Chemie- Schiebock

  • UPDATE 19.10., 13:15 Uhr: Ticketvorverkauf kurzfristig gestoppt!

    Aufgrund der steigenden Zahlen rund um das Infektionsgeschehen und einer Vorabinfo zu möglichen Zuschauerbeschränkungen müssen wir kurzfristig den Ticketvorverkauf für das Heimspiel am Sonnabend gegen den Bischofswerdaer FV stoppen. Wir bitten, dies zu beachten. In den nächsten Tagen werden weitere Meldungen folgen – wir halten euch auf den Laufenden.

  • "11. spieltag: chemie leipzig - bfv (24.10. - 13:30) , 18 Oct. 2020 16:26

    nach der niederlage in luckenwalde geht es für den bfv gleich auswärts weiter. unsere schiebis gastieren bei chemie leipzig!

    ein viertel der saison ist bereits gespielt. da kann man nicht mehr von einer momentaufnahme sprechen. chemie leipzig ist sicherleich einer der positiven überraschungen der ganzen liga.

    aktuell liegt chemie mit 18 punkten aus 10 spielen auf dem 4. rang - sogar noch vor dem lokalrivalen lok! auch wenn man sagen muss, dass das programm der leipziger bisher nicht zu den schwersten gehörte - es gelangen immerhin siege gegen den bfc dynamo, tebe berlin, meuselwitz, luckenwalde und auerbach - auch die remis gegen hertha bsc II und den berliner ak sind beachtlich!

    im sommer verpflichteten die leipziger einige interessante spieler. stephane mvibudulu kam von lok und hat mit 5 toren in 10 spielen voll eingeschlagen. auch lukas surek (kam aus dänemerk) und morgan faßbender (göppinger sv) haben es zum stammspieler geschafft. ansonsten setzt trainer jagatic auf viele erfahrene akteure, die tlw. schon länger in leutzsch spielen. zu nennen sind stefan karau, andy wendschuh oder torwart benjamin bellot.

    mit tomas petracek spielt auch ein ex-schiebi bei chemie. für ihn stehen diese saison immerhin 2 tore in 8 spielen zu buche.

    die partie an sich ist sehr traditionsreich. beide vereine standen sich schon in den 80er jahren gegenüber. in den 90er jahren gab es dann sehr viele duelle in liga und pokal. nach langer pause hat man sich in den letzten jahren wieder öfters getroffen. so machte der bfv im juni 2015 mit einem 1:0-auswärtssieg in leutzsch den aufstieg in der oberliga klar. letzte saison trennten sich beide mannschaften 2x torlos!

    der bfv ist nach einem viertel der saison in engültig in der realität angekommen. absoluter abstiegskampf. von der euphorie nach den 2 siegen zum auftakt ist kaum noch etwas zu spüren. zuletzt nur 1 punkte aus 7 spielen. die tendenz ist negativ. dazu die ärgerliche corona-pause! noch ist aber nix verloren, man hat immernoch anschluss an die nichtabstiegsplätze und noch ein spiel weniger!

    personell sieht es aktuell beim bfv nicht rosig aus. gegen luckenwalde fehlten dominic meinel und oliver genausch aus gesundheitlichen gründen. dazu sah in dem spiel denis stradins die rote karte! dazu sahen mit kurbegovic und cermak zwei absolute stammspieler ihre jeweils 5. gelbe karte! alle drei werden in leipzig gesperrt fehlen. von darf man sehr gespannt sein, mit welcher elf erik schmidt bei chemie überhaupt antritt.

    unsere schiebis gehen in die partie in leipzig wieder als außenseiten. die personellen probleme sind sicherlich nicht hilfreich, dafür kann man nach der corona-pause vor dem spiel wieder eine woche regulär trainieren. hoffen wir mal auf eine überraschung - ein punktgewinn wäre angesichts der in den nächsten wochen anstehenden schweren aufgaben (cottbus, jena, chemnitz) sicherlich sehr wichtig für die moral!


    schiebi gewinnt!" ..........NICHT!!! ;)


    Quelle: http://www.schiebock-rulez.de/main.html


    Hoffentlich kann gespielt werden. Die kommen wohl wegen Sperren und Verletzungen sowie Trainingsrückstand nur mit einer Rumpftruppe.

    Angeschlagene Boxer sind natürlich gefährlich aber die sollten wir doch nach 2 Runden in die Seile schicken wenn das Räderwerk erstmal rollt und wir selber von Verletzungen oder Krankheit verschont werden.

    Nachteil: Die werden sich sicherlich hinten reinstellen (müssen) und auf "Zerstören" und "Zeitspiel" setzen. Die Liegewiese ist also am Samstag vorprogrammiert.

    Ob wir schon in der Lage sind, als derzeitige Spitzenmannschaft einen Gegner zu dominieren und 90 Minuten das Spiel zu machen, wird sich zeigen.

    Es ist zumindest taktisch nicht der Gegner für Stephane als Konterstürmer. Wir werden sehen.

  • Hygienekonzept im AKS – Dringende Bitte an alle DK-Besitzer!


    Liebe Chemiefans,

    die aktuellen Corona-Fallzahlen der Neuinfizierten steigen deutlich an. Aus diesem Grund sind alle folgenden Schritte unseres Vereins darauf bedacht, dieser Entwicklung entgegenzuwirken und im Sinne der Gesundheit aller Mitmenschen zu handeln.

    Die aktuell geltende Corona-Schutz-Verordnung besagt, dass die 7-Tage-Inzidenz von 20 in den Tagen vor einer Großveranstaltung nicht überschritten werden darf, sonst muss die Gesamtzuschauerzahl auf 999 Personen reduziert werden. Am heutigen Tag ist dieser Wert noch nicht überschritten, aber auch das Gesundheitsamt der Stadt Leipzig rechnet mit einer hohen Wahrscheinlichkeit, dass dies zeitnah passieren wird.

    Wir stehen im regen Austausch mit dem Gesundheitsamt und möchten die nächsten Tage nutzen, um die Entwicklung weiter zu verfolgen. Sollte die Inzidenz-Zahl wieder fallen, werden wir aller Voraussicht nach den Ticketverkauf für das kommende Heimspiel unter Vorbehalt wieder aufnehmen. Bitte versteht unsere Vorsicht in diesen Zeiten.

    Unabhängig von einer möglichen Zuschauerbeschränkung möchten wir hiermit alle Dauerkartenbesitzer bitten, sich für das Heimspiel am Samstag gegen den Bischofswerdaer FV abzumelden, sofern eine Teilnahme nicht möglich ist. Dies dient zur besseren Planung einer möglichen Auslastung unseres Alfred-Kunze-Sportparks. Meldet euch dazu bitte bis Donnerstag, den 22.10.2020 um 12 Uhr, unter Angabe des vollständigen Namens des Karteninhabers und eurer Kartennummer, unter abmeldung@chemie-leipzig.de ab.

    Wir danken euch für euer Verständnis!

  • Maximal 1000 Zuschauer gegen Bischofswerda



    Liebe Chemiefans,

    der Inzidenzwert der Covid-19-Neuerkrankungen der Stadt Leipzig hat nun die für uns bedeutsame Grenze von 20 überschritten. Somit dürfen Großveranstaltungen, darunter fällt auch unser Heimspiel am Sonnabend, nicht mit über 1000 Zuschauern stattfinden. Wir möchten betonen, dass wir vor allem an der Gesundheit aller Mitmenschen interessiert sind. Aus diesem Grund werden wir alle notwendigen Maßnahmen, die helfen, das Infektionsgeschehen in den Griff zu bekommen, in engem Austausch mit dem Gesundheitsamt der Stadt Leipzig umsetzen.

    Um die begehrten Tickets für das Spiel bestmöglich zu verteilen, möchten wir noch einmal alle Dauerkarteninhaber, die am Sonnabend nicht dabei sein können, bitten, sich bis heute Mittag um 12 Uhr unter Angabe des vollständigen Namens des Karteninhabers und ihrer Kartennummer per Mail an abmeldung@chemie-leipzig.de für das Spiel gegen den Bischofswerdaer FV abzumelden.

    Im Nachgang werden wir alle übrigen Dauerkarteninhaber bis heute Abend 22 Uhr darüber informieren, ob sie für das Spiel am Sonnabend zugelassen sind oder leider nicht dabei sein können. Wir bitten zu beachten, dass alle bereits gekauften Tagestickets (!) leider nicht gelten werden. Ihr könnt über unseren Ticketanbieter Etix zeitnah die Rückerstattung beantragen.

    Das Hygienekonzept der letzten Heimspiele findet auch gegen den Bischofswerdaer FV Anwendung und wird lediglich in der Gesamtzuschauerzahl begrenzt. Deshalb werden voraussichtlich nur die Bereiche Dammsitz/Tribüne, Familienblock und VIP/Geschäftsstelle geöffnet sein. Alle genauen Infos zum Aufenthalt im Stadion erhaltet ihr in weiteren Hinweisen am morgigen Freitag!

    Wir danken für euer Verständnis und wünschen uns wieder akkurate Umsetzung aller Hygienebestimmungen zum Heimspiel am Sonnabend!

    "Ich wurde in dem Moment zum Patrioten, als mir klar wurde,daß man mir verbieten will, einer zu sein"

  • Mal ein Lob an den Verein . Hin- und wieder werden Anregungen der Fans eben doch aufgenommen und in die Realität umgesetzt.

    :thump:

    12.09.2020

    Da dieser ganze Coronascheiss wohl noch mindestens die gesamte Hinrunde hingehalten wird, sollte man sich vielleicht Gedanken über ein -ich nenn es mal Karten Tauschsystem machen. Dem Verein kann es nur Mehreinnahmen durch mehr verkaufte Tagestickets bringen.

    Die Idee;

    Als Dauerkartenbesitzer wird man automatisch als Zuschauer gezählt-ob man nun da ist oder auch nicht. Sprich.Sämtliche Dauerkarten gehen automatisch von der zugelassenen Zuschauerzahl ab. Also 2500 zugelassene Zuschauer-1700 Dauerkarten-macht noch 800 Tickets für den freien Verkauf.

    Wenn man als Dauerkartenbesitzer die Möglichkeit hätte-weil man eben nicht zu einem Heimspiel kann-aus welchen Gründen auch immer- wenn man also die Möglichkeit hätte seine Dauerkarte für dieses EINE (!) Spiel abzumelden -quasie sperren zu lassen, dann könnte der Verein für jeden Dauerkartenbesitzer der seine Karte sperrt ein weiteres Ticket an der Tageskasse verkaufen. Möglich macht dies unser Elektronisches Kartenscansystem.

    Bei 2-3 Spielen ist der Verwaltungsaufwand sicher zu groß, aber wie gesagt, wir gehen mal von der gesamten Hinrunde aus und wie es in der Rückrunde aussieht weiss jetzt auch noch keiner. Da könnte sich diese Investition/Programmierung schon für den Verein lohnen. Ich schätze mal-je nach Jahreszeit und Wetter-sind ca 10-20% der Dauerkarteninhaber nicht im Stadion. Nicht jeder wird die einmalige Onlinesperrung nutzen,aber wenn es nur 60% sind, dann werden pro Heimspiel ca 200 Karten zusätzlich verkauft-alles ganz legal und ca 2000-2500 Euro pro Spiel mehr Umsatz für den Verein.

    "Ich wurde in dem Moment zum Patrioten, als mir klar wurde,daß man mir verbieten will, einer zu sein"

  • Tja , Schiebock einer unserer Angstgegner. Gegen die sahen wir nie wirklich gut aus. In der Oberliga haben die uns den Aufstieg weggeschnappt (unvergessen das peinliche 1:4 in Bischoffswerda!) .Letzte Saison reichte es auch gerade so zu einem Unentschieden .

    Dem Papier nach sind wir glasklarer Favorit und auch die Spiele die ich von Chemie gesehen habe stimmen mich positiv, eigentlich dürfte das ein sicherer Dreier sein....eigentlich....:pfeif:


    Pessimistisch betrachtet: Letzendlich wird das Spiel wohl keine Relevanz mehr haben. Schon jetzt hagelt es Spielabsagen wegen positiv getesteter Spieler. Die Termine sind eigentlich durch den verspäteten Beginn der Saison mit heisser Nadel gestrickt, das eine oder andere Mittwochspiel sowieso eingeplant.

    Wer Eins und Eins zusammenzählen kann, wird für die Nahe Zukunft eine Pausierung des Spielbetriebes für den Rest des Jahres voraussehen. Das kommt letzendlich einen Saisonabbruch gleich, denn im Februar /März 2021 braucht man erst garnicht mit der Wiederaufnahme der Hinrunde beginnen.

    Wie die Saison dann gewertet wird bleibt abzuwarten. Entweder wieder per Matheolympiade (so wie man Lok die Aufstiegsspiele gegen Verl zugeschustert hat) oder aber vollkommen ohne Auf- und Absteiger. Denn Fakt ist: Ein erneuter Saisonabbruch ohne Einnahmen bedeutet für viele Vereine der 3. und 4. Liga das entgültige AUS! Wer heute die LVZ gelesen hat, liest zwischen den Zeilen auch bei Chemie ein finanzielles Loch-logisch bei nur 999 zugelassenen Zuschauern. Wie das beim Südfriedhof mit ihrer wiederholt angetretenen Vollprofitruppe und diveren Altschulden aussieht kann sich jeder denken.

    "Ich wurde in dem Moment zum Patrioten, als mir klar wurde,daß man mir verbieten will, einer zu sein"

  • Ich komme aus einem anderen Bundesland und da gehen auch die Uhren völlig anders, ich bekomme jeden Morgen 72 Personen in meinen Bus gepfercht, die stehen wie die Heringe in der Dose, die Hälfte hat natürlich keine Maske auf, laut Anweisung darf ich Keinen stehen lassen ich muß alle mitnehmen. :thumbdown: Selbst wenn ich es theoretisch wollte Maskenverweigerer nicht zu befördern würde es praktisch nicht funktionieren, selbst die Polizei weigert sich bei solchen Fällen vorbei zukommen. :thumbdown:

    Notlösung: mein Fenster weit auf, die Lüftung auf Vollgas und die Absaugung im Dach auf Vollgas und ganz fest daran glauben das es hilft.

    Die Magdeburger Handballer dürfen 2500 Leute in einen relativ kleinen geschlossen Raum rein lassen.:kratz:

    In die Magdeburger MDCC-Arena die eine Kapazität von 30000 hätte dürfen 10000 Zuschauer rein.:kratz:


    Der AKS hat eine Kapazität von 18000, er hat eine perfekte Belüftung, alles sehr gute Bedingungen um 3-5000 Zuschauer sicher aufzunehmen, aber ein anderes Bundesland andere Sitten, wahrscheinlich ist das Gehirn der Sächsischen Entscheidungsträger schon Corona verseucht, :(bleibt nur zu hoffen das die Seuche nicht das Konto von Chemie befällt.


    Auch so Fußball gibt es ja auch noch, also heute 3:0 Sieg:schal:

  • Die gegenwärtige Situation macht mich ziemlich besorgt. Ich drücke hier wirklich allen Vereinen die Daumen, dass sie das überstehen. Es gibt so viele unbekannte Variablen. Wer weiß, wie lange das alles noch dauert....

    So, jetzt radel ich zum Stadion und hoffe wie Bikeropa auf einen Sieg. 3 zu 0 würde ich gern mitnehmen. 😎

  • 4:0! Elfmeter und Hattrick Fassbinder! Das Spiel ist durch,das einzige Mal das wir einen Megavorsprung zur Halbzeit am Ende verspielt haben, war das 3:4 (HZ 3:0!) des FC Sachsen gegen TeBe. Und wir führen 4:0! Schiebock vollkommen überfordert. :respekt:

    "Ich wurde in dem Moment zum Patrioten, als mir klar wurde,daß man mir verbieten will, einer zu sein"

  • wir brauchen um die 45 Punkte um ganz sicher zu gehen wie es jetzt aussieht reichen 40 . Zum Spiel was man jetzt ohne Bilder so sagen kann viele Tore super, schnelles Spiel und sehr konzentriert auf das Spiel super. Einmal geschwächelt (Gegentor) muss nicht passieren bei 5:0 passiert auch anderen mannschaften .21 Punkte 22 Tore plus super Klassenerhalt fast erreicht super. Der Vorteil in den nächsten spielen das gewinnen müssen wie sonst fällt weg super!!! Danke an alle im Team