Spiel- und Trainingsbetrieb bei Chemie eingestellt-Wie weiter?

  • Bitte vergleiche nicht die Chemie-Fans mit den Querdenkern! Außerdem sehe ich auf dem Video eher paar vom Südfriedhof und paar Gestörte mit rotblauen Dosen in der Hand...schau doch mal genau hin.:rb::kringel:


    Ansonsten läuft wohl in Schland derzeit kein Mannschaftssport mit Zuschauern. Deshalb steht man in einer Zwickmühle. Spiele um jeden Preis durchziehen wegen einer sportlichen Entscheidung am Ende oder wieder eine Quotientenregel zum Schluß des Spieljahres (das ging ja schonmal nach hinten los). Ich hoffe, dass wir evtl. 2 Spiele ohne Zuschauer abhalten müssen, und im Dez. wieder vor 1000 Dauerkartenbesitzern spielem. Ab Januar dann evtl. wieder vor 2500 Zs. Die größere Unsicherheit ist das Wetter. Da können auch schonmal 2 Monate komplett ausfallen.


    Ich bin absolut kein Fan von Geisterspielen, aber mit der Fanbasis von Chemie sollten wir auch über diese Zeit kommen, da haben andere Vereine größere Probleme.


    spio-4352-resimage_v-variantSmall16x9_w-640.jpg?version=4364


    Guckst Du hier:  mdr.de

  • Dein Optimismus in allen Ehren, aber es ist abzusehen dass es dieses Jahr KEINE Spiele mit Zuschauern geben wird. Was Januar und Februar wird steht noch in den Sternen-aber Spiele mit Zuschauern werden wohl auch in diesen Monaten von der Diktatorin verboten werden.:cursing:


    P.S die Chemischen Fans .. Ultras findest du natürlich eher da:

    "Ich wurde in dem Moment zum Patrioten, als mir klar wurde,daß man mir verbieten will, einer zu sein"

  • Dein Optimismus in allen Ehren, aber es ist abzusehen dass es dieses Jahr KEINE Spiele mit Zuschauern geben wird. Was Januar und Februar wird steht noch in den Sternen-aber Spiele mit Zuschauern werden wohl auch in diesen Monaten von der Diktatorin verboten werden.:cursing:


    P.S die Chemischen Fans .. Ultras findest du natürlich eher da:

    Denkst du manchmal darüber nach was du so schreibst Diktatorin is das dein ernst da wäre die Demo gar nicht möglich gewesen bzw brutal auseinander getrieben worden mit Massenhaften Verhaftungen, denke nur mal 31 Jahre zurück zb an das Spiel in Gera am 7 Oktober bzw an den Abend in Leipzig das war Diktatur. Du glaubst ernsthaft das Chemie Hooligans (so es sie noch gibt) gemeinsame Sache mit Nazis von Lok, HFC oder Cottbus machen? Das zeigt wie wenig du von von derzeitigen Fanszene von Chemie weißt. Du hast dich in einer alten Signatur mal als Patriot bezeichnet der du wurdest weil es dir verboten wurde, niemand verurteilt dich weil du Patriot bist nur wenn du ein Idiot wirst wird ein Problem draus. Du begrüßt die Gewalt zb am Wintergarten Hochhaus verurteilts aber die Gewalt in Connewitz, das nenne ich Heuchelei vom feinsten. Frau Merkel und ihre Regierung hat sicher einge Fehler gemacht, aber ich glaube ohne sie würde Deutschland nicht so gut da stehen.

    WIR LEBEN NICHT NUR IN TRÄUMEM UND IDEEN FÜR IMMER ONKELS GOTT HAT EIN PROBLEM :schal: :schal: :schal:

  • Was ist daran falsch? Ich sehe auch nur eine Diktatorinn die Wahlen rückgängig macht und jeden Konkurenten wegekelt oder entmachtet und genau sowass nennt man Diktatur.Deutschland geht es verhältnismässig gut weil der Bürger fleissig ist und sich das gefallen lässt und weltweit die meisten Steuern und Abgaben zahlen muss zumindest die die Arbeiten

  • Erstmal generell. Wir sprechen uns alle wieder, wenn Anfang Dezember die Intensiv-Betten überlaufen und Demo-Jaqueline und Demo-Micha flennend vorm Krankenhaus stehen, weil Oma Sieglinde auf der ITS ihrem Ende entgegen röchelt. Auch eine Möglichkeit, Demut vor der Schöpfung zu lernen. Aber eben auf die ganz harte Tour. Oma Sieglinde hatte sich nämlich bei Sohnemann Micha unbemerkt angesteckt, nachdem er Donnerstag nach der Querdenker-Demo die Einkäufe für seine Mama erledigte, und ihr ganz stolz am Kaffeetisch von seiner kleinen Rebellion letzten Samstag berichtete. „War wie 89...“ Hoarhoar.


    Es ist natürlich immer scheinbar leicht zu urteilen, wenn man dann die martialischen Bilder von brennenden Barrikaden und Wasserwerfern aus Connewitz, für die morgendliche Aufmachung in den Zeitungen und in den Fernsehanstalten sieht. Ja, die Linken haben auch Stress gemacht. Aber eben, weil ihr Stadtteil bereits Tage vor diesem Umzug offen bedroht wurde. Nazihools drohten offen mit einer Wiederholung von 2016, als ein Sammelsurium rechter Berufsschläger und aktive Neonazikader organisiert den alternativen Connewitzer Kiez überfielen. Ein Fanal, was jeden Überfall auf die Sachsenstube 2007, den Überfall auf den RSL in Brandis oder den Straßenbahnüberfall am Brühl 2014 in den Schatten stellte. Obwohl jedes Ereignis für sich schon ein an Brutalität kaum zu überbietendes Szenario darstellte und wohl heute noch allen damals Beteiligten in den Knochen steckt. Und gerade der Naziangriff in Brandis oder der Überfall auf Connewitz mit mehreren teils Schwerverletzten Opfern, hatten maximal nur im kleinsten Ansatz was mit Fußball zu tun. Hier kamen Nazis und Nazihools von verschiedensten, eigentlich sogar rivalisierenden Vereinen, aus ideologischen Gründen zusammen um Linke, Antifaschisten und linke Fußballfans zu bedrohen, anzugreifen und nach Möglichkeit schwerstens zu verletzen. Oder warum zieht man mit Äxten, Gaspistolen, Zaunlatten und anderen Waffen los? Warum vereinigen sich Nazihools von Lok Leipzig, Hallescher FC, RW Erfurt, Dynamo Dresden, Hansa Rostock, Chemnitzer FC, Energie Cottbus, 1.FC Magdeburg, BFC, Borussia Dortmund usw. wenn sie doch sonst abseits mancher Freundschaften oder Allianzen gerne für sich allein ihre Dinger bestreiten? „Fußball ist Fußball und Politik ist Politik?“ Am Arsch! Hier geht es nur noch darum, politische Gegner und Andersdenkende schwerstens gesundheitlich zu schädigen. Eine Demo für „Frieden – Freiheit – Demokratie“ zu kapern und in der Masse der Besorgten, Schwurbler und politisch Rechten unterzutauchen. Es den „Zecken“ oder auch wahlweise der erstarkten, antifaschistisch geprägten Chemiesultrazene mal so richtig zu zeigen. Natürlich vereint, denn alleine ist man mittlerweile ziemlich angreifbar und schon lange nicht mehr „Der Größte der Welt“. Und dann ziehen eben 500 Nazihools verschiedener Vereine samt Nazikader los. Mit dem Ziel, am Ende des Demotages Connewitz anzugreifen oder in Plagwitz alternative Wohnprojekte zu attackieren. Alles so passiert am letzten Wochenende. Wahrlich ein Hauch der Wendejahre, als regelmäßig Nazihools besetzte Häuser in der Stadt angriffen und quasi erst einen Stadtteil wie Connewitz, als Rückzugsort für alternatives Leben ermöglichten. Irgendwie klingt dies fast wie eine Ironie des Schicksals. Fest steht, der Stadtteil Connewitz, wie auch alternative Wohngruppen im Stadtteil Plagwitz, werden jetzt wieder aktiv von organisierten rechten, in Kampfsport trainierten Gruppen, auch unter dem versteckten Jubel der sogenannten bürgerlichen Mitte heraus bedroht und angegriffen. Natürlich ist die Connewitzer Szene unter Zugzwang und greift zur Hilfe als Selbsthilfe, organisiert sich und wird unter allen Umständen ihren Kiez gegen diese Horden verteidigen. So weit so schlecht. Aber eben für Menschen, die Zeit ihres Lebens um Anerkennung ihres Gesellschafts- und Lebensweges kämpfen müssen weder was Neues noch Überraschendes. Überraschend wird es, wenn der Freistaat Sachsen, das Oberverwaltungsgericht Bautzen und die Bundesrepublik Deutschland als solche, diesen braunen Schlägertrupps noch die Tür aufhalten. Statt sich mit den „Querdenker“-Problemen in der Innenstadt zu beschäftigen, schickt Sachsens Innenminister Wöller und der Leipziger Polizeipräsident Wasserwerfer, Räumpanzer und mehrere Hundertschaften Bereitschaftspolizei gegen die, die ohnehin schon den Tag über verzweifelt ihren Stadtteil gegen Übergriffe rechter Schläger, angereist aus ganz Deutschland, verteidigen müssen. In Plagwitz mussten sich Linke in ihren Wohnprojekten verschanzen. Ja, soweit sind wir wieder in Leipzig...

    Und jeder Chemiker und jede Chemikerin sollte sich bewusst sein, dass er oder sie im Rahmen dieser Querdenker-Demo sich mit Leuten gemein gemacht haben, die entweder im Rahmen brutalster Angriffe schon körperlich übergriffig auf Chemiefans wurden oder dies zumindest billigend in Kauf genommen haben. Hätten wir bei Chemie keine intelligente, wehrhafte Ultraszene und nicht die eine oder andere Sportgruppe, nennen wir diese meinetwegen auch Hooligans, man könnte wohl nicht so entspannt zu Chemie gehen wie man es heute eben kann. Eben weil die Jungs und Mädels innerhalb der Fanszene einen guten „Job“ machen.


    Abschließend noch ein paar Worte an Dich, Defens. Du kannst „Patriot“ sein wie du möchtest. Ich habe eine klare Haltung zu dem Wort „Patriot“ und Personen, die sich als solche sehen. Unter dem Deckmantel des vermeintlichen „Patriotismus“ wurde schon all zu oft Unrecht verübt. Der „Patriotismus“ war neben Armut und Krise auch Nährboden des Nationalsozialismus. Ich kann dem nichts abgewinnen. Zumal es mich wundert, wenn du einerseits über die „Lügenpresse“ schimpfst und andererseits reißerische Bild-Artikel als Aufmacher deines Kommentars heranziehst.

  • HolladieWaldfee Du merkst schon das Du völlig sinnlos Geschehnisse der letzten 15 Jahre mit einer Demo verschiedenster Menschen gegen die Coronamassnahmen des Regimes durcheinanderwürfelst? Im übrigen wurde weder vor noch nach der Querdenker Demo irgendeine "Nazigruppierung" in Connewitz gesichtet....... dagegen Strassenblockaden, brennende Barrikaden und Autos , mindestens ein vollbetzter Bus dessen Scheiben mit Steinen angegriffen und zerschlagen wurden sowie mit Steinen und Farbe attackierte Polizeistationen in Connewitz und Plagwitz -alles ganz ohne die bösen ominösen Nazis- Also was verdammt nochmal läuft da falsch in manchen kranken Köpfen???


    Nein-ich habe keine Angst vor Corona, ich traue meinen Augen und meinen Erfahrungen und ich sehe eben keinen meiner Freunde , Bekannten oder Kollegen wegen Corona im Krankenhaus! Stattdessen sehe ich den Gesundheitsminister der uns gebetsmühlenartig die AHA Regeln vorbetet und sich nur mit Maske zeigt plötzlich positiv mit Corona infiziert. Wie kann das sein? Wenn sich meine Meinung zur Gefährlichkeit von Corona ändern sollte ,gebe ich dir gerne Bescheid aber irgendwelchen Panikmachern aus den Medien glaube ich bis dahin nichts mehr!

    Vielleicht mal ein wenig anschauen und noch besser mal drüber nachdenken-ist übrigens keine Naziveranstaltung mit irgendeiner Nazibraut sondern eine Kaberettistin die ihren Job noch Ernst nimmt und NICHT wie fast alle ihrer glattgebügelten "Kollegen" (Dieter Nuhr mal ausgenommen) den Regierenden in den Arsch kriecht und die Opposition aufzieht:


    Der Unterschied einer Demokratischen Regierung zu einem Diktatorischen Regime ist vorallem ,dass bei Ersteren das demokratisch gewählte Parlament Entscheidungen trifft, bei Zweiteren die Entscheidungen Ausschliesslich von einer kleinen Clique diktiert werden. Wir haben aktuell den letzeren Zustand!

    Ich war 89 bei den Regierungskritischen Demos mit dabei-nicht erst als man ohne Angst ungehindert um den Ring marschieren konnte, sondern auch schon als es noch richtig gefährlich war (also bis einschließlich 7.Oktober 89!) . Als die Regierung drohte die "Neonazis und Konterrevolutionäre " festzunehmen und die Demo mit Gewalt zu zerschlagen. Und ich kann dir sagen dass ich beim Verhalten der Regierenden parallelen zur heutigen Zeit sehe:

    -Damals wie heute wurden die Regierungskritiker als Wirrköpfe, Neonazis , subversive Elemente usw betitelt

    -Damals wie heute hatten wir in der Stadt eine Kommunistisch angehauchte Linke Stadtführung!

    -Damals wie heute wurde alles unternommen um die Massendemonstrationen zu untersagen und zu behindern. Bestes Beispiel gerade Sachsen welches das im Grundgesetz verankerte Recht auf Demonstrationsfreiheit beschneidet-aber nicht das sächsische Parlament hat darüber entschieden , sondern ein Machtgeiler Landesfürst hat dies ohne jegliche Gesetzliche Grundlage eben mal so bestimmt!


    Anbei ein Ausschnitt der LVZ von 1989 mit von der SED "gefakten" Leserbriefen -könnte so ähnlich auch aus der LVZ nach der "Querdenker" Demo 2020 sein-denk mal drüber nach!



    Aber wir schweifen vom Thema ab......

    "Ich wurde in dem Moment zum Patrioten, als mir klar wurde,daß man mir verbieten will, einer zu sein"

  • @Holladiwaldfee & DEFENS

    Auch wenn Ihr es kaum glauben werdet, mir gefällt Eure Diskussion! Das meine ich im vollen Ernst. Jeder hat seine Argumente dargelegt, jeder mit einer leichten Übertreibung (nicht negativ sehen). Gegensätzliche Sichtweisen, ohne sich richtig zu beleidigen...wo hat man das heute noch? Das einzige: man könnte es unter einem andern Thema diskutieren, aber das nur am Rande.


    Deshalb möchte ich zum Thema zurückkommen: Wie soll es weitergehen?

    Der Verein "Hessen Kassel" hat vorgeschlagen, alle seine gestreamten Spiele mit einem freiwilligen Obolus an die teilnehmenden Clubs zu belohnen:

    Hier


    Hehe... hat das irgendjemand mal hier vorgeschlagen ;)

    ...jedenfalls könnte es SOOO erstmal weitergehen....


  • Man muß sich ja nicht gleich die Köpfe einschlagen nur weil man unterschiedlicher Meinung ist, ich kann mich noch an die Zeit erinnern als ich noch als Handwerker gearbeitet habe 1993-2001. Wir haben einmal einen Jugendclub modernisiert, E-Anlage, Sanitärtrakt, eine Schallschutzwand und noch ein paar Kleinigkeiten, es war ein rechter Jugendtreff, es gab viele Möchtegerns die waren dumm wie Stulle, aber ein paar wenige hatten durchaus geistiges Niveau. Man konnte sich mit ihnen über alles unterhalten, Sie hatten einfach nur eine sehr schräge Meinung und vom Gegenteil konnte man die auch nicht überzeugen, wir haben uns akzeptiert mehr ging eben nicht.



    Natürlich kann man seinem Herzensverein eine Spende zukommen lassen und ich mache es auch, aber eigentlich sollten doch die Rundfunkanstalten da mal etwas von unseren Gebühren rüber schieben, bei den Bundesligavereinen machen sie es ja auch.

  • Es kann nicht weiter gehen am 4.12. da der Senat Berlin es bei der hohen infektionszahl ablehnt das Berliner Mannschaften spielen am Mittwoch ist nochmal eine Konferenz mit den lànderchefs dann wissen wie mehr wie der NOFV entscheidet!! Vielleicht spielen die anderen weiter und die Berliner nur ihre anfallenden Auswärtsspiele, die spiele in Berlin werden dann nachgeholt alles ist möglich .

  • Ich bin wahnsinnig enttäuscht, dass Chemies Vereinsführung jetzt plötzlich Geisterspiele nicht mehr ablehnt-obwohl es absolut keine Gegenfinanzierung dafür gibt. Man kann nicht zum 20000. Male auf irgendwelche Retteraktionen hoffen die dann gefälligst die Fans zahlen. :(

    "Ich wurde in dem Moment zum Patrioten, als mir klar wurde,daß man mir verbieten will, einer zu sein"

  • Ich bin wahnsinnig enttäuscht, dass Chemies Vereinsführung jetzt plötzlich Geisterspiele nicht mehr ablehnt-obwohl es absolut keine Gegenfinanzierung dafür gibt. Man kann nicht zum 20000. Male auf irgendwelche Retteraktionen hoffen die dann gefälligst die Fans zahlen. :(

    Ich kann es etwas verstehen...2-3 Geisterspiele sind evtl. besser, wie viele englische Wochen für die Spieler. Und alles ist besser, wie am Ende ein Saisonabbruch weil man es sportlich nicht schafft... und eine Quotientenregelung.

    Ich bin auch gegen Geisterspiele, aber ein sportliche Lösung sollte immer im Vordergrund stehen. Es weiß ja auch keiner, wie lange die Corona-Scheiße noch geht...

    Und: jedes Spiel, wo Chemie nicht spielt, ist ein verlorenes Wochenende....

  • Das ganze Leben ist immer ein Kompromiß und wenn ich unseren Schatzmeister Florian Berger richtig verstanden habe ist ein Spiel ohne Zuschauer aus finanzieller Sicht besser wie ein Spiel vor 1000 Zuschauern, das hat man nur für die Fans gemacht.


    Zitat: ein Spiel ohne Zuschauer kommt den Verein am Ende sogar günstiger als eines vor Tausend.

  • Ein Kompromiss wäre , überhaupt erst weiterzuspielen wenn man wieder mit Zuschaueren (mindestens 2500 im AKS) spielen kann-wird sicher nichts vor Februar.

    Weiterhin wäre der Kompromiss dann nur diese Halbserie , mit den ganzen Nachholern ,zu Ende zu spielen,ganz entspannt ohne englische Wochen (dann ist ehh März oder eher April).

    Bei Bedarf dann noch evtl. Abstiegsplayoffs z.B. der letzten 8 Teams- bei beibehaltung der vorher erzielten Punkte.

    Um den Aufstieg braucht man sich sicher keine Sorgen machen, weil Victoria uneinholbar vorne liegt. Aber wenn man mag kann man gerne auch noch Aufstiegsplayoffs durchziehen. SO sieht ein Kompromiss aus!


    Bikeropa falls der Schatzmeister sowas wirklich von sich gegeben hat, wäre das verdammt unverschämt den Fans gegenüber. Ich erkläre auch warum:

    -Ein Spiel ohne Zuschauer ist aus finanzieller Sicht NUR besser als ein Spiel vor 1000 Zuschauern wenn man von vorneherein die dann nutzlosen Dauerkarten als Geschenk der Fans an den Verein ansieht. Der Normalfall wäre aber, das der Verein die Dauerkarteninhaber für jedes Spiel ohne Zuschauer anteilig auzuzahlen hat! Wären bei 1600+x Dauerkarten in etwa 16000 Euro PRO Geisterspiel welche der Verein an die Dauerkartenbesitzer zurückzahlen muss! Ist wie mit nicht stattgefundenen Konzerten oder Flügen. Und schon sind Geisterspiele überhaupt nicht finanziell besser als Spiele selbst vor 1000 Zuschauern!


    Natürlich wird der Grossteil der Dauerkartenkäufer aus Solidarität auf die Rückforderung verzichten. Aber dies ist eine freiwillige Entscheidung und sollte vom Schatzmeister nicht von vorneherein als Geschenk der Fans an den Verein in seine Rechnung fest einkalkuliert werden. :cool:

    "Ich wurde in dem Moment zum Patrioten, als mir klar wurde,daß man mir verbieten will, einer zu sein"

  • Wann wir wieder weiter spielen dürfen und mit wieviel Zuschauern das liegt nicht in unserer Hand, ich finde 5000 Fans im AKS auch besser als 1000 oder gar keine. Unser Finanzchef ist ein Zahlenhai der vergleicht nur Einnahmen gegen Ausgaben und wenn dabei raus kommt das die Ausgaben bei 1000 Zuschauern höher sind wie bei Geisterspielen dann ist das eben so.

    Die Coronaepidemie die wir zur Zeit haben kann man schon als höhere Gewalt bezeichnen und da ist alles ein bißchen anders auch das Thema Dauerkarten, ich weiß nicht wie die Bundesligamannschaften das handhaben ob sie Geld zurück zahlen oder nicht, wir haben doch das Geld schon dreimal wieder ausgegeben und mußten jetzt einen Kredit aufnehmen.


    Was unser Schatzmeister gesagt hat kannst du etwas weiter oben lesen, ChemieSchmidti hat es rein gestellt.


    Ich habe Victoria nur einmal gesehen und das war gegen uns von souveränem Tabellenführer war da nichts zu sehen, wenn das schwarze Schwein fair gepfiffen hätten dann wäre das Spiel 2:1 für Chemie ausgegangen, auf welche Art sie die anderen Spiele gewonnen habe weiß ich nicht.

  • Sorry,aber diese Situation wegen Corona

    kann kein Verein beeinflussen!

    Die Entscheidungen die jetzt getroffen

    werden sind richtig...in 50/100 Jahren

    werden sie neu bewertet...

    Aber hier und Jetzt sind sie richtig...es geht mehr und nicht weniger um das Dasein

    der BSG CHEMIE ..!!!