Beiträge von HolladieWaldfee

    Wer war sächsischer Justizminister als „129 Freunde“ abgehört wurden?

    Welche Stadtratsfraktion hat gegen „100 Jahre AKS“ gestimmt?


    Defens, höre bitte auf diesem Spinner Gemkow irgendwas Positives abgewinnen zu wollen. Einige würden aus reinem Jung-Hass wahrscheinlich sogar die Toilettenfrau vom Rathaus wählen, nur um Jung eine reinzuwürgen. Ohne Sinn und Verstand!

    Fakt ist: Burkhard Jung ist für Chemie das weitaus kleinere Übel.

    Ich werde mir diese Tirade gefährlichen Halbwissens mal abspeichern und hervor holen, wenn unter dem möglichen neuen OBM Gemkow sämtliche Förderanträge für Chemie abgeschmettert sind, sozialkulturelle, durchaus chemienahe Jugendzentren in der Südvorstadt/Connewitz dicht gemacht wurden, der Polizeiknüppel kreist und der Schnüffelapparat in allen Teilen der Stadtgesellschaft auf Hochtouren rotiert. Dann wirst auch du und Leute die ähnlich denken merken, das Burkhard Jung das kleinere aller Übel war.

    Weißt du wann ich NO COMMENT sage lieber Defens? Wenn ein OBM Kandidat Gemkow ein Bild mit einem Nazi aufnimmt und im Nachgang erzählt, das wäre ein "Versehen" und er wüsste als Minister nicht wer das ist. Ich könnte jetzt auch mit der großen Nazikeule kommen und über Herrn Gemkow Fakten raussuchen, die ihn öffentlich garantiert ziemlich schlecht dastehen lassen würden. Also lass diese billige Polemik bevor hier andere mal Zeitungsartikel und und eher peinliche Fotos der blau-gelben Dresdner Grinsebacke einstellen.

    Und ich verrate sicherlich kein Geheimnis, dass in Leipzig gewaltig der Baum brennen würde wenn dieser Herr Gemkow die OBM-Wahl gewinnt. Locker die Hälfte der Leipziger würde diesen Mann gar nicht akzeptieren. Gerade du, der immer über die Macht der Bullerei und über die zunehmende Überwachung schimpft, solltest mal lieber die Finger von Herrn Gemkow lassen. Zumal die CDU Leipzig nicht unbedingt für ihre Chemie-Nähe bekannt ist.

    Das sehe ich ein bißchen anders was Chemie zur Zeit macht erinnert mich an den italienischen Fußball der 80er und 90er da wird nur gemauert und mit 10 Mann verteidigt ein fürchterlicher Anblick und eine Zumutung für die Zuschauer, auch wenn dieser Antifußball vielleicht zum Klassenerhalt reicht.

    Ein Unentschieden kann ich akzeptieren 1:1 oder 2:2 da hat man wenigstens versucht das Spiel zu gewinnen, aber 4 mal 0:0 und zweimal 1:0 verloren in den letzten 6 Spielen kein Tor geschossen, ich weiß nicht was das ist, für mich jedenfalls kein Fußball.

    Mit Beleidigung hat das für mich auch nichts zu tun, der Beleidigte bin ich, ich fahre über 100km nach Leutsch und will ein schönes Spiel sehen und dann bekomme ich so etwas angeboten und das nicht nur einmal sondern in letzter Zeit regelmäßig.

    1. Heißt es Leutzsch mit Z


    2. Griechenland wurde 2004 genau so Europameister. ;)


    3. Mit deinen Ansprüchen können wir in Leutzsch nicht immer dienen. Bei der Schnittchen- und Limonaden AG an der Jahnallee wahrscheinlich schon eher.

    Natürlich ist das eine ganz traurige Sache und ich hoffe das bei unserem Fan keine ernsthaften Schäden zurück bleiben, aber leider sind das keine Ausnahmen, was diese uniformierten Schläger bei Fußballspielen abziehen das kennen wir doch zB. Zwenkau, Nordhausen, Südfriedhof usw. wo man aus Kleinigkeiten einen Staatsstreich macht.

    Das Schlimme ist Erstens das solche Leute nicht zur Rechenschaft gezogen werden, das Mindeste was man hätte erwarten können ist das sie erste Hilfe geleistet hätten, Zweitens wenn man sich mit solchen Leuten unterhält denken die immer sie sind unschuldig und können gar nicht verstehen warum sie so unbeliebt sind.

    Es ist ein generelles Problem und dieses hat schlicht mit dem Korpsgeist in Institutionen wie Polizei oder dem Militär zu tun. Letzteres spielt spätestens seit 1990 keine besonders große Rolle mehr und man hat diesen preußischen Korpsgeist bewusst nach 1945 bzw. 1990 versucht zu verbannen, wenngleich es auch dort noch Eliteverbände gibt, die diesen Korpsgeist mehr als nur in Wort und Schrift leben. Korpsgeist beinhaltet immer Stolz, Zusammenhalt und auch ein Stück weit Elitegedanke mit der Überzeugung des Einzelnen , stets im Recht zu sein, ja mit seinem Tun sogar über dem Gesetz zu stehen. Wie schon gesagt. Bei dem Militär versucht man das weitgehend einzudämmen auf Grund der deutschen Geschichte, zumal das deutsche Militär global gesehen schon lange keine Rolle mehr spielt. Bei den Ordnungsbehörden bzw. der Bundes- und Landespolizei sieht die Sache da schon ganz anders aus. Dort gibt es diesen ausgeprägten Korpsgeist noch. Besonders in den Einheiten wie SEK oder BFE ist der Gedanke des "rechtschaffenden Bessermenschen" dessen Tun stets rechtlich gedeckt oder geschützt ist, sehr weit verbreitet. Die Bepo bildet dort keine Ausnahme. Spätestens seit Innenminister Seehofer hierzulande den Sicherheitsbehörden und der Polizei immer mehr Rechte einräumt, manchmal auch versteckt durch die Hintertür, und den Überwachungsorganen immer mehr Spielraum verschafft, ist für Amtsmissbrauch bis hin zu Straftaten unter dem Deckmantel einer Tätigkeit als staatliche Ordnungsperson Tür und Tor geöffnet. Da kannst du eben auch einen wider besseren Wissens vom Zaun zerren, schwer verletzen und sogar liegen lassen statt einfach zu warten bis er runtergeklettert ist. Manche wollen gerade deswegen zur Polizei. Staatlich bezahlt mal ein bissel Action und Leute auf Demos oder Fussballspielen verwaffeln. Ist doch geil, wird bezahlt und Bedarf an Arbeitskräften ist immer da. Richtig deutsch darfst du dort auch noch sein und ist sogar gern gesehen. Wenn du mal Schei*e baust wirst du noch gedeckt und spätestens der Amts- oder Landesrichter haut dich raus oder kassiert das Urteil. So einfach ist das in Deutschland anno 2020. Staatsdienstliche Interessensverbände mit Hang zu ganz Rechtsaußen wie bspw. Uniter fallen doch nicht einfach so vom Himmel. Dagegen ist jede rechte Whatsappgruppe noch ein Kindergeburtstag.

    Es mehren sich die Gerüchte, dass man dort noch gar keine 4.500 Tickets abgesetzt hat und man mit dieser Finte versucht, das Ticketgeschäft etwas anzuschieben. Nun, über die Kartenproblematik wird es in den nächsten Wochen sowieso zu Diskussionen kommen. Gibt es Gästekarten, wenn ja wie viele gibt es, geht man hin oder nicht und wer kriegt welche, wie kommt man dahin und was für Schikanen lässt sich die Leipziger Polizei in Zusammenarbeit mit Lok einfallen um es den wenn denn erlaubten Gästefans so richtig schön schwer zu machen. Vielleicht sogar deren Lust so zu hemmen, dass man sich überlegt ob man sich diese Tortur mit Auflagen, vorgeschriebenen Bustransfer, Polizeikonvoi und allerlei anderen Verboten nicht gänzlich erspart.

    Jeder der dieses kranke Sicherheitsverständnis bei der Leipziger Polizei und den (Un)Sicherheitsbehörten kennt, weiß das man sich jetzt schon irgendwelche Schikanen überlegt um es allen echten Fussballfans mal wieder gründlich zu verhageln. Mit Leipziger Ortsderby hat diese Sache jedenfalls überhaupt gar nichts mehr zu tun. Und wenn es ein Aufeinandertreffen mit RB gäbe, gäbe es dieses Theater garantiert nicht. Keine Gästebeschränkungen, keine aufgezwängten Transferkorridore in Fanbussen und kein sonstiges behördliches Affentheater rund um ein solches Spiel. Alles schon sehr merkwürdig...

    Und ja. Unter einem OBM Gemkow würde es zukünftig noch schlimmer, wenn er die Wahl gewinnen würde. Das sollte jeder bedenken, der am 01.03. an die Wahlurne schreitet oder schon vorher sein Kreuz macht.

    Naja, Lok mit ihrem ETL Geldgeber einen „Gegenentwurf“ gegenüber RB zu bezeichnen, würde dem nicht gerecht. Die träumen auch vom großen Geschäft da draußen. Nur das sie im kommenden Jahr mit ihrer Bruchbude wieder in Liga 4 aufwachen werden und froh sein können, mit ihrer Spinnerei nicht in die nächste Insolvenz gerutscht zu sein.


    Ich sehe uns da schon eher als sowas wie ein Gegenentwurf. Solide finanzieren, langsam aber beständig wachsen und entwickeln. Und notfalls auch mal sportlich ein Schritt zurück statt wirtschaftlich vor die Wand.

    nu glaaaarrrr, ich bin ein Fake. Träum weiter

    Dann würdest du nicht behaupten, Marco D. wäre der, der immer weiß was so geht.

    Ich lese auch bei euch. Seine einseitig vorgetragenen Ergüsse bringen mich immer wieder zum lachen. Schreibt immer vom eigenen Licht aber vergisst den ganz fetten Schatten... Und damit meine ich nicht seinen korpulenten Hallenser Kumpel.


    Sollte ich deine Ironie überlesen haben, nehme ich den „Fake“ zurück.

    Wie gesagt. Niemand behauptet, Lok hätte nen schlechten Haufen. Aber für Essen oder Dresden reicht das schon lange nicht mehr.

    Wir müssen vor keinem Angst haben, weder vor Essen noch vor Dühnamo. Wir haben Halle und Erfurt das ist die Achse des Böhsen im Osten.


    Kleiner.


    Hab mich mit Marco Dorn unterhalten vorgestern bei uns geht immer noch die Post ab.

    Jetzt weiß ich endgültig das du nen Fake bist. ;)


    Ja, der Marco. Der denkt immer noch das Inferno Lok ne richtig tolle Ultrawasauchimmertruppe war, wichst sich einen weil er und seine dufte Truppe in Bitterfeld aufm Bahnhof mal irgendwas gerissen hatten, wofür sie dann einige Monde später gemeinsam mit des fetten A.M.s Hallensern vorm Leutzscher Lindner-Hotel auf dem Boden herumlagen oder hinter der Rezeption unterm Tresen abtauchten.


    Lok hatte und hat zweifellos auch heute noch einen ordentlichen Haufen.

    Marcos Treibhauskolonne früherer Tage zählte und zählt aber definitiv nicht dazu.