht weil wir an diesem Tag noch viel schlechter waren.

    Bellot war in diesem.......( ich weiß nicht wie man das bezeichnen soll, ein Team war es jedenfalls nicht ) noch der Beste, Wajer war auch noch im Soll, Wendschuch hat zwar gekämpft aber ohne das etwas dabei heraus kam, bei Keßler war noch so etwas wie Lust zu sehen, aber das Zusammenspiel mit seinen Kollegen war miserabel, Bury ein Totalausfall und wenn man dann denkt schlechter geht es nicht mehr, dann kommt Ibiševic und zeigt das es noch schlechter geht.

    Bolze und Karau hatten richtig Angst, wenn ein Gegner auf sie zukam dann schnell ganz weit nach hinten mit dem Ball, : kurzer Antritt, Raum gewinnen, den Gegenspieler auf sich ziehen damit ein Mitspieler frei wird den man anspielen kann, so lernt man das in der Kreisklasse.

  • Meine Meinung vor zig Wochen.

    Innenverteidigung zu langsam.

    Aussen kommen kaum an Bierfass

    vorbei..

    Quer quer quer kein Tempo..

    Chancenverwertung gleich null...

    weil ja keine erspielt!

    Heinze Karau Schmidt,B solide aber

    mehr nicht und das als Führungsspieler!

    Jeder Gegner merkt doch,das Chemie

    kein Spiel machen kann und die langen Bälle nicht Mal als 2.Ball verarbeiten kann,Standarts sind ausser

    Elfmeter kaum als Waffe gegen Defensive

    Mannschaften zu gebrauchen...