Beiträge von DEFENS

    Nachtrag: Ohne die Babelsberg-Ultras wären in deren Gästeblock vielleicht 50 Hanseln gewesen, wenn überhaupt. Da wäre die Stimmung bestimmt Welten besser gewesen, als bei diesem 'langweiligen Dauergesang'.

    Man hätte wahrscheinlich nicht wirklich einen Unterschied gehört, zumindest nicht auf dem Norddamm. Und 90 Minuten Spielunabhängiger nicht gerade lautstarker Dauergesang ist nicht unbedingt "Stimmung" zu nennen. :cool:

    Unterschreibe ich glatt. Einschläfernd, langweilig, selten aufs Spiel bezogen, selbstverliebt.

    Wird sich wohl leider so schnell nicht mehr ändern. :kratz:

    Aha, dir wäre also ein gelegentliches 'Schämie', Klatschen und ansonsten das Gepöbel vom Dammsitz lieber? Sorry, bin selber keiner, aber wir sollten jeden Morgen mit einem Grinsen aufstehen, weil wir die Ultras haben! Was gibt's denn Besseres als Dauersupport, gepaart mit Wechselgesängen, 'Schämie'-Rufen und in den Schlussminuten 'Grün und Weiß ein Leben lang'?! Kann die Kritik an spielunabhängigen Gesängen und sich selbst feiern grundsätzlich nachvollziehen, aber in der Kombi ist es ja wohl der geilste Scheiß. Die Ultras-Kritiker sollten sich mal fragen, wie es ohne die Dauerbeschallung bei unseren Heimspielen klingen würde...ganz zu schweigen davon, dass es ohne die Diablos (und natürlich viele andere Uralt-Chemiker) gar keine Heimspiele mehr im AKS geben würde. Und wer triste Klatschpappen und vereinzelte Rufe haben will, kann ja gerne in die Schüssel gehen...

    Zumindest ich bezog mich auf die Babelsberger und da gab es eben nichts vergleichbares wie unsere Wechselgesänge, "Schämie" Rufe oder "Grün und Weiß ein Leben lang"- das ist halt die Mischung von Dauersupport und Schlachtrufen was bei uns den Unterschied macht. Unsere Ultras nehmen viel traditonelles Liedgut/Schlachtrufe aus älteren Zeiten mit auf , kann mich jetzt aber nicht erinnern dass Babelsberg sowas überhaupt zu DDR Zeiten hatte , geschweige denn eine grosse lautstarke Fanszene oder irgendwelche Tradition. Die Potsdamer gingen halt damals zu Union oder gar zum BFC aber mitnichten in nennenswerter Zahl zur BSG Motor Babelsberg die ja meist zwischen Bezirks- und 2.DDR Liga pendelte. Aber vielleicht habe ich da Wissenslücken?

    Erste Halbzeit beide Teams ebenbürtig, wobei die Erste Viertelstunde bis zum 0:1 eher nur ein abtasten war, erst nach dem Tor wurde mit offenen Visier gespielt.

    Schirieleistung bis zur Halbzeit tadellos. In der zweiten Halbzeit übernahm Chemie mehr und mehr das Heft des Handelns, mehrere Glasklare Torchancen wurden teils durch den Pfosten, teils durch klägliches Versagen im Abschluss vergeben. Babelsberg trotzdem immer wieder mit blitzschnellen Kontern gefährlich ohne aber wirkliche Torchancen herauszuspielen. Die größte wohl durch eine blitzschnelle Reaktion Bellots vereitelt-obwohl es letztendlich Abseits war trotzdem Klasse Reaktion unseres Torhüters. Tja und was der Schirie in der Halbzeit genommen hat weiß ich auch nicht, jedenfalls mehr und mehr Fehlentscheidungen zu Gunsten von Babelsberg. Am krasseten wohl kurz vor Schluss: Nach Babelsbergangriff hat Bellot den Ball schnell aufgenommen und nach vorn geschossen, unser Stürmer ist schneller als die gesamte zurückeilente Abwehr der Babelsberger und will allein auf das Babelsberger Tor eilen........und der Schiri pfeifft ab und gibt Freistoss für Chemie, dazu ne Gelbe für einen Babaelsberger und (!) Bellot! Krasse Fehlentscheidung diese Torchance abzupfeiffen !!!! Das zweite grosse Dinge geht weniger auf den Schiri als vielmehr auf den Linienrichter auf der Familienblockseite der auf der gleichen Höhe in nichtmal 10 Meter Entfernung stand. Die Rede ist vom sinnlosen Foul des BB Torhüters an Tommy Kind (?) an der Strafraumgrenze als die Situation eigentlich schon berreinigt war . Doch statt zumindest Gelb (auch Rot oder gar Strafstoss wäre je nach Situation sicher möglich, muss da aber erstmal die Videoaufnahmen anschauen) für den Torhüter, bekommt dieser auch noch einen Freistoss. Ansonsten hat mir die mit einer langen Verletzenliste geplagte Chemiemannschaft sehr gut gefallen. Jetzt mal den einen oder anderen Sieg fürs Selbstvertrauen und ein Abstieg dürfte kein Thema sein, zumal diese Saison viele Teams da unten drinhängen.


    P.S. an den gut 300 Babelsbergern hat man gesehen wie 90 Minuten ausschließlicher Ultragesang ohne wirkliche Schlachtrufe wirkt: ein ständiges Hintergrundrauschen ohne wirklich Lautstark oder anfeuernd rüberzukommen. Und da haben die wirklich fast das Ganze Spiel durchgesungen und sich Mühe gegeben. Da bin ich froh dass es bei uns wenigstens ein "Chemie!" oder ein "Leutzsch Leutzsch AKS!" gibt.

    Wie schon in der letzten Regionalligasaison am dritten Spieltag sind auch jetzt wieder die Babalsberger zu Gast.

    Vor ziemlich genau 2 Jahren war es der Erste Sieg und die Ersten Punkte überhaupt für Chemie in der RL Saison.

    Diese Saison haben wir am 3.Spieltag schon mal 2 Punkte auf dem Konto, der Erste Sieg könnte es aber hoffentlich auch werden........wenn nicht die immer länger werdende Verletzenliste bei Chemie wäre die mir Sorgen macht.

    Auf Gehts! :Fahne:

    24.07.2019

    Heute erreichte uns die traurige Nachricht, dass Manfred Uhlig im Alter von 91 von uns gegangen ist.

    „Die meisten ehemaligen DDR-Bürger zwischen 40 und 120 Jahren kennen ihn. Als einer der drei kauzigen ‚Dialektiker‘ im Kessel Buntes des DDR-Fernsehfunks, als witziger und pointenreicher Rundfunkmoderator mit seinem unvergessenen Dauerbrenner ‚Städtenamen originell‘ oder als bekennender Leipzig-, Kaffee- und Chemie Leipzig-Liebhaber – so oder so kam man an Manfred Uhlig nicht vorbei. Ich auch nicht, und so lernten wir uns kennen und schätzen.“

    Jens Fuge im Jahre 2008 über Manfred Uhlig

    © Backroad Diaries

    Welche Bedeutung „Manne Uhlig“ für unsere BSG hat, ist kaum in Worte zu fassen. Nie scheute er sich zu Chemie zu stehen, verpasste kaum ein Spiel und rührte uns vor 1 ½ Jahren mit einer Geste, die das Verhältnis zwischen ihm und Chemie besser nicht beschreiben könnte: Bei einer Matinee, die Manfred Uhlig zu Ehren in der Leipziger Pfeffermühle stattfand, wurde ein Betrag von 1.500 Euro für einen guten Zweck gesammelt. Ganz im Sinne seiner legendären Radioshow „Alte Liebe rostet nicht“ bestimmte der Künstler seine alte Liebe Chemie zum Empfänger.

    Unsere Gedanken und unsere Anteilnahme sind jetzt bei seiner Familie. Große Menschen hinterlassen große Lücken.

    Danke für alles, Manfred!


    http://www.chemie-leipzig.de

    Tja was soll man dazu noch gross schreiben? Nordhausen wieder mal mit einem -zig Millionenetat ,mit einer der höchsten unserer Staffel.

    Chemie mit eine rlangen Verletztenliste und meiner Meinung nach mit fehlender Spielpraxis einer Stammelf.

    Alles andere als ein 3:0 für Nordhausen sollte mich positiv überraschen.

    Dazu natürlich Temperaturen irgendwas um die 30 Grad, wird hart für Spieler und Fans.

    Sonntag 14 Uhr gegen FC Inter Torgau.

    Unnötig wie ein Kropf, statt über den Regionalligisten Chemie zu berichten war sich die LVZ nicht zu blöde ihren fanatischen Interfan Frank Müller in die Spur zu schicken um........mit dem Trainer von Inter Torgau zu reden. :cool:

    Also eine Zukunft in der 3.Liga -so wie sie derzeit ist- kann und Will ich mir nicht vorstellen. Das ist gerade für Ostmannschaften ohne Namenhafte DAX Konzerne im Rücken die absolute Pleiteliga. Der DFB hat Anforderungen an Stadion und Infrastruktur fast wie in der 1.Bundesliga-aber Geld gibt es nur einen Bruchteil davon. Fast jede Mannschaft aus dem Osten musste sich quasie ein neues Stadion hinbauen und verschuldete sich damit in Millionenhöhe- Chemnitz , Erfurt sind schon Insolvent gegangen. Jena, Halle, Zwickau machen trotz Alleinstellungsmerkmal in Ihrer Stadt und 100%iger Unterstützung durch städtische Firmen trotzdem jedes Jahr mehr Miese und stehen immer mit einem Bein in der Insolvenz. Cottbus ist gerade aus der 3.Liga abgestiegen und steht sportlich und finanziell vor einem Scherbenhaufen. Wie gesagt das sind Mannschaften die eindeutig die Nr 1 in Ihrer Stadt sind und wo die ganze Stadt dahintersteht. Das ist für uns in Leipzig schonmal nicht gegeben. Allein im Fussball wendet sich die Stadt zuerst den Österreichern von Red Bull zu und dann mit vielen Abstrichen dem Südfriedhof. Dann kommen noch andere Sportarten wie z.B der SC DHfK oder die Icefighters denen man einfach mal so eine Eishalle spendiert hat.

    Ich denke mal Regionalliga ist mit unserer derzeitigen Vereinstruktur das höchste machbare. Ich habe auch absolut kein Interesse daran unseren Verein wieder an irgendeinen Alleinherscher zu verscherbeln -so wie es damals mit dem FCS und Kölmel der Fall war.

    Die nächsten Monate und Jahre steht erstmal die Infrastruktur an Erster Stelle-zuerst natürlich ganz wichtig das Flutlicht und nicht zu vergessen eine höhere Zulassung der Zuschauerzahl! Ich denke mal mit einer Kapazität von 7500 Zuschauern würde man im Moment alles abdecken können.

    1 zu 3 gegen den FCM in einem entspannten Spiel. Erste Halbzeit Magdeburg deutlich besser und verdient zur Pause mit 3 Toren vorn (2x Beck und ein Elfer), 2. Halbzeit unsere Mannschaft (ohne Druschky, Heinze und Bury) besser und mit schönem Tor von Tommy Kind und noch zwei guten Chancen. 2.300 Zuschauer, dabei ca. 400 Gäste, die bis auf ein "Wir sind die größten der Welt"-Gesang komplett leise waren. Nach dem Spiel auf dem Heimweg alles ruhig, obwohl es null Fantrennung gab. Auch mal schön.

    Spielerisch war unser neuer Achter ganz gut, die 23 teilweise, sonst streckenweise aber auch Leerlauf. So ein richtiges Bild kann ich mir noch nicht machen, vor allem, weil Magdeburg gefühlt zwei Gänge zurück geschaltet hat. Aber das Ergebnis geht schon in Ordnung, viel zugelassen haben wir in Hz 2 nicht mehr, eigentlich keine klare Chance mehr. Langsam aber sicher darf dann die Saison auch beginnen. Schön wären noch drei Neuzugänge.

    gwg Jens:Fahne:

    Anzumerken noch, das in der 2. Hz Magedeburg das Team komplett (!) ausgetauscht hat, also quasi mit der 2. Reihe auf dem Platz stand-ab da war Chemie mindestens ebenbürtig. Aber Testspiele sind meiner Meinung nach ehh wenig aussagekräftig wo eine Mannschaft sportlich steht.

    Da es fast keine Werbung für das Spiel gibt, (doch ein wenig Muffensausen wegen diverser Ankündigungen?) : In einer guten Stunde gehts im AKS gehen den 1.FC Magdeburg.

    9 Abgänge aber nur 5 Zugänge :kratz: und das wo wir letzte Saison schon eng besetzt waren, einen Ersatztorhüter haben wir auch noch nicht, da muß noch einiges kommen wenn wir endlich mal die Regio halten wollen.

    Abgänge waren aber fast ausschliesslich Spieler der "2.Reihe" .Dazu spielen noch mindestens ein halbes Dutzend Spieler vor.Ersatztorhüter würde ich eher als kleineres Problem ansehen da auch klipp und klar ein U23 Torhüter gefordert wird, wenn alle Stricke reissen haben wir auch in der U23 oder der A Jugend Torhüter die auch mal Erste Männer spielen können.

    Was mir etwas mehr Sorgen macht ist das teilweise schon hohe Alter mancher Neuzugänge.:kratz:

    Salami vor Ort, sehr gepflegt neuerdings, Gebiss beneidenswert wunderschön...

    Und nun mal für die unwissenden Salami wurde 2011 übelst zusammen geschlagen und seitdem sind seine Zähne sowie heute auch, wenn man sich och mal off den dammsitz bewegen würde würde man wissen das es nova noch gibt und warum die Fahne nicht mehr so oft hängt. Dann würde man och wissen das Rudi, Steffen und Andre zu Liverpool gehören genauso wie Gunnar, man wusste auch wer die Delitzsch - zchortau Fahne offhaengt, weite alte Fanclubs zumindest in Teilen leutzsch Legion, Leipzig Moeckern, sachsen front sind offen dammsitz anzutreffen. Also Augen off beim Stadion Besuch.

    Heisst also diese Saison mal ne Dauerkarte für den Dammsitz holen.Durch den unsäglichen MV Beschluss zu den Passiven Mitgliedern habe ich ja jetzt Jahr für Jahr ein paar Dutzend Euro "gespart" die ich so gut anlegen kann 😎

    Das kann ja defens nicht wissen Hauptsache er hat wieder was zum hetzen, is ja modern heute zu Tage. Frag ihn doch mal bitte ob er weiss wieviel herzblut da Ehrenamtliche reingelegt haben nach dem nussbaum und geld weg waren.

    So ist es Schaal. Ganz zu schweigen von den Kiddis, die auch dort von der Straße geholt werden.

    Manchmal denkt unser Defi von der Couch bis zum Cossi und zurück.

    Und dieses dämlich, kindische „verrecke“ stammt auch aus einer Zeit, an die ich nicht denken will.

    Wie wäre es mal mit Hirn einschalten?? Junge, junge. :kratz::dumm:

    Jawohl du Schlaumeier 😂. Mit diesen Saudämlichen Argumenten ("Kiddis die von der Strasse geholt werden etc) hätten wir ja auch die SGLaLa nicht verrecken lassen dürfen und die Friedenstauben aus Prostheida haben ja auch so viele Kiddies und soviel Herzblut, diesen Verein kann man nur das Beste wünschen ebenso wie den FC International der ja so integrativ auf die Migrationskiddies wirkt und erst das Projekt RB Leipzig, viele hundert begeisterte Kiddies in deren Nachwuchsteams, alles Gute diesen "Verein" ......:ironie:...merkste nicht selbst was für einen gequirllten Stuss du ablässt? :streichel: Lass dich nicht in deiner Trauer für die Bulkenhure stören, aber ich bleibe dabei: Wegen mir können all diese "tollen" Vereine verrecken und ich wäre ganz bestimmt nicht traurig darüber- im Gegenteil! :fuck:

    Karma is a bitch!

    Die Bullenhure Markranstädt scheint jetzt entgültig unter "ferner liefen" angekommen zu sein. Der Verein welchen wir diese Österreicher Besatzer zu verdanken haben und der dafür einen hohen Hurenlohn bekommen hat ist nun sogar aus der Landesklasse in die 8. Liga abgestiegen. Wie gesagt, als man das "Projekt RB Leipzig" in Markranstädt anging war man noch Oberliga, damals die 4.Liga.

    Siehe auch: https://www.spiegel.de/sport/f…9-alles-an-a-1126471.html

    Jetzt ist man durch eine 1:5 Heimniederlage gegen den FC Lößnitz aus der Landesklasse Nord abgestiegen.

    Ich möchte aus meiner Genugtuung keinen Hehl machen, hatte ich bis 2009 sogar ein wenig Symphatie für Turbine- schließlich ist Markranstädt die Heimat vieler Chemiker und war eher Grün-Weiß als Blau Gelb , so hat sich aber diese Symphatie mit dem Hurendienst von Markranstädt für die Firma Red Bull seit 2009 in Verachtung und Hass gewandelt.

    So etwas vergisst man nicht! :fuck:

    Verreckt!