Andre Schönitz jetzt Trainer in Wurzen

  • Quellbild anzeigen


    „Klassenerhalt steht über allem“: Frisch Auf Wurzen präsentiert neuen Trainer


    Der Landesklassist zieht die Reißleine: Frisch Auf Wurzen trennt sich von Trainer Fischer. Der Nachfolger wird seine Arbeit schon bald aufnehmen.

    Heiko Henschel


    17.11.2022, 21:00 Uhr


    Wurzen. Der ATSV Frisch Auf Wurzen hat sich von Trainer Marcus Fischer getrennt. Die Euphorie vom Pokal-Match gegen Dynamo Dresden war längst verflogen, das Fass bereits vor der jüngsten 0:5-Niederlage gegen Markkleeberg übergelaufen, nun haben die Verantwortlichen die Reißleine gezogen. Ab sofort gehen der Fußball-Landesklasse-Vertreter und der in der vergangenen Winterpause aus Hohnstädt gekommene Fischer getrennte Wege.

    Die aktuelle Bilanz der Ringelnatzstädter in der Staffel Nord (Tabellenvorletzter, nur acht Punkte in zwölf Begegnungen, mit 34 Gegentreffern schwächste Abwehr der Liga, zuletzt sieben sieglose Partie am Stück) zwangen den Vereinsvorstand jetzt zum Handeln.

    „Uns blieb gar keine andere Wahl, wir mussten ein Zeichen setzen“, sagte Präsident Daniel Weist. Wobei der ATSV-Vorsitzende hinzufügt, dass der ehemalige Coach – welcher das Amt im Januar nach dem überraschenden Abgang von Tobias Heede übernommen hatte – während seiner Zeit in Wurzen nicht unbedingt vom Glück verfolgt war. „Wir konnten kein einziges Mal zwei Spiele hintereinander in der gleichen Besetzung bestreiten. Ständige Ausfälle wegen Verletzungen oder Krankheiten sowie berufliche Verpflichtungen haben die Mannschaft personell immer wieder durcheinander gewirbelt. Da ist es natürlich schwer, Kontinuität rein zu bringen“, nimmt Weist Fischer etwas aus der Schusslinie.

    Mit André Schönitz war Fischers Nachfolger am vergangenem Samstag schon vor Ort, um sich einen Eindruck vom Team zu verschaffen. Der 49-jährige schnürte in seiner aktiven Laufbahn für den FC Sachsen Leipzig, den Bornaer SV, den VfL Halle und die ASG Vorwärts Dessau die Töppen.

    „Fokus auf eine intensive Vorbereitung gelegt“

    Seine ersten Sporen als Trainer verdiente er sich im Leipziger Nachwuchsbereich beim FC Sachsen, bei RB sowie beim 1. FC Lok. Von Juli 2013 bis Dezember 2015 gab Schönitz bei den Herren der BSG Chemie Leipzig an der Seitenlinie die Kommandos. Seit gut einem Jahr betreute er in seinem jetzigen Wohnort den TuS Frisch Auf Hainichen in der Kreisliga B-West, hatte dort den Wiedereinstieg in den Punktspielbetrieb mit angeschoben.

    Sein Assistent in Wurzen wird Markus Stuchlick (37) sein, der in Riesa gespielt und bei der BSG Stahl später als Assistenz- und Interimscoach im Einsatz gewesen ist.

    Der Wurzener Vereinschef verspricht sich vom neuen Trainer-Duo die notwendigen Impulse, um die Wende zum Besseren einzuleiten. „Wir wollen bis zum Ende der ersten Halbserie noch den einen oder anderen Punkt holen und dann den Fokus auf eine intensive Vorbereitung hinsichtlich der Rückrunde legen. Der Klassenerhalt steht über allem.“ Am Dienstag Abend (15.11.) hat bei der ersten gemeinsamen Übungseinheit die Mission begonnen, am Sonntag steht bei Tapfer Leipzig gleich ein richtiger Härtetest auf dem Programm.