Beiträge von DEFENS

    Hmmm :kratz:weißt du Napfsülze überhaupt was du schreibst? Erst behauptest du -ohne die Ticketpreise für die Saison zu kennen:

    ....die preise für die dauerkarten sind mehr als fair. sowas kommt für dich natürlich nicht in frage


    Als ich dir das mithilfe eines Rechenbeispieles widerlege kommt natürlich:

    eine dauerkarte eine herzensangelegenheit ist

    Na wie denn nun? Hast wieder mal zu lange Gras inhaliert, oder wie darf man dein Gesülze nun verstehen?

    Dass eine Dauerkarte dem Verein hilft steht ausser Frage,aber das die Preise dafür besonders fair sind halte ich für ein Gerücht. :zaun:

    Muss jeder mit sich selbst ausmachen ob nun Dauerkarte oder Tagesticket, je nachdem wieviele Heimspiele man besuchen kann und will.:Fahne:

    ..... und die preise für die dauerkarten sind mehr als fair. sowas kommt für dich natürlich nicht in frage, da du mehr so als internetkrieger auftrittst.


    werd endlich mal erwachsen.

    Woher weißt du Schlaumeier daß die Preise so fair sind, wo doch noch nichteinmal die Eintrittspreise für die Saison bekanntgegeben wurden? :streichel:

    Kleines Rechenbeispiel: Wenn ich das richtig sehe, dann spart man durch eine Saisondauerkarte gerade einmal den Eintritt zu 1 (EINEM!) Punktspiel und dem DFB Pokalspiel gegen eine unaktrakktive Mannschaft Jahn Regensburg !

    Wenn ich mal das Pokalspiel gegen unaktrakktive Regensburger aussen vor lasse, würde ich mit einer Dauerkarte auf knapp 7,50 Euro pro Saisonspiel (15 Heimpunktspiele) kommen-aber halt nur wenn ich auch zu jedem Heimspiel gehen würde. Da ich aber Erfahrungsgemäß aus Urlaubs-, Krankheits- oder Arbeitsgründen MINDESTENS 2 Heimspiele (eher mehr als das doppelte !) pro Saison nicht besuchen kann, würde ich bei 2 weggelassenen Heimpunktspielen pro Punktspiel (13 Punktspiele) via Dauerkarte plötzlich 8,60 Euro zahlen. Gehen wir mal von einem Eintrittspreis von 8 Euro aus, hat sichs plötzlich mit "Fair" bzw eine Dauerkarte rechnet sich nicht mehr zumal man dadurch unflexibel ist. Wenn es Schusterjungen regnet kann ich mit meiner Dauerkarte Stehplatz nicht auf die Tribüne-ausser ich zahle zusätzlich zu meiner Dauerkarte eine komplette Tribünenkarte nochmal dazu, oder nicht? :kratz:. Wenn ich nach der Arbeit und 9 Stunden stehen zu Chemie fahre und auf dem Dammsitz das Spiel verfolgen will, dann muss ich zu meiner Stehplatzdauerkarte eben nochmal eine komplette Dammsitzkarte dazukaufen,oder nicht?:kratz: .....ähhhhh was ist daran bitteschön "Fair" ?

    Für den Verein sind 1000 Dauerkarten eine tolle Sache, aber "Fair" ist in meinen Augen etwas anderes-zumal man gerade völlig sinnlos die Mitgliedsbeiträge für passive Mitgleider um gut 40% erhöht hat!:fuck:

    DEFENS du bist doch nur am Meckern wegen den Preisen.

    Dor Jahn hat eine kleine aber feine fanszene selbst wenn da nur 250+kommen ,kommen da off den Verein kosten off die irgendwie wieder rein kommen sollten. Hatte meine neue Dauerkarte schon als noch gar nich klar war das dat Spiel gegen jahn dazugehoert,obwohl ich weiss das ich maximal 50% der Heinspiele sehe so halte ich es seit 2011 und so bleibt es.

    Wenn dir die Preise nicht passen geh an den Kulkwitzer See oder sonst wohin.

    Yepp werde ich sicher machen, aber wenn dann an den Cosi.😎

    Trotzdem mal zum Verständniss: Wir werden bei diesem Spiel nicht an den Ticketpreisen verdienen weil diese ehh geteilt werden. ABER Cateringeinnahmen und verkaufte Fanartikel etc gehen zu 100% an unsere BSG! ABER Zuschauer die aufgrund der recht hohen Ticketpreise erstgarnicht zum Spiel kommen, bringen weder die halben Ticketeinnahmen noch die 100% Cateringeinnahmen etc für unseren Verein! Ist man zu blöd das zu kalkulieren? Oder überschätzt man einfach die Attraktivität von Regensburg? Ich weiss es nicht :kratz:

    Hmmmmmmm :kratz: und hier nun die offiziellen Ticketpreise für den "Kracher" gegen Regensburg:

    • Dammsitz: 18 Euro Vollzahler / 15 Euro ermäßigt

    • Stehplatz: 14 Euro Vollzahler / 12 Euro ermäßigt

    • Familienblock: 14 Euro Vollzahler / 12 Euro ermäßigt

    • Tribüne: 24 Euro Vollzahler / 20 Euro ermäßigt

    • VIP: 75 Euro


    Heißer Tobak für solch einen unaktraktiven Gegner wie Regensburg der kaum Leute zieht die sich nicht ehh schon für Chemie interessieren.

    Da die Ticketeinnahmen ehhh geteilt werden , also Chemie nur gut die Hälfte der Ticketeinnahmen bekommt ,sind diese realtiv hohen Preise für mich etwas unverständlich :kratz:

    Ein ausverkaufter AKS rückt damit (meiner Meinung nach) in weite Ferne, aber vielleicht täusche ich mich ja auch. :cool:



    Diese Vergleiche sind eh alle albern.was zählt sind die Zuschauer und Mitglieder Zahlen und die Liga Zugehörigkeit.Und die Rekorde:p

    Hmm ja also der einzige Leipziger DDR Meister im Fussball war wer nochmal?

    Und wer hält den Zuschauerrekord sowohl im Plache als auch im GSS/AKS?

    Naja für Liga 3 oder Liga 2 und höher muss man schon seine Volksnähe aufgeben, die Mitbestimmung der Fans stark einschränken und den Verein statt von Menschen mit Herzblut und Jahrelanger Verortung im Verein von eiskalt berechnenten Profis führen lassen. Bei Lok ist das wie man sieht momentan kein Problem aber bei Chemie hat der Niedergang des FC Sachsen sowie der Jahrelange Streit mit der SGLL bei vielen Fans zum umdenken beigetragen.

    Wir wollen keinen -zig Millionen teuren Arenaneubau, wir wollen keine Seelenlosen Spieler die sich nicht mit dem Verein identifizieren können, wir wollen keinen Vorstand der nur am schnellen Geld nicht aber am wohlbefinden der Fans Interesse hat.

    Kurzum: Wir wollen zu den derzeitigen Knebelbedingungen des DFB bzw der DFL gar keine Buli für Chemie! Es gibt genügend Beispiele wie das existenzgefährdent in die Hose geht-gerade hier im Osten wo eben nicht VW oder REWE und dergleichen als Trikotsponsor auftritt sondern der Mittelständler aus dem nächsten Ort.

    Erfurt, Chemnitz mit Insolvenz in diesem Jahr, ein finanzielles dahindümpeln von HFC, Jena und Zwickau die nur mit Millionenzuschüßen aus der Stadtkasse Jahr für Jahr vor der Insolvenz gerettet werden. Dann der Blick zu Lok: Auf Gedeih und Verderb einen Essener Millionär ausgeliefert, Personalentscheidungen wie Ziegenbalk oder Schauer, ein mittelmäßiger Trainer der nur wegen seiner Speichelleckerei beim Millionärs Mäzen seinen Job hat. Eintrittspreise die inzwischen jenseits von Gut und Böse sind und die sich viele Fans garnicht mehr für jedes Heimspiel leisten können und wollen. Bei vielen Spielen eine Stimmung wie auf dem benachbarbarten Südfriedhof-keine Kreativität keine richtige Fanszene-das Derby in Prostheida war eine Fantechnische Offenbarung des Niederganges.

    NEIN DANKE! Alles nur nicht so eine Zukunft! Realistisch gesehen ist die 4.Liga das Maximum welches Chemie erreichen kann ohne sich zu verkaufen oder zu verbiegen.

    Habe die anderen Beiträge ,die sich nicht mit der WM sondern mit der Vorbereitung auf die neue Saison beschäftigen mal dahin verschoben: Vor der Oberligasaison 2018/2019-Spielertransfers,Testspiele etc


    Zur WM: ist schon Wahnsinn! Nach dem blamablen Vorrundenaus von Joggis Multikulti Experiment Namens "Die Mannschaft" -bei der man übrigens wohl als einziges Team aller WM Teilnehmer die Nationalfarben am Trikot vergebens sucht (OK Schwarz ist bei diesem Weiß in Grau noch zu erkennen)

    hat es gestern Argentinien und Portugal sowie heute die Spanier erwischt! Hab mir das Spiel Russland-Spanien bei MDR Info angehört und muss sagen: soviel unterschwelliger Russenhass im Öffentlichen Rundfunk des MDR ist schon peinlich! :dumm:

    Es ist unglaublich! Da klebt ein Joachim Merkel Löw an seinem Trainerstuhl, braucht nach der größten Deutschen WM Blamage der Neuzeit auch noch tagelang Bedenkzeit? Und der DFB? Diese Volltrottel haben den bestbezahlten Trainervertrag aller WM Teilnehmer gerade erst bis 2022 verlängert, den von Versager Bierhoff gar bis 2024!

    Das Kunstprodukt "DIE Mannschaft" ist jetzt schon in de Vorrunde rausgeflogen- und nein ich bin nicht etwa traurig :lol: denn DAS war weder meine Mannschaft noch die Deutsche Nationalmannschaft.

    Ich hoffe nur ein arroganter engstirniger und beratungsresistenter DFB Trainer Joachim Löw fliegt genauso schnell aus seinem "Amt" wie demnächst seine verehrte Kanzlerin! :cool:

    Bloß hier mit dem Unterschied da noch einige waren die die Knochen von der 3. Kreisklasse bis heute hingehalten haben (z.b lude,Kamin,Blank ) da war noch nicht an Schlüchtermann und Normen zu denken.

    Hmmm. also ich teile deinen Respekt für Lude, Kamin und Blank genauso,aber diese moralisch z.B. gegen Schlüchtermann auszuspielen ist unterste Schublade.

    Schlüchtermann schlug erst 2010 bei Chemie auf, weil er vorher in NRW wohnte und Fussball spielte und eigentlich nur zum Studium nach Leipzig kam. Er war sich auch nicht zu Schade von der Oberliga in die 1.Kreisklasse zu wechseln und trug massgeblich dazu bei, daß Chemie am Ende der Saison 2010/2011überhaupt erst in die Stadtklasse aufstieg. Dass die Mannschaft 2011/2012 dann als 2.Mannschaft in der Stadtklasse kickte hatte mit den äusseren Umständen zu tun (Pleite des FCS und breitmachen der SGLL im AKS ) so daß von Seiten des Vereines BSG handlungsbedarf bestand (Blau-Weiß) um im Aufgezwungenen Rattenrennen nicht vollkommen im Abseits zu stehen.

    Ansonsten ,merkte man deutlich daß in der U23 vieles im Argen liegen zu scheint. Eine (gefühlte) halbe Mannschaft wechselte inzwischen zu unseren EX-Trainer Rene Behring nach Halle. Die letzten "Alten" von 2008 beenden ihre aktive Fussballkarriere nach 10 Jahren für Chemie.

    Ein großer Umbruch-aber sicher auch eine Chance für viele junge Spieler aus der letzjährigen U19 sich in der U23 im "Männerfussball" zu etablieren. Jetzt bloss nicht wieder von Aufstieg reden-Klasse halten und gut.

    Also wenn einer wie Sven Schlüchtermann freiwillig von Chemie geht und in der nächsten Saison gegen uns in der Oberliga spielt, dann werde ich schon nachdenklich :kratz:.

    Also ein "Ausverkauft" am AKS sehe ich bei DEM Gegner noch nicht! Ausverkauft war in letzter Zeit eigentlich fast nur wenn der Gegner zum einen mit großen eigenen Fanaufkommen anreist (Frankfurt, Lok) und /oder durch die Brisanz bzw den "Kult" oder auch den "Hipe" durch eine gute Marketingaktion auch Menschen in den AKS zog ,die sonst nicht zu Chemie gehen. (z.B Pokalfinale aber auch Frankfurt)

    Beides sehe ich bei einem Gegner Jahn Regensburg nicht. :huh:

    Sicher wird es fast jeden aktiven Chemiker zu diesen Spiel ziehen (so er denn nicht gerade im Urlaub ist) -aber reicht das für ein Ausverkauft?

    Ich denke einige hier überschätzen unsere Anziehungskraft! Beste Beispiele war der Heimspielreinfall gegen den Tabellführer Cottbuss (3500?) -auch bedingt durch eine desaströse Ticketverkaufspolitik unseres Vereines- aber auch ein attraktiver Gegner wie der BFC -der selbst mit 800 Leuten anreist und sicher auch so einige Lokisten anlockte- reichte nicht für ein AUSVERKAUFT.:kratz:

    Wieso sollte dann ausgerechnet ein unatraktiver Gegner wie Jahn Regensburg den AKS wie selbstverständlich mit 5000 Leuten füllen? Noch dazu wo wir durch den Abstieg quasie über Nacht aus sämtlichen Regionalen Medioen verschwunden sind!

    Hier sollte man wirklich den Ehrgeiz haben, durch attraktive Preisgestaltung und einiges drumrum (Festzelt, Meistermannschaft , Bands-kurz Sommerfest) den AKS richtig voll zu machen-denn das wird in meinen Augen kein Selbstläufer!


    Lischke selbst den Zuschauerrekord im BPS hält nicht etwa ein Spiel von Lok, sondern ein Spiel der BSG Chemie!

    In meinen Augen: Ein absolutes Scheisslos! Jahn Regensburg- keine Renomee, keine Fans, NICHTS-aber trotzdem sportlich zu gut um eine realistische Chance aufs Weiterkommen zu haben. . Aber gut , wir müssen es nehmen wie es kommt.

    "Erfurt und Chemnitz werden trotz Insolvenz (falls überhaupt erfolgreich) weiterhin Schulden (Insolvenzquote) an der Backe..."

    Sorry lieber Defens. Vollkommener Unsinn. Die Insolvenzquote ist der Anteil, den die Gläubiger im Laufe des Verfahrens aus der Insolvenzmasse erhalten. Danach sind wir und der CFC schuldebfrei. Ja, wir nehmen weniger ein. Da müssen wir eben weniger ausgeben. Jetzt werden die Sponsorengelder eben für Spieler ausgegeben und nicht für Zinseszinsen. Aber nur um deine Schadebfreude zu stillen. Es wird eine Riesensteuernachzahlung geben, wegen des "Sanierungsgewinnes". Aus diesem Grunde wird es bald die Ausgliederung der Profis geben. Glaub mir, da wurde schon seit Monaten darauf hingearbeitet.

    Das meiste Geld dürgte übrigens doch Wacker haben. Euer Merkel hat da ja schon unterschrieben. Frage mich, wieviel Stürmer die da brauchen.

    Wir haben kaum Sponsoren verloren, unser Hauptsponsor legt sogar noch ne Schippe drauf. Warum sollen wir keinen Millionenetat haben dürfen, das Geld ist privat und nicht gestohlen. Und Schulden machen geht im Insolvenzverfahren schon mal gar nicht.

    Definiere mir bitte mal "Insolvenzmasse" bei Erfurt mit über 12 Mill Euro Schulden? Die Quote ist der Prozentsatz den die Gläubiger von ihrer ehemaligen Forderung (=100%) bekommen. Einigt ,an sich z.B auf eine Quote von 15% dann sind das immerhin 1,8 Mill Euro die Erfurt zahlen muss.

    Mehr als 3 Wochen (!) nach der MV sieht sich die Vereinshomepage in dieser Woche auch endlich bemüssigt etwas dazu zu schreiben:


    Information über Mitgliederversammlung*

    188 stimmberechtigte Mitglieder und 17 Gäste versammelten sich am 9. Mai 2018 zur regulären Mitgliederversammlung des BSG Chemie Leipzig e. V.


    Damit zeigte sich im sehr gut gefüllten Veranstaltungssaal eine deutliche Steigerung gegenüber den Vorjahren, der Mitgliederzuwachs des letzten Jahres machte sich deutlich bemerkbar. Bemerkenswert: Die Stimmung der Mitglieder war sehr gut – trotz des kurz vorher, am vorletzten Spieltag, bestätigten Abstiegsplatz der Ersten Mannschaft. So gab es häufig Applaus, zum Beispiel für die Berichte von Vorstand, Nachwuchskoordinator Christian Sobottka oder Marketingverantwortlicher Kevin Hochler.

    Entscheidende Nachricht vom Vorstand: Der Verein steht finanziell auf gesunden Füßen, konnte das Geschäftsjahr 2017 mit einer "Schwarzen Null" abschließen und ist (abgesehen vom üblichen Tagesgeschäft) schuldenfrei. Die grundsätzliche Politik von Finanzierungs-Vernunft und Schuldenfreiheit soll auch in Zukunft fortgesetzt werden – im Bewusstsein, dass dies einigen notwendigen Verzicht in Hinsicht auf die vielen anstehenden Aufgaben gerade auch im infrastrukturellen Bereich mit sich bringen wird. Vorstand und Aufsichtsrat wurden von der Mitgliederversammlung ohne Gegenstimmen entlastet.

    Vorstandssprecher Dirk Skoruppa erläuterte den Mitgliedern den aktuellen Stand der Sanierungen im Alfred-Kunze-Sportpark sowie das Zukunftskonzept "Leistungszentrum AKS 2030". Mit großer Mehrheit angenommen wurden eine Änderung der Beitragsordnung zur Anpassung der Beiträge für aktive Sportler an die untere Grenze des Niveaus Leipziger Fußballvereine sowie eine Satzungsänderung, die für eine klarere Definition der Arten der Mitgliedschaft sorgt.

    Viel Applaus erhielten Nancy Erbstößer, Ronny Leitzke und Alexander Hofmann, die für ihr jahrelanges ehrenamtliches Engagement für den Verein vom Vorsitzenden Frank Kühne geehrt wurden. Ganz besonders herzlich (hier nichtendenwollenden rhythmischen Applaus vorstellen) fiel der Dank der Mitglieder für Frank Kühne selbst aus, der – für ihn überraschend – ebenfalls für sein außergewöhnliches Engagement geehrt wurde.

    In der abschließenden Diskussion schließlich wurde der Zustand der sanitären Anlagen für den Nachwuchs kritisiert (der Vorstand versprach, das Thema sehr hoch zu priorisieren), über den Stand der Fan-Kampagne "Flutlicht für Leutzsch" informiert und einige Fragen zu Vereinsfinanzstruktur und AKS gestellt und beantwortet.

    Mit einer Dauer von gerade mal gut drei Stunden erwies sich diese Mitgliederversammlung – trotz bitterer Abstiegspille – als ein starkes Zeichen für die positive Entwicklung durch die gemeinsame Arbeit aller Chemiker und entließ die Mitglieder mit viel Optimismus für die Zukunft der BSG Chemie.


    *) Der Verein bittet um Entschuldigung für die – durch das recht turbulente Saisonfinale bedingte – späte Aufarbeitung. Mitglieder erhalten – insoweit dafür angemeldet – in Kürze die relevanten Dokumente zur MV per Mitgliedernewsletter. Selbstverständlich stehen diese für Mitglieder auch zur Einsicht in der Geschäftsstelle bereit. 



    Für mich stellt sich die Beitragserhöhung nach dem lesen dieser Zeilen als völlig unnötig und Kontraproduktiv -gerade beim werben um neue Mitglieder- dar!

    Der Verein hat die Saison mit einer schwarzen Null abgeschlossen! :thumbup:

    Dazu kommen im Nachklapp zur Saison noch die Benefizspiele gegen den Erstligisten Düsseldorf und den Drittligisten 1860! Dann das DFB Pokalspiel im August mit den garantierten 160 000 € + der Zuschauer und Cateringeinnahmen.

    Dazu verlassen uns gute und sicher auch teure Spieler aus der Regionalligaelf der vergangenen Saison.

    Und der Verein hat trotzdem nichts anderes zu tun ,als die Beiträge für passive Mitglieder um über 40% zu erhöhen? Was für ein ausgemachter Schwachsinn!:cursing:

    Ganz zu schweigen von der Beitragserhöhung für sportlich aktive Vereinsmitglieder. Welche "Herrengedecksche" Eingebung hat diesen Stuss produziert? Gerade im Anbetracht des Abstieges sollte man doch alles tun um seine Mitgliederzahl zu steigern-aber SO wird das nichts liebe Mitglieder! :dumm:




    Insolvente Shitholes ?

    Hä?, Erfurt und Chemnitz werden einen bedeutend größeren Etat haben als der glorreiche 1.FC Lokomotive.

    Selbst Nordhausen wird drunter liegen.

    Ich glaube nicht das er sich OL antut. Er wird bei RWE landen, vielleicht bei auch bei Victoria und mal so richtig Geld verdienen.das sei ihm gegönnt.

    Erfurt und Chemnitz werden trotz Insolvenz (falls überhaupt erfolgreich) weiterhin Schulden (Insolvenzquote) an der Backe haben, die in der Regionalliga defintiv nicht kleiner werden. (Stadionmiete! , sinkende Zuschauereinnahmen, keinerlei Fernsehgelder, keine Teilnahme am DFB Pokal etc) .

    Und was an Lok chlorreich sein sollte erschließt sich mir nicht wirklich? Die gewonnenen DDR Meistertitel? Die erfolgreichen Teilnahmen am Landesmeistercup ?:lol: