Lokomotive ohne Dampf

  • Natürlich freue ich mich immer wenn die blau/gelben auf die Mütze kriegen, :p sie sind ja nun mal unsere Lieblingsfeinde, aber ganz verschwinden sollen sie auch nicht, ab und zu ein Derby möchte ich schon erleben.


    Ich habe auch noch Kontakt zu alten Kumpels die einfach die falschen Farben verehren, die hasse ich auch nicht, man trinkt zusammen ein Bier lästert dabei kräftig und so ist das ok.:lol:

    Geht mir auf Arbeit nicht anders...und wenn man auf Rattenball zu sprechen kommt, dann sind wir Chemiker und Lokis uns sogar mal ausnahmsweise einig :maul:

  • sooooooooooo...................gestern mal wieder im bruno gewesen. gute kulisse, welche aber völlig von den erfurtern ( locker 1000 leute ) dominiert wurde. die stimmung auf klo-seite wie immer lau, ausser das berühmte "ell ooohh gaaahhh" völlig einfaltslos. nach dem erfurter führungstreffer wurde scholz und die bank vom dammsitz ordentlich belöffelt. "hau endlich ab" war noch das netteste.


    spielerisch lok überlegen, aber erfurt immer wieder mit nadelstichen. der shala könnte locker in liga 3 landen wenn er nicht abhebt und sich vorallem mal entwickeln will.


    hinterher erfuhr man das auerbach nun für die loggsche das schicksalspiel wird. wenn dort verloren wird will heigoh the brain wohl freiweillig sportlicher leiter werden. angeblich will man dann nico knaubel von eilenburg die chance geben.

  • Also wenn das so weiter geht gibt es nächste Saison kein Derby. Wir steigen auf und Klo steigt ab. Wenn ich lese nur 200 klofans in Auerbach dann ist nicht mehr viel los dort. Wir waren zum Pokalspiel in Auerbach Ca. 1600 Chemiker dort. Ich glaube der Heiko ist bald weg. :kringel:



  • die haben sich in die totale abhängigkeit begeben und haben nun den salat. der wernze hat doch nur auf scholz sein betteln den einstieg dort gewagt. nun wird man für heigo einen job auf der geschäftsstelle einrichten, staatlich geprüfter kaffeetrinker sozusagen. "sportdirektor" kann man dem doch unmöglich als titel verpassen, das wirkt doch wie ein hohn.

  • unfassbar. laut l-iz spielen die herren profis in probstheida, welche 7-8000 tausend euronen im monat einstreichen gegen ihren trainer. den trainer der ihnen erstmal die möglichkeit gegeben hat dort so viel kohle abzufassen.


    man denkt immer mann hat alles schon erlebt aber das setzt einem die krone auf.

  • Das die gegen Scholz spielen glaube ich nicht viel eher werden die Spieler das Spielen was der Trainer ihnen vorgiebt es sind richtige hohkareter dabei(vor allen im Sturm )hat man sich richtig gut verstärkt.Ob das zusammengekaufte Gebilde nun zusammenpast ist wieder eine andere sache nun liegt es an Heiko ob er daraus eine Manschaft formen kann(ich hoffe das er versagt).Übrigens bin ich positiv überascht was die ehemaligen lokis die für nicht gut genug befunden wurden unter unseren Trainer für Topleistungen bringen.

  • unfassbar. laut l-iz spielen die herren profis in probstheida, welche 7-8000 tausend euronen im monat einstreichen gegen ihren trainer. den trainer der ihnen erstmal die möglichkeit gegeben hat dort so viel kohle abzufassen.


    man denkt immer mann hat alles schon erlebt aber das setzt einem die krone auf.

    Naja die "L-iz" ist ja nun nicht gerade bekannt dafür eine seriöse Quelle zu sein :pfeif:.... da glaub ich eher der Zeitung mit den 4 großen Buchstaben und das will was heissen . Am Ende wirds wohl so sein, daß die Herren Profis in der 4.Liga einen ruhigen gutbezahlten Job erwartet haben ,wo man halt mal gegen ein paar "Dorfvereine" ein wenig Hacke Spitze 1,2,3, zaubert und sich ansonsten nicht totläuft.....kennen wir ja auch zum Teil aus Zeiten des FC Sachsen.

  • Der Heiko hat damals sogar den Bierwerfer in Schutz genommen, anstatt sich bei DD und BSG zu entschuldigen, Zitat: "Ich kenne ihn, ist eigentlich ein ganz Lieber". Es ist erstaunlich wie er überhaupt mit seinem IQ durchs Leben kommt. Merken die das bei Lok nicht?? Um so länger sie an ihm festhalten, um so besser für alle Konkurenten. Heigo go...weider soo...!!!