Kompromissvorschlag zur Nutzung des AKS

  • LVZ von heute:


    Zitat

    Fußball
    Stadt pocht auf Leutzscher Kooperation


    Leipzig. Im Rathaus trafen sich gestern Jamal Engel (SG Leutzsch) und Oliver Krause von der BSG Chemie. Abgesandte zweier Vereine, die ab der neuen Saison ihre Spiele im Alfred-Kunze-Sportpark austragen wollen. Doch die Kosten für das Riesengelände mit mehreren Feldern sind enorm, erfordern eine exakte Planung und den Nachweis, dass auf lange Sicht erfolgreich gewirtschaftet werden kann. Die Kommune als Besitzer dieser Immobilie verlangt deshalb detaillierte Betreiberkonzepte - beide Vereine konnten sie inzwischen vorlegen.
    Sportbürgermeister Heiko Rosenthal erklärte dazu: "Natürlich befinden wir uns über das Amt für Sport in regelmäßigem Dialog mit beiden Vereinen. Dabei erfolgt meines Wissens bereits ein Austausch beider Vereine über eine zukünftige gemeinsame Nutzung des Alfred-Kunze-Sportparks. Die Stadt Leipzig hat hierbei natürlich ein berechtigtes Interesse, dass eine zukünftig gemeinsame Nutzung nachhaltig ist."
    Eine unmissverständliche Aufforderung also zur Kooperation. "Wir sind gegenwärtig dabei, unsere Hausaufgaben zu machen und wollen uns in den kommenden Tagen erneut zusammensetzen", sagte gestern Engel. Dabei ist es kein Geheimnis, dass es noch viel Trennendes gibt, schließlich geht es um Gelder im sechsstelligen Bereich, die aufgebracht und verwaltet werden müssen.
    Anhänger des Fußballs im Leipziger Westen kommen am Wochenende auf ihre Kosten: Morgen (18 Uhr) steigt das Stadtklasse-Spiel BSG Chemie - BSV Schönau. Im Willi-Kühn-Sportpark (Merseburger Straße) will sich der Stadtliga-Aufsteiger gegen die bereits als Absteiger feststehenden Gäste behaupten - und das deutlich. Immerhin lockt die 100-Tore-Marke, bis jetzt stehen die Chemiker bei 94. Nach drei erfolgreichen Jahren verabschiedet sich Radisa Radojicic als Chemie-Trainer, er betreut dann Fortuna Leipzig. Und am Samstag gibt es das letzte Spiel eines Männer-Teams des FC Sachsen im Kunze-Sportpark: Ab 15 Uhr kommt es zum Sachsenligaduell FCS II - SSV Markranstädt. Eberhard Schmiedel




    So nun mal angesichts der verfahrenen Situation mein Vorschlag :
    Faktenlage:
    Beide Vereine sind von Ihrer Ideologie, Ihren Befindlichkeiten , Ihren Fans und von Ihren Personal her eigentlich nicht zu vereinigen!!!Man lasse Herrn Rosenthal mal den Vergleich zukommen das seine Partei mit der NPD Fraktion im Stadtrat kooperieren soll-geht genauso nicht weil vollkommen widersprüchlich.


    -die BSG hat mit seinem Partner Nordwest eine Möglichkeit seinen Nachwuchs auf dem 99er spielen zu lassen braucht also Notfalls nur eine Spielstätte für die Landesliga- und bei geplanten Doppelspieltagen auch für die Stadtligamannschaft. Letztere könnte allerdings zur Not auch weiterhin auf dem 99er spielen.
    Es wird also vordringlich EIN Platz gebraucht auf welchen mit 1-2 Herrenmannschaften Trainiert werden kann und vor vielen Zuschauern (1000+x) Landesliga- oder Stadtligaspiele möglich sind.
    -Die SGLL braucht Spiel- und Trainingsstätten für die Zahlreichen Nachwuchsmannschaften des FC Sachsen. Da die Erste Mannschaft des FC Sachsen quasi aufgelöst und das Spielrecht für die Oberliga erloschen ist, sowie die II. Mannschaft des FC Sachsen nächste Saison geplant als SGLL Erste in der Landes-/Bezirksliga (entscheidet sich noch) antritt und offensichtlich auch kein größerer Zuschauerzuspruch für dieses Team zu erwarten ist (von Finanzierung und Personal mal abgesehen) konzentriert sich die SGLL rein auf die zahlreichen Nachwuchsmannschaften des EX FCS. Für diese ca10 Nachwuchsteams braucht die SGLL zahlreiche Trainings- und Spielmöglichkeiten im AKS.


    Kompromiss-Vorschlag zur Güte:


    Die BSG wird Hauptmieter ausschließlich von Platz Eins, 2-3 Kabinen im Mannschaftstrakt sowie die Hälfte der Geschäftstelle. Die SGLL hat das verbriefte Recht als Untermieter zu einem fairen vorher von unabhängigen Gutachtern festgelegten Preis bei Spielen Ihrer Ersten Platz Eins von der BSG zu mieten.


    Die SGLL wird Hauptmieter der gesamten Plätze (außer Platz Eins) und der gesamten Inmobilien (außer Hälfte der GS+ 2-3 Kabinen im Mannschaftstrakt) des AKS um den Spiel- und Trainingsbetrieb seiner zahlreichen Nachwuchsmannschaften in Eigenregie zu sichern. Dazu zählen u.a Kunstrasenplatz, Fuchsbau, Turnhalle, Nachwuchscontainer e.t.c. Die BSG hat das verbriefte Recht als Untermieter zu einem fairen vorher von unabhängigen Gutachtern festgelegten Preis Trainingsplätze, dieSporthalle oder zusätzliche Umkleidekabinen von der SGLL zu mieten.

    Besonderheiten wie Nutzung der Sachsenstube oder Catering an Spieltagen können gesondert ausgehandelt werden , sollten aber jeweils in Absprache mit dem Mieter der Sachsenstube in Eigenregie durchgeführt werden.





    Lasst Euch das mal durch den Kopf gehen ob man mit dieser Lösung leben könnte.
    Und ich warte mal auf die Korinthenkacker die wieder alles zerpflücken wollen. :Finger2:

    "Ich wurde in dem Moment zum Patrioten, als mir klar wurde,daß man mir verbieten will, einer zu sein"

  • Ich bin da mal der erste Korinthenkacker :rock:


    Ich würd mal noch den Kunstrasenplatz zur hälfte bei uns sehen wollen. Ist zwar nicht der beste, aber im Winter sicherlich nicht verkehrt für den Trainingsbetrieb.
    Weiterhin sind die Farben in deiner Grafik doch etwas unglücklich gewählt. Nicht das einer noch sagt, du hättest en leichten Drang zu Rattenball :ironie: (wie wärs mit z.B. en schniecken grün für uns, SGLL von mir aus grau oder Schwarz - also Perspektivfarben).


    Aber Spass bei Seite und ein 3faches :respekt: :respekt: :respekt: für deine Gedankengänge. Inwieweit dies umsetzbar ist, lässt sich zwar schwer beurteilen, da es bis jetz ja keine Aussagen der SG LL gibt, ob man sich das Gelände mit jemanden teilen möchte bzw. man auch nie weis was die Stadt schlussendlich für genaue Vorstellungen hat.
    Wie gesagt aber gute Grundgedanken :thumbsup:

  • Ich finde gut, wenn man da Kompromisse eingeht. Das ist sicher nicht verkehrt und wenn die BSG die Möglichkeit mit dem 99er hat, dann halte ich das für sehr praktikabel.


    Mein Vorschlag sieht so aus: Den Platz am Fuchsbau gibt man der BSG. So dass sich die BSG den Fuchsbau ausbauen könnte (wenn sie will). So könnte die Erste und vielleicht auch Zweite dort trainieren. Spiele der Ersten werden auf Platz 1 ausgetragen, wo man sich wieder zur Hälfte reinteilt. Die Jugend der BSG trainiert und spielt auf dem 99er. Den Vorschlag halte ich für am Besten für beide Seiten. Hinzufügen würde ich Trainingszeiten für die BSG auf dem Kunstrasenplatz. Das ist schon wichtig. Geschäftstelle wird ebenfalls geteilt.



    P.S.: Der Vergleich mit der NPD ist ziemlich überzogen!


    Nachtrag: Wer dabei Hauptmieter wird und wer sich einmietet betrachte ich dabei absichtlich nicht. Das Spielt bei der Lösung weniger eine Rolle.

  • Highlander schrieb:

    Nebenbei bemerkt halte ich den Vergleich mit der NPD für unangebracht und überzogen.


    ... und insgesamt ziemlich daneben.

  • @Highlander


    Diese Aufteilung mit dem Hauptplatz und den Nebenplätzen macht aus meiner Sicht auf jeden Fall Sinn, zumindest auch im Bezug auf dem Fuchsbau. Wird natürlich eine Mordsaufgabe, diesen in Schuss zu bringen. Wobei es immer Mittel und Wege gibt, man muss sie halt nur kennen und einsetzen (Fördergelder und ehrenamtliche Arbeit und und und).


    Zum Thema NPD, scheiss Wortwahl, aber in den letzten Wochen sind ja in diversen Foren sicherlich noch beschisserene Worte gefallen. Also aufs Thema konzentrieren!


    Was natürlich verwunderlich für mich noch ist, dass meines Wissens nach bis gestern die Mannschaftsmeldungen elektronisch eingereicht worden sein sollten. Ohne mit den Nachwuchsmannschaften hier anfangen zu wollen. Da muss auch die Spielstätte angegeben werden. Bei Chemie kann ich mir ja vorstellen, dass der 99er gemeldet wurde. Aber was hat denn die SG LL angeben können. Der AKS gehört ihnen ja nunmal z.Zt. nicht und dürfte also nicht in Frage kommen! Vielleicht kann ja einer helfen, aber bitte nicht über Facebook, das ist mir fremd :kringel: !

  • Die Wortwahl NPD war im Vergleich zu Rosenthals Partei PDS gedacht um den Gegensatz zwischen den beiden Vereinen und die Absurdität von Rosenthals Forderung einer Vereinigung und Zusammenarbeit beider Vereine zu verdeutlichen-nicht mehr und nicht weniger! Wer etwas anderes hineininterpretiert kann sich gerne hier ausheulen. :heul:


    Ansonsten habe ich bei den Kompromissvorschlag absichtlich die SGLL ein wenig bevorteilt, allerdings sollte man nicht vergessen das all die Plätze und Inmobilien auch finanziert und betrieben werden müssen.Da hat es die BSG mit Platz 1 scheinbar billiger kann dafür aber auch nur ca 2 Teams dort trainieren und spielen lassen und muss zusätzlich an Nordwest eine Miete zahlen bzw Unkosten aufnehmen. Von den Sanierungs- und Investitionskosten von Platz 1 (Tribüne, Dammsitz, Norddamm , errichtung einer Trainingsbeleuchtung etc) will ich erst garnicht anfangen. Allerdings muss man bei diesen Investitionen die Sicherheit haben Hauptmieter zu sein sonst wirft man Perle vor die Säue! Ebenso trifft das sicher auf die SGLL mit den Kunstrasenplatz, den Fuchsbau und dergleichen zu.
    Sind wir mal ehrlich: Mit Platz 1 inklusive anteiligen Umkleide und Duschräumen sowie Räumen in der Geschäftstelle als Hauptmieter können wir ebenso gut Leben wie die SGLL als Hauptmieter der ganzen anderen Plätze inklusive Fuchsbau, Kegelbahn, NW-Container etc Leben können müßte- zumindest wenn man deren sinngemäßen Aussage glauben dürfte: "Wir wollen doch nur die 200 Kinder des Nachwuchses des FCS auffangen und Ihnen weiterhin einn Leistungsorientierten Spielbetrieb ermöglichen"
    Wenn sich jetzt seitens der BSG quergestellt wird (wir wollen aber auch den Platz XY und den Fuchsbau als Hauptmieter) oder die SGLL plötzlich Ihre Erste als Hauptmieter von Platz1 will (ich sehe schon all die Whiskys, Glockauer, Udo Ks und seit 63 Chemikers im FCS forum sabbern!) dann tut es mir leid, dann wird das für beide Nichts. Meine Meinung.
    Das der Vorschlag nichts unumstößliches ist , ist doch logisch. Wenn die SGLL der Meinung ist den maroden Fuchsbau oder den Hartplatz hinter der Tribüne nicht mieten zu wollen dann ist die BSG sicher gerne dafür bereit. Oder wenn statt einer gewissen Anzahl Umkleiden im Mannschaftstrakt lieber die gesamte Kegelbahn inkl. Umkleiden von der BSG übernommen werden sollte, dann muß man darüber reden.
    @Highländer sicher ein Guter Vorschlag-allerdings bezweifele ich das die SGLL so Kompromissbereit wäre.

    "Ich wurde in dem Moment zum Patrioten, als mir klar wurde,daß man mir verbieten will, einer zu sein"

  • lealo






    Status: Offline
    Registriert seit: 10.12.2010
    Beiträge: 73
    Nachricht senden
    Erstellt am 16.06.2011 - 15:18


    Hab mich gerade mit einem NW-Trainer von Sachsen unterhalten .Gestern war nochmal ne INFO-Veranstaltung zwecks NW-Konzept der SGLL . Alles was vor 2 Wochen noch groß angekündigt war , war gestern im Nebel aufgelöst .Keine Antwort auf die Fragen der Eltern und Trainer.Eltern sind entnervt gegegagen .Keine Aussage nichts.Alle standen da wie betröbelt und Jamal stotterte was zusammen . Er kann noch nichts weiter sagen und so . Na, ja
    Alles mysteriös . So ein Quark SGLL , der Name ist schon russisch .



    Wenn ich mir das aus dem IG-Forum durchlese, is fast zu bezweifeln, ob die überhaupt Plätze brauchen!! Ja ja, das Kartenhaus...



  • Da gibt es doch jetzt schon die ersten Geprellten, das es die Kinder sind, ist ja bezeichnend für die Konsorten dort.
    Aber sinnlos darüber zu diskutieren, wer bis jetzt noch nicht geschnallt hat was (zum gefühlten 1001 Mal ) läuft,
    der verdient es nicht anders. Sollen sie sich doch ausnehmen lassen, dann spenden bis aufs Blut und anschließend in
    den Arsch treten lassen in diesem Retortenverein. Vielleicht könnte man ja wenigstens für die Kinder noch was tun?
    Ansonsten, Hände weg von dieser SG Laue Luft,ist unbekömmlich .

  • Den AKS der BSG Chemie geben , ende der Durchsage!


    Mieter - Untermieter (mit SGLL!) usw. kannste vergessen , da ist Theater vorprogrammiert :Klagen , Gerichtstermine ,Einstweilige Verfügung.....alles mit Kosten und Nerven verbunden!


    SGLL ist unseriös gegründet wurden und so wird sich das weiter entwickeln,habe ich persönlich keinen Bock drauf!


    Meine Meinung!


    @Defens was Du mit dem NPD-Vergleich anschaulich machen wolltest , habe ich verstanden .... kein Problem!


    YNWA :NdBSG:

  • Euer Absolutheitsanspruch ist aber sicherlich auch nicht gerade förderlich Leute. So kann und wird es nicht funktionieren. Auf beiden Seiten sehe ich immer nur verschränkte Arme und schmollende Kinder. Sorry aber das macht keine Seite besser und bringt keinen vorwärts. Das ist meine Meinung.

  • Euer Absolutheitsanspruch ist aber sicherlich auch nicht gerade förderlich Leute. So kann und wird es nicht funktionieren. Auf beiden Seiten sehe ich immer nur verschränkte Arme und schmollende Kinder. Sorry aber das macht keine Seite besser und bringt keinen vorwärts. Das ist meine Meinung.


    Mag sein. Was will ich mit diesen ignoranten arroganten "SGLL - Machern"? Die haben ne Menge Leute brüskiert und sind mit samt ihrem Verein jetzt schon verbrannt.
    Die Seifenblase platzt gerade.
    Mit Denen noch irgendwas? Pfff. Nie wieder! Ende im Gelände.


    P.S. wo sind die SGLL - "Investoren"? Im Urlaub? Wer soll sich die Mitgliedschaft dort leisten? Rockefeller? Lächerlich!


  • Genau so sehe ich das auch :schal:

    FC Sachsen Leipzig/TuRa Leipzig/BSG Chemie Leipzig - 3 Namen , eine Tradition.


    Abstiech, Uffstiech - zwe mal Doitscher Meister - das ist die BSG Chemie.

  • Euer Absolutheitsanspruch ist aber sicherlich auch nicht gerade förderlich Leute. So kann und wird es nicht funktionieren. Auf beiden Seiten sehe ich immer nur verschränkte Arme und schmollende Kinder. Sorry aber das macht keine Seite besser und bringt keinen vorwärts. Das ist meine Meinung.


    Nun ja "absolutsheitsanspruch"? Das ist nun so ne Sache. Sieh es mal so. Die Gründe für die Abspaltung vor drei Jahren haben sich ja (und das ist nun einmal kaum zu leugnen), im Nachhinein mit reichlich wahrheit hinterlegt. In den drei Jahren wurde man zum Teil heftigst belöffelt (Verräter bla bla bla, "dahin wo wir hingehen brauchen keine Ultras"); ok, auch von unserer Seite wurde dementsprechend zurückgeschmettert; bei stadionbesuchen von uns beim fcs gab es tätliche Angriffe; die mv von Chemie beschliesst ein Zugehen auf den fcs - Als dank wurde es durch klüngel bzw. Gefolge schön abgeschmettert; nachdem sogar mal zwischenzeitlich vom Aufstieg gefaselt wurde, ging der fcs pleite, nun hätte es den entscheidenden anlauf FÜR EINEN GEMEINSAMEN VEREIN geben können und auf einmal quert die sg ll dazwischen, zementiert die Spaltung anfangs und jetz geht das Schnellboot im nichtschwimmerbecken langsam unter!!!!!


    Natürlich haben alle ihre Fehler, aber wenn von Seiten der BSG, Leute nun endgültig die Schnauze voll haben, muss/darf/ kann man das doch auch mal verstehen, wenn nun der eigene weg im Vordergrund steht. Dazu gehört nunmal auch (wie seit 3 Jahren bekannt) auch die Erhaltung des AKS!!! Ob das nun absolutheitsanspruch ist??? Nun gut, jeder bildet sich seine Meinung!


    PS: bitte jetz nich als irgend en Angriff sehen, ich seh das hier als diskussionskultur (die man lt. deinen Beiträgen im fcs Forum führen kann)!

  • Die SGLL-Verantwortlichen haben sich in meinen Augen durch ihr Vorgehen einen Status als gleichberechtiger Verhandlungspartner verwirkt. Mit Chemie hat das, was die da abziehen, nichts mehr zu tun.