Beiträge von ChemieSchmidti

    Da im Moment wohl erstmal kein Regionalligafußball zu erwarten ist, möchte ich die Aufmerksamkeit auf

    einen anderen verrückten Sportler ziehen:

    Martin Hamann aus Altenbach bei Wurzen. Der verrückteste "Hund" aus dem Flachland:

    https://www.youtube.com/watch?v=8lyDnCqXM1Q

    8lyDnCqXM1Q


    Wer das sehen will:


    Freitag, 27. November 2020:

    16:45 Uhr – Qualifikation (Eurosport1/2)

    Samstag, 28. November 2020:
    16:30 Uhr – Einzel-Wettkampf (ARD//ZDF/ORF/Eurosport)

    Sonntag, 29. November 2020:

    15:30 Uhr – Einzel-Wettkampf(ARD//ZDF/ORF/Eurosport)

    Das mit dem Kunstrasen ist ja super, aber ich habe noch eine andere Idee:


    Evtl. sollen alle Fans und Mitglieder der BSG dafür votieren, nach Corona die Kapazität im AKS auf 9999 Zuschauer zu erhöhen, um die finanziellen Corona-Ausfälle auszugleichen. Bei der derzeitigen Spielweise haben wir dann bestimmt öfters über 4999 Zuschaueranfragen. Wir sollten dem :bsg::bsg::bsg::Fahne::Fahne::Fahne: Ordnungsamt die "Bude einrennen":schal::schal::schal:

    Ich bin wahnsinnig enttäuscht, dass Chemies Vereinsführung jetzt plötzlich Geisterspiele nicht mehr ablehnt-obwohl es absolut keine Gegenfinanzierung dafür gibt. Man kann nicht zum 20000. Male auf irgendwelche Retteraktionen hoffen die dann gefälligst die Fans zahlen. :(

    Ich kann es etwas verstehen...2-3 Geisterspiele sind evtl. besser, wie viele englische Wochen für die Spieler. Und alles ist besser, wie am Ende ein Saisonabbruch weil man es sportlich nicht schafft... und eine Quotientenregelung.

    Ich bin auch gegen Geisterspiele, aber ein sportliche Lösung sollte immer im Vordergrund stehen. Es weiß ja auch keiner, wie lange die Corona-Scheiße noch geht...

    Und: jedes Spiel, wo Chemie nicht spielt, ist ein verlorenes Wochenende....

    Hau endlich ab Löw du warst nie ein richtiger NM Trainer aber beim ,,Mafia DFB'" hat keiner den Arsch in der Hose diesen Trainer zu entlassen, dieser Beitrag ist hart geschrieben sonst nicht meine Art aber anders kann ich es nicht ausdrücken in meiner endtäuschung kloppo komm und mach es oder der Nagelsmann 😭👹

    Naja, vielleicht musst Du etwas gnädiger mit den "Eminenzen" umgehen, lass uns mal erinnern: Vor Klinsmann und Löw wollte keiner den Job des Nationaltrainers machen. "Die Mannschaft" war da auch schon auf dem Tiefpunkt angekommen. Und beide haben dann gute Arbeit geleistet.

    Löw ist dann (auch mit Klinsmanns Vorarbeit) mit Müller und Co. Weltmeister geworden. Das können nicht viele Trainer dieser Welt von sich behaupten.

    Das Zusammenbringen des Dortmunder- und Bayernblocks war damals sicher keine einfache Aufgabe...


    Bei der WM in Russland haben ihn seine SATTEN Stars dann aber mal gewaltig im Regen stehen lassen. Da hat Löw die entscheidenden Fehler gemacht:

    Er hatte 3 Möglichkeiten: Aufhören, Weitermachen mit der kompletten U23 oder Weitermachen wie bisher...

    Letzte Möglichkeit war die Falsche... leider hat er genau die genommen. Und noch bis heute hat er das nicht begriffen, da er immer noch auf Kroos und Co. setzt.


    Italen, Spanien und Holland haben die gleichen Fehler gemacht, wie man sehen konnte, nur die haben Ihre Probleme schnell begriffen, beim DFB hats bis heute noch nicht "Klick" gemacht. Und nun macht man einfach so weiter und rennt wie der blöde Ochse vor das vernagelte Holztor... und fährt den Karren komplett in den Dreck, bis es keinen mehr gibt, der ihn rausziehen will (um mal bildlich zu sprechen).

    ...aus dem Chemie-Programm 1970 ...

    18.11.1970 BSG Chemie Leipzig - SG Dynamo Dresden


    Seite 3


    Ein würdiger Tabellenführer:

    Die Dresdner Dynamos sorgten in den leten Wochen und Monaten vielerorts für Schlagzeilen.

    Sowohl in der Oberliga als auch auf internationalem Parkett bestanden sie ihre Bewährungs-

    probe mit Bravour. Daran ändert auch das Ausscheiden im europäischen Messepokal nichts.

    Dynamo Dresden war vor Beginn der Saison der Geheimtip vieler Fußball-anhänger.

    Die Elbestädter enttäuschten die „Propheten" nicht. Im Gegenteil. Die Elf führt

    gegenwärtig die Tabelle an, und auch in der Rolle

    des „Gejagten" bewiesen die Schwarz-Gelben beachtliche Kaltschnäuzigkeit.

    Sektionsleiter Hans-Günter Hänsel: „Dynamo Dresden hat seine Klasse im Messepokal

    unter Beweis gestellt. Der 2:1-Sieg gegen Leeds United ist allen noch in bester

    Erinnerung. Gegenwärtig sind die Dresdner zusammen mit dem FC Carl Zeiss Jena die stärkste

    Oberliga-Mannschaft. Spielerpersönlichkeiten wie Kreische und Sammer geben der Elf das

    Gepräge. Die Nilannschaft verfügt mit Kreische - Ziegler - Hemp über eine hervorragende

    Mittelfeldachse. Die jungen Sturmspitzen sind alle körperlich in bester Verfassung und

    können über 90 Minuten ein hohes Tempo gehen. Wir erwarten eine gut-klassige Partie.

    Unsere Elf ist in der Lage, sich am Gegner zu steigern. Alle Spieler haben den Ehrgeiz,

    vom Tabellenende weg-zukommen."

    Am Sonnabend spielen

    SG Dynamo Dresden - FC Vorwärts Berlin,

    FC Carl Zeiss Jena - BSG Chemie Leipzig,

    1. FC Magdeburg - HFC Chemie,

    BFC Dynamo -BSG Wismut Aue,

    1. FC Union Berlin - FC Hansa Rostock,

    1. FC Lok Leipzig - FC Rot-Weiß Erfurt,

    BSG Sachsenring Zwickau - BSG Stahl Riesa.


    Nächstes Heimspiel: Am Sonnabend, dem 5. Dezember 1970, 14.00 Uhr gegen den 1. FC Magdeburg.

    VOR DEM ANPFIFF


    1. SG Dynamo Dresden 10 21: 7 15: 5 1.

    2. FC Carl Zeiss Jena 10 27:15 13: 7 2.

    3. 1. FC Union Berlin 10 15:13 12: 8 3.

    4. BFC Dynamo 10 13: 11 11: 9 4.

    5. 1. FC Magdeburg 10 17:19 11: 9 5.

    6. FC Vorwärts Berlin 10 16:15 10:10 6.

    7. BSG Wismut Aue 10 13:12 10:10 7.

    8. 1. FC Lok Leipzig 10 18:19 10:10 8

    9. HFC Chemie 10 8: 9 10:10 9.

    10. BSG Sachsenring Zwickau 10 17:20 10:10 10.

    11. FC Hansa Rostock 10 14: 11 9: 11 11.

    12. BSG Chemie Leipzig 10 11:17 7:13 12.

    13. BSG Stahl Riesa 10 9:19 7:13 13

    14. FC Rot-Weiß Erfurt 10 10:22 5:15 14.



    HEUTE SPIELEN WEITER

    HFC Chemie - FC Carl Zeiss Jena

    FC Rot-Weiß Erfurt - 1. FC Magdeburg

    BSG Wismut Aue - 1. FC Lok Leipzig

    FC Hansa Rostock - BFC Dynamo

    1. FC Union Berlin - BSG Stahl Riesa

    FC Vorwärts Berlin - BSG Sachsenring Zwickau




    Seite 6


    Einstige Stärke ist zur Zeit die Achillesferse

    Mit je einer Mannschaft in den höchsten Spielklassen unserer Republik vertreten zu sein,

    ist Verpflichtung und Erfolg zugleich. Allerdings muß man in diesem Jahr kritisch hinzufügen,

    daß der Name „Chemie Leipzig" meist nur in den „unteren Regionen" zu finden war bzw. ist.

    Denn das ist der Stand vom 13.11.1970: Oberliga (12. PI i3, 11:17 Tore, 7:13 Punkte),

    Junioren-Oberliga (7. Plat, 15:10 Tore, 11:9 Punkte), DDR-Liga (13. Plan, 14:28 Tore,

    8:14 Punkte). Über Ursachen und Schwerpunkte der weiteren Arbeit gab Sektionsleiter

    Hans-Günter Hänsel Auskunft.

    Zur OBERLIGA: „Eine sachliche Zwischenbilanz besagt, daß wir in diesem Jahr auswärts

    recht erfolgreich abschnitten. Vier Mannschaften erreichten auf des Gegners Platz

    4 Pluspunkte, und zu diesen Vertretungen zählen wir. Mit der Heimbilanz von 3:5 Punkten

    sind wir aber unzufrieden. Was einst unsere Stärke war, ist heute unsere Achillesferse.

    Wir sind der Meinung, daß unsere Elf diese Schwäche bald überwinden wird. Als nach dem

    6. Spieltag eine Wende einzutreten schien, als wir die unserer Auffassung nach beste

    Formation gefunden hatten, enstand durch die Verletzung von Hans-Bert Matoul eine Lücke,

    die wir nicht zu schließen vermochten. Zahlreiche Umstellungen wirkten sich negativ auf

    die Harmonie und die Schlagkraft der Mannschaft aus. Zur Zeit sind wir eben nicht in der

    Lage, verletzte Stammspieler gleichwertig zu ersetzen. Dennoch sind wir optimistisch und

    vertrauen auf die Kampfkraft und den Willen unserer Spieler. Auch auf den

    starken Anhang, der uns seit Jahren die Treue hält." Zur JUNIOREN-OBERLIGA: „Unsere

    Junioren starteten enttäuschend. Dabei begann es im ersten Spiel gegen den 1. FC Lok

    durchaus vielversprechend. Doch in den folgenden 3 Spielen blieb die Elf weit unter

    ihrer Normalform. Mit dem 5. Spieltag und dem Auswärtssieg in Aue trat die Wende ein.

    Übersieht man den Schönheitsfehler von Halle, so wurden in der Folgezeit alle Begegnungen

    siegreich be-endet. Das Kollektiv hat sich spielerisch gefestigt. Die Ziel-stellung für diese

    Mannschaft bleibt die Heranbildung talentierter Nachwuchskräfte für das Oberliga- und

    Liga-Kollektiv. Wir werden natürlich versuchen, unseren gegenwärtigen Mittelfeldplatz zu

    festigen und auszubauen."

    Zur DDR-LIGA: „Analog zur Junioren-Oberliga war der Start dieser Mannschaft nicht

    zufriedenstellend. Die jungen Spieler unter 21 Jahren erreichten auswärts nie ihre Normalform.

    Die Ursache liegt im mangelnden Vertrauen um das eigene Können. In den letzten Heimspielen war

    ein Formanstieg und die kollektive Festigung unverkennbar. Aufgabe und Ziel dieser Mannschaft

    bleibt das Heranführen junger Spieler an das Oberliga-Kollektiv, weniger ein vorderer

    Tabellenplatz, wobei wir natürlich die Klassenzugehörigkeit nicht verlieren wollen."


    Sie zielten am besten DDR-Oberliga:

    Rentzsch (Zwickau) und P. Ducke (Jena) je 8 Tore, Vogel (Jena) 6, Sammer (Dresden),

    Sparwasser (1. FCM), Lischke (Riesa), Bartsch (Aue), Becker (BFC), Piepenburg (Vorwärts),

    Löwe (Lok), Kreische (Dresden) je 5, Gärtner (Union), Frenzel (Lok), Stein (Jena), Stieler

    (Erfurt), Hahn (Rostock) je 4.

    Junioren-Oberliga:

    Schimmelpfennig (1. FCM) und Breternitz (Lok), je 7 Tore, Wenzien (1. FCM), Kalisch (HFC),

    Eichler (Union), Körner (Aue) je 5, Beyer (Chemie), Hammer, Hermann (Lok), Neubert,

    Sengewald (Jena), Schnuphase (Erfurt), Bernert, Müller (BFC), Höll (Aue),

    Altmann (Chemie) je 4.

    Voraussichtliche Aufstellung der Junioren-Oberliga: Zschau; J. Altmann, Kehler,

    Hofmann, Porsch, Dziergwa; Rausch, Beyer; Faulian, Weigt, Bergmann.


    (dies ist ein OCR-Reader Test, Lesefehler möglich)

    @Holladiwaldfee & DEFENS

    Auch wenn Ihr es kaum glauben werdet, mir gefällt Eure Diskussion! Das meine ich im vollen Ernst. Jeder hat seine Argumente dargelegt, jeder mit einer leichten Übertreibung (nicht negativ sehen). Gegensätzliche Sichtweisen, ohne sich richtig zu beleidigen...wo hat man das heute noch? Das einzige: man könnte es unter einem andern Thema diskutieren, aber das nur am Rande.


    Deshalb möchte ich zum Thema zurückkommen: Wie soll es weitergehen?

    Der Verein "Hessen Kassel" hat vorgeschlagen, alle seine gestreamten Spiele mit einem freiwilligen Obolus an die teilnehmenden Clubs zu belohnen:

    Hier


    Hehe... hat das irgendjemand mal hier vorgeschlagen ;)

    ...jedenfalls könnte es SOOO erstmal weitergehen....

    Das war auch ein Spiel, was keiner wirklich gebraucht hat, es sei denn, man steht auf B-Kader. Mittlerweile giften ja ettlich Spieler (-Millionäre) gegen

    die UEFA wegen der sinnlosen Nations-Liga.

    Und Gladbach beißt sich in den A..., weil sie den Jonas Hofmann abgestellt haben, ihr bester Vollstrecker fällt jetzt wegen der Verletzung im "Freundschafts- Länderspiel" für einige Monate aus. Philipp Max war recht gut, warum ist der vorher nie zum Einsatz gekommen??? Brand hat sich im Chancenversieben wiedermal übertroffen. Ansonsten war das als Testspiel für den B-Kader eben eine total müde Vorstellung. Ich habe mir das Spiel gegeben, aber am Ende über die vertane Zeit geärgert.

    England – Island könnte in Deutschland stattfinden

    Die Corona-Pandemie kreiert im Fußball weiterhin ungewöhnliche Situation. So könnte das Nations-League-Spiel zwischen Island und England am kommenden Mittwoch in Deutschland ausgetragen werden. Grund dafür ist eine seit Samstag bestehende Regelung betreffend Dänemark. Aus diesem Land ist die Einreise für Nicht-Briten in das Vereinigte Königreich nämlich nicht mehr möglich. Die Entscheidung folgt auf die entdeckte Übertragung eines mutierten Coronavirus von Nerzen auf Menschen, was in Dänemark zur Tötung von 17 Millionen Tieren führen soll. Islands Nationalmannschaft wird drei Tage vor dem Spiel gegen England in Kopenhagen gegen Dänemark antreten. Laut den aktuellen Regelungen wären damit eine Einreise nach England und damit das Spiel am 18. November im Wembley Stadium nicht möglich. Der Englische Fußballverband FA erwartet seitens der Regierung schnell Klarheit in dieser Angelegenheit und hofft auf eine mögliche Ausnahmeregelung. Im Wembley-Stadion kann die Partie nur mit einer Ausnahmeregelung stattfinden Bild: The FA Falls diese nicht kommt, stehen mehrere Alternativen im Raum. Schon im Sommer wurden Polen, Ungarn, Griechenland und Zypern als Ersatzspielorte für so einen Fall in Erwägung gezogen. Aktuell wird auch Albanien als Lösung diskutiert, laut der Times ist aber Deutschland aufgrund der Nähe für den FA favorisiert. Die UEFA hielt sich mit Äußerungen zu dem Thema noch zurück, es wird betont man stehe in Kontakt zu allen Parteien und versuche das Spiel auszutragen. Für den Fall das keine Lösung gefunden wird, entscheidet die UEFA- Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkammer. Die im Sommer erlassenen Regeln würden eine englische Niederlage am grünen Tisch bedeuten. (Stadionwelt, 11.11.2020)

    Wembley%20Stadium_London_England_Rasen_2020.jpg

    Riesige Pyroshow zu 70 Jahren Torcida Split


    Die am 28. Oktober 1950 gegründete Torcida Split gilt als älteste Fangruppierung in Europa und wird heute 70 Jahre alt. Dieser Anlass wurde in der vergangenen Nacht in der kroatischen Hafenstadt Split mit einem riesigen Spektakel gefeiert.

    Die Torcida hatte im Vorfeld alle Bürger und Bürgerinnen von Split aufgerufen, um Mitternacht auf die Straßen und Balkone zu kommen, die eigenen Kinder zu wecken und das Spektakel live zu verfolgen. Letztlich erstrahlte Split um Mitternacht in Rot. Dazu wurde noch ein Feuerwerk gezündet:

    (faszination-fankurve.de)

    https://www.faszination-fankur…news_detail&news_id=22225

    Bitte vergleiche nicht die Chemie-Fans mit den Querdenkern! Außerdem sehe ich auf dem Video eher paar vom Südfriedhof und paar Gestörte mit rotblauen Dosen in der Hand...schau doch mal genau hin.:rb::kringel:


    Ansonsten läuft wohl in Schland derzeit kein Mannschaftssport mit Zuschauern. Deshalb steht man in einer Zwickmühle. Spiele um jeden Preis durchziehen wegen einer sportlichen Entscheidung am Ende oder wieder eine Quotientenregel zum Schluß des Spieljahres (das ging ja schonmal nach hinten los). Ich hoffe, dass wir evtl. 2 Spiele ohne Zuschauer abhalten müssen, und im Dez. wieder vor 1000 Dauerkartenbesitzern spielem. Ab Januar dann evtl. wieder vor 2500 Zs. Die größere Unsicherheit ist das Wetter. Da können auch schonmal 2 Monate komplett ausfallen.


    Ich bin absolut kein Fan von Geisterspielen, aber mit der Fanbasis von Chemie sollten wir auch über diese Zeit kommen, da haben andere Vereine größere Probleme.


    spio-4352-resimage_v-variantSmall16x9_w-640.jpg?version=4364


    Guckst Du hier:  mdr.de