Beiträge von DEFENS

    Defens du glaubst also ernsthaft das der Vorstand also mal einfach so, ne Erklärung raus schreibt ohne Erkenntnisse zu haben? Mein vorgebenes Weltbild besteht aus Informationen aus mehren Zeitungen,ohne Bild oder andere hetzer, und aus dem realen Leben ummich herum fakenews versuche ich zuerkennen und zu hinterfragen. Ja rege mich och auf über die Berichterstattung und die Reaktionen darauf, bloß stelle ich es nicht gleich als fakenews hin genauso wenig wie chams oder Bautzen.

    Aber es gibt doch auch Bilder vom Abteil des Zuges im Inneren.

    Und rechtfertigen vor RB Kollegen musst du doch nicht machen. Lächeln und weg gehen☝️

    Genau und darauf sind Permanent Marker Schmierereien und ein paar Aufkleber zu sehen. Das weiteren eine Zahlbox die versucht wurde aufzuhebeln und der übliche Müll wenn 500 Fans im Zug fahren. Nicht schön aber auch NICHTS dramatisches und schon gar kein verwüsteter (!) Zug.

    Sorry bis du noch klar im Nischel , du vergleichst ernsthaft die Bilder vom Zug mit Rechtsextremen Hetzjagden?? Die Bilder außen Zug und die Presse dazu regen mich nich off, dazu habe ich zuviel gesehen und erlebt aber den Vergleich mit Chams kannste stecken lassen. Der hinterlassene Zug und Chams is beides realistisch aber man kann und sollte es nich miteinander vergleichen, den menschenjagd egal ob von links oder rechts is einfach nur abscheulich.

    Siehst Du, genau DAS mein ich! Beides sind Erfindungen der Medien, sowohl der verwüstete Zug als auch die Hetzjagden in Chemnitz. Das Ziel ist klar: Diffamierung der Betroffenen. Während du (aus Erfahrung als Chemiker oder weil du selbst dabei warst) den "verwüstenden Zug" als Fakenews akzeptierst, siehst du die andere Fakenews ungefragt als gegeben an, weil es in dein vorgegebenes Weltbild passt.

    Was meinst du was Dienstag bei mir auf Arbeit los war. Ich bin bei gut 150 arbeitenten Leuten so ziemlich der einzige Chemiker zwischen einer Handvoll Lokisten und Dutzenden Brausefans. Ich wurde mehrfach angesprochen "Was ist den wieder bei deinen Chemikern los gewesen?" -weil die Nichtchemiker eben nicht hinterfragen was in der LVZ steht, sondern den verwüsteten Zug für bare Münze genommen haben. Effekt: "da kann man ja nicht Auswärts mitfahren ohne Angst um sein Leben zu haben " So wird Meinung gemacht.

    In diesen Zusammenhang finde ich die schlaffe Vereinsmitteilung zu den Berichten ("Nach unserem Kenntnisstand entspricht die Berichterstattung in den Medien der Wahrheit.") feige unseren Fans und Ultras gegenüber! :cursing:

    Zumindest die Ente vom "verwüsteten Zug" hätte man richtig stellen können, dass es eben "nur" ein mit Permanentmaker beschmierter Zug war.

    Schreiben tut ja schon das Zentralorgan der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands des Bezirkes Leipzig: u.a auf Twiitter mit folgender Headline:

    Fans von @nur_die_bsg haben auf der Rückreise vom letzten Oberliga-Saisonspiel in Gera einen Zug der Erfurter Bahn verwüstet.

    Auch im Sportbuzzer findet man folgende Aussagen: "Schlachtenbummler der BSG Chemie Leipzig haben auf der Rückreise vom letzten Oberliga-Saisonspiel in Gera am Sonntag einen Zug der Erfurter Bahn verwüstet, verschmutzt und beschädigt."


    Ui ui dachte ich beim Lesen der Schlagzeile! Was war da wieder los? Einen ganzen Zug entglast, sämtliche Sitze aufgeschlitzt , die Beleuchtung zerschlagen und alles angesteckt bis nur noch ein verwüsteter Zug übrig war ?

    Im Sportbuzzer Text teilt und die LVZ dann mit, was sie unter einen verwüsteten Zug versteht:

    -"Demnach wurde die Wagen von innen und außen mit Graffitis beschmiert. Auf von den Beamten angefertigten Fotos sind auf einer Behindertentoilette die Schriftzüge “Chemie Leipzig“, „Ultra“ und „Diablos Leutzsch“ an einer Wand zu erkennen."

    large-16-9

    large-16-9


    "Weiterhin haben einige Anhänger versucht, einen Fahrkartenautomaten aufzubrechen und beschädigten eine(!) Deckenverkleidung."


    Wow! DAS ist also ein verwüseter Zug? Wollen die uns (und vorallem ihre immer weniger werdenden Leser) verarschen?

    Denn dann fahren 90% verwüstete Züge im Leipziger S-Bahn Netz herum! Denn dann sind 99% aller "Fanzüge" verwüstet!

    Selten so eine haltlose Hetze gelesen (ausser voriges Jahr zu Chemnitz , Stichwort "Hetzjagden")

    Mir geht dieses Bullenhetzblatt nur noch auf den Zeiger, mein Schnupperabo habe ich heute gekündigt-den Normalpreis von inzwischen 37 Euro !!! im Monat kann ehh kein normaler Arbeiter mehr zahlen.

    Mittwoch 3.Juli 1830 Uhr im AKS Testspiel gegen den 1.FC Magdeburg..

    Hmmm, meiner Meinumg nach ein ganz heisses Eisen, gerade Fanmäßig und dadurch leider auch Politisch viele Reibungspunkte. Das unsere Ultras eher links- bei einigen sogar linksextremistisch - sind , ist kein Geheimnis. Beim FCM treibt sich hingegen neben Block-U auch sehr viel rechtes bis extrem rechtes organisiertes und gewalttätiges Klientel herum. Kann man also nicht mit dem Spiel damals auf dem 99er gegen den Ultra-geführten FCM 3 vergleichen. Wobei da zu einem Freundschaftsspiel zweier Kreisligisten bei Minusgraden ein Wahnsinnsmob der Magdeburger anwesend war. :respekt:

    Ich hoffe mal es gibt zwischen den Vereinen und Fanszenen im Vorfeld Absprachen und Codex`.


    Dem Anlass entsprechend nichtdestotrotz Vitlafits Video vom Ultra-Aufeinandertreffen Chemie- FCM3 vor schon wieder 9,5 Jahren!

    Es ist vollbracht!

    Danke an Mannschaft und Trainer!

    Gestern ja das relativ unbedeutende Vorspiel in der Champion Liga -heute das Hauptspiel des Wochenendes im AKS!

    Vorm Spiel hatte ich Tränen in den Augen, als Alfreds Enkel die berühmten Worte seinews Opas vorm entscheidenten Spiel 1964 aufsagte, ...dann hatte ich Tränen in den Augen weil 3 Meter vor mir die Rauchtöpfe zur Choreo zündeten-aber das geht in Ordnung :kringel:

    Bei Eilenburg dachte man es geht denen um den Aufstieg, wie die in die Spieler gegangen sind, war schon krass. Wer auch immer für die ein paar Tausend Euro Punktprämie ausgelobt hat.......wir werden es wohl nie erfahren :pfeif:

    Ende gut alles gut, nach dieser Hitzeschlacht erstmal ne Nacht drüber schlafen.

    :Fahne::NdBSG::bsg:

    An das Spiel mit dem Flitzer plus Hund kann ich mich erinnern. Die Zeit bei Nordwest hatte auch was, da denke ich gern dran zurück.

    Morgen nun also wieder mal ein Endspiel. Ich tippe auf ein knappes Spiel, hoffe aber drauf, dass wir die letzten zehn Minuten schon sicher sein können und uns geistig und moralisch auf das komplette Austicken einstellen. Forza BSG.:Fahne::pyro::pyro::pyro::schal:

    Yepp das war auf dem TuB Platz .


    Eilenburg -immer wieder Schicksalsspiele

    Ich weiß nicht warum der Fussballgott uns immer wieder mal Eilenburg als Schicksalspiele zulost, aber bisher sind wir damit ganz gut gefahren.

    Unvergessen meine letzte Saison beim FC Sachsen 2007/2008 als man am letzten Spieltag einen Sieg in Eilenburg brauchte um in die Aufstiegsrelegation zu kommen. Gut 4000 Leutzscher in Eilenburg! Das Spiel schon fast zu Ende und immer noch 0:0 und das nichtmal unverdient bei Eilenburgern die eigentlich viel mehr vom Spiel hatten . Dann 2 Minuten vor Schluss Eckball Grün-Weiß, Kopfball TOR TOR TOR! Wahnsinn. Es folgte der Aufstieg. Und mit dem Spielbetrieb der BSG Chemie in der darauffolgenden Saison auch mein Abschied vom FC Sachsen.

    Dann natürlich unvergessen das Erste Heimspiel einer BSG Chemie Leipzig im AKS seit über 20 Jahren!

    Saison 2011/2012 Auftakt der Landesligasaison der frisch mit der 1. von Blau-Weiss fusionierten BSG Chemie.

    Und für Herrn "FC Inter" Schreiberling Müller: Das ist der Unterschied zwischen einen Spielrechtskauf und einer Fusion!

    Bei Inter wurde nur das Spielrecht gekauft-kein Spieler vom SV See spielte darauf bei diesen Konstrukt!

    Bei Chemie spielten 2/3 der ehemaligen 1. Mannschaft von Blau-Weiß, wogegen die bisherige 1.Mannschaft von Chemie als 2.Mannschaft weiterspielte. Auch der bisherige Präsident von Blau-Weiß wurde Präsident von der BSG Chemie.

    Tja zurück zu Eilenburg: Das Erste Punktspiel der BSG Chemie im AKS zog offensichtlich auch Neider auf den Plan. Die neugegründete SGLaLa als Hauptmieter des AKS feierte Freitags noch ausgelassen und bierseelig "Saisoneröffnung" bis spät in die Nacht. Am nächsten Morgen war das Spielfeld teilweise durch Unkrautvernichter manipuliert wurden. Ein Schelm.....Von Eilenburg mussten auf Veranlassung des SFV alle Spieler eine Erklärung unterschreiben das man auf eigenes Risiko im AKS spielt. Hätte die nicht unterschrieben, dann wäre der Saisonauftakt für Chemie ausgefallen. Es unterschrieben ALLE! Dafür immer noch :respekt: ! Was für ein toller Punktspielauftakt für Chemie im AKS -mit einem unerwarteten 2:0 Sieg und spektaktulären Pyrochoreographie auf dem Norddamm starteten 1690 Zuschauer in die Erste Landesligasaison!

    Mann das ganze ist nun auch schon wieder 8 Jahre her-wie die Zeit vergeht :kratz:



    Tja, nun wieder Eilenburg - wieder mal ein Schicksalsspiel.

    Respekt an die Fans/Ultras von Eilenburg die regelmäßig in dreistelliger Zahl im AKS aufschlugen und gute Stimmung machten- dagegen ist Luckenwalde mehr als peinlich !


    AUF GEHTS!

    :Fahne:

    Tja was soll man sagen? Letztendlich ein glücklicher Punktgewinn der wohl den Aufstieg bedeutet.

    Allerdings kann ich mich an keine weitere Torchance von uns erinnern, die Offensive war einfach viel zu planlos-wie gehabt. :kratz:

    Gerechterweise muss ich sagen , das es bei Luckenwalde auch nicht viel besser in der Offensive aussah-die zwei Tore und das Ding welches Latte kurz vor Schluss noch im Mann gegen Mann Duell gerettet hat.

    Achja die Nr 10 der Luckenwalder war schon ein charakterloses Arschloch dem ich für die Zukunft die Pest an den Hals wünsche. :fuck:

    Bei der kleinsten Berührung wie Fallobst zu Boden gehen und gelbe Karten für den Gegner provozieren, dann aber selbst von hinten den Gegner ummähen-ich hoffe mal dieses Arschloch erlebt diese Saison kein Spiel mehr!

    Sehr gut hat mir der kleine Japaner (?) der Luckenwalder gefallen.Der hat unsere Abwehr fast im Alleingang auseinandergenommen, bei Aufstieg unsererseits vielleicht was für die Einkaufsliste-auf jedem Fall besseres Regionalliganiveau.:thumbup:

    Trainerdisskussion: Unter Demuth haben wir 9 Punkte Vorsprung verspielt und sind sogar von Luckenwalde überholt wurden bis dann die Reissleine gezogen wurde. Unter Jagatee ;) haben wir die Luckenwalder vom Ersten Platz verdrängt und uns einen 4 Punkte Vorsprung herausgespielt. Sämtliche anderen Mannschaften sind schon seit geraumer Zeit weit weit weg vom Aufstiegsrennen! Alles richtig gemacht!:respekt:

    Ausverkauft gegen Luckenwalde? Noch nicht ganz!

    Eigentlich hätten wir jetzt hier geschrieben, dass das Spiel gegen Luckenwalde restlos ausverkauft ist, aber der FSV schöpft nicht das ganze Potenzial des Gästekontingents aus und deshalb dürfen wir nochmal einen Schwung Stehplatz-Tickets für unsere Fans verkaufen! Sie sind ab sofort online und in allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Nur solange der Vorrat reicht! Vielen Dank an Luckenwalde für das frühe Bescheid geben. Ihr macht einige Chemiker damit sehr glücklich.

    Übrigens: Die Tore des Sportparks öffnen zwei Stunden vor Anpfiff, also bereits um 12 Uhr.

    Wo gibt es Tickets?

    Online: www.bit.ly/Ticketshop_BSG

    Vorverkaufsstellen: www.bit.ly/VorverkaufsstellenBSG

    3 GAAAANZ wichtige Punkte! Ich sag mal: wer gegen solche Gegner gewinnt, steigt auch auf!

    Nun sind es also nominell 4 Punkte Vorsprung, wenn Lucke den Nachholer versemmelt sinds noch mehr.

    Mit einem Sieg nächste Woche im Heimspiel gegen Luckenwalde könnten wir den Vorsprung auf 7 Punkte ausbauen-bei dann noch 4 Spielen kann man sich sogar 2 Niederlagen und 2 Siege leisten und trotzdem noch aufsteigen-egal ob Lucke dann alles noch gewinnt.......hätte, könnte.....ich geh schon zu lang zu Chemie um nicht eine Niederlage gegen Lucke zu sehen-wir machens eben gerne spannend bis zum letzten Spieltag. :Fahne:

    Eigentlich musst du schnell in die 3.Liga.aber dahin zu kommen gleicht einem Selbstmordkommando.

    Da hast du dann auch wieder ein Problem mit deinem Stadion.

    Die Alternative heißt dauerhaft Oberliga oder RL im unteren Mittelfeld, bis du genug Kohle /Sponsoren hast die den Weg bereit sind zu gehen.

    Sprich so wie bei Lok.

    Natürlich geben die dir nur 2-3 Jahre.

    Nicht das hinkommen in die 3.Liga ist ein Selbstmordkomando, sondern das Spielen in der 3.Liga! Schon die jährliche Lizensierung kostet irgendwas um die 20000-30000 Euro! Dazu teils extrem lange Reisewege durch ganz Deutschland-wie eben auch in 1. und 2. BL. ! Da brauchst du mindestens einen eigenen Mannschaftsbus! Von den Gehältern vieler Drittligaprofis will ich erst garnicht anfangen, die sind vielleicht höchstens 20-25 % unter denen der Zweitligaprofis, aber man hat halt nur 30% der Einnahmen der 2.BL! Dann die Anforderungen an die Stadien-wie gesagt so ziemlich die gleichen wie 1. oder 2. Bundesliga! Dafür hat man aber nichtmal einen DFB Pokal Platz sicher (nur die ersten 4 Plätze) und nur einen Bruchteil der TV Einnahmen wie z.B die 2.BL.

    Eigentlich ist die 3.BL das Bollwerk der Profiklubs aus den Ersten beiden Ligen um sich unerwünschte Konkurenz aus unteren Ligen vom Hals zu halten.

    Du kannst die 3.BL nur angehen wenn du innerhalb von höchstens 3 Jahren zu den goldenen Töpfen der 2.BL aufsteigst, bei den meisten Teams der 3.BL sind die finanzreserven aber schon nach den Ersten Jahr verbraucht. Eine absolute Pleiteliga!

    Also ich kann ganz gut mit einem Fanfreundlichen von lokalen Kleinsponsoren getragen Verein leben, bei welchen die Mitglieder und nicht irgendein Grosssponsor via Spielbetriebs G.m.b.H. über die Zukunft entscheidet.Und wenn es nicht für mehr wie Regionalliga reicht, dann bin ich es zufrieden.Das ist vollkommen OK! Schaut sie euch doch an, die Drittligisten aus den Neuen Bundesländern: Chemnitz letzte Saison Pleite ebenfalls Erfurt. Jena , Zwickau ,Halle , Cottbus stehen alle mit einem Bein im Isolvenzgrab. All diese Vereine mussten wegen der Dreisten Forderungen des DFB an Drittligisten für -zig Millionen neue Stadien,eher Arenen, bauen!

    Gerade durch die Geschichte des FC Sachsen mit diesen unsäglichen Umzug ins Zentralstadion und einer Abhängigkeit auf Gedeih und Verderb vom Grossbesitzer Kölmel sollten uns doch Lehre genug sein!!! Was passiert wenn der Grossponsor keine Lust mehr hat? Das wird man demnächst beim Konstrukt FC Inter erleben :zaun:so wie man es schon vorher bei diversen Bundesligisten wie zuletzt bei 1860 erlebt hat!


    Zur Oberliga: 8 Punkte aktueller Vorsprung liest sich git, doch das täuscht gewaltig! Gewinnt Luckenwalde erwartungsgemäß seine 2 Spiele die sie weniger haben,sind sie auf 2 Punkte ran,mit einem Sieg in Leutzsch wieder vorbeigezogen.....worst case!

    ....Was will man aufsteigen mit der Mannschaft wird man die Regionalliga nicht halten können warum hat man sich auf zwei drei Position Perspektive verstärkt. Aber unser sportlicher Leiter hat dies ja zu Verantworten.

    Eine der Lehren aus der Pleite des FC Sachsen war, das man nur das Geld ausgeben kann welches man auch zur Verfügung hat!

    Wenn wir uns zur Halbserie nicht auf Teufel komm raus verstärkt haben, dann wohl deshalb weil man keine Spieler fand die zu unseren Gehaltsvorstellungen passten und eine Verstärkung wären. Weshalb sollen wohl Regionalligataugliche Spieler ausgerechnet nach Leutzsch kommen? Wegen unserer Ultras? Das zieht vielleicht bis Landesliga aber in der Regionalliga gibt es -zig Mannschaften die Profigehälter zahlen! Wir reden hier von monatlichen Summen von 4000-5000 Euro aufwärts (z.B. Nordhausen oder Lok von den westlichen Regionalligen ganz zu schweigen) ! Selbst Inter in der Oberliga stellt via CG Gruppe den meisten Spielern eine Luxuswohnung (da kommt man in Leipzig schnell mal auf 2000 Euro Mietwert) und einen Leasingwagen., dazu ein Handgeld wie es in der Oberliga -auch bei Chemie- üblich ist.

    Also mal schnell in der Winterpause 2-3 Spieler mit hohen Gehältern unter Vertrag nehmen? Ausser dass man das Mannschaftsgefüge damit vollkommen durcheinander bringen würde, wären wir im besten Fall in der nächsten Saison in der Regionalliga- mit 500 000 Euro Schulden! Wir können uns aber auch mit 500 000 Euro Schulden in der Oberliga wiederfinden, weil die Halbprofis von Luckenwalde am Ende trotzdem stärker waren.

    Was ich kritisiere ist, dass der Verein diese Tatsachen nicht genau so kommuniziert!

    Die einzige Hoffnung auf den Aufstieg die ich noch habe ist, daß man Luckenwalde offensichtlich gemerkt hat das entweder langsam die Kohle ausgeht oder man die Kosten für die Regionalliga scheut (kein Wunder bei einem Heimzuschauschnitt von wenigen Hundert und keiner Euphorie).

    Ich nenne es mal das "Grimmasymptom". Dort spielte man die letzten Jahre auch regelmäßig ganz vorne in der Landesliga mit ,um sich dann gegen Ende der Saison immer klammheimlich aus dem Aufstiegsrennen zu verabschieden. Gut diese Saison haben die in Grimma ein komplett neues Stadion gebaut und wollen offenbar wirklich in die OL aufsteigen. ;)