Beiträge von de cheemische

    Irgendwie motiviert sich diese Truppe immer ganz besonders, wenn es gegen die leipziger Vereine geht, seltsam.

    Heinzi hat es schon richtig gesagt, wir hätten noch Stunden weiterspielen können, ohne eine Bude zu machen.

    Es ist nun wie es ist, jedes Pünktchen muss sich hart erarbeitet werden. Es wird bis zum Schluß eng dahergehen. Es wird weiter Überraschungen geben, aber auch Rückschläge. Unser Kader ist noch etwas zu dünn besetzt.

    Frage, zählen die verkauften Dauerkarten eigentlich immer voll mit? Ich bin am zweifeln ob wir wirklich ü 2800 Leute waren? Sah irgendwie nicht so aus. Aber ist ja eigentlich Suppe.

    DAS sind die wichtigen Siege!!! Der Derbysieg ist ein leckeres Küchlein mit Zuckerguss. Aber Siege gegen Auerbach und Rathenow sind unser Sauerstoff, lebenswichtig für den Klassenerhalt. Ob mit einem "mickrigen 1 : 0" ist mir dabei völlig egal.

    PS: Es gibt weitaus unsympatischere Vereine als die Optiker. War ok!

    Mit dem Punkt bin ich zufieden. Jedoch kann ich mich nicht den allgemeinen Jubelarien gegen ein gerupftes Erfurt anschließen.

    Manch Chemiker tun je gerade so, als hätten wir gegen den TOP Ligakrösuns und Staffelfavotiten gepuntet.

    Ich fand unsere spielerische Unterlegenheit gegen eine Truppe, die gerade mal ein Punkt mehr hat als wir, sehr sehr bedenklich. Sorry Leute!

    Hätte Bellot nicht einen Sahnetag gehabt, wir wären völlig verdient untergegangen.

    Gegen die Dösener Vollpfosten sehe ich zumindest grau, wenn die ihren Lauf halbwegs vortsetzen. :cry:

    Wie kann man zu einer Mannschaft stehn wo man meint die ist nicht regiotauglich ? Bei Lok würdest du Klassenkeile kriegen.

    Na komm, mit der Tauglichkeit unserer Teams in der jeweiligen Liga haben (gerade) wir Chemiker nach vielen Jahrzenten unser eigenes Verhältnis aufgebaut.

    Der Charme der Leistungsgrenze hat uns immer wieder meckern, schimpfen, fluchen lassen, aber auch mit unserem Teams geradezu verschweißt.

    Das letzte Spiel damals, als wäre es vorgestern gewesen. Ich glaube es hatte geschifft wie bolle. Die Mutter von David Bergner hatte sich unter die Fans gemischt und hinter uns haben wegen des Wolkenbruchs 4 Leute das Spiel aus einem Dixi-Scheißhaus auf der Dammkrone verfolgt. Seit dem ist viel passiert, Pleiten, Insolvenzen, Neugründung, Erfurt mit neuem Stadion und und und........

    Na dann, auf gehts am Sonntag, drei Punkte müssen nun mal her!! :schal:

    Na logisch werdet ihr bis zum Saisonende zittern um dann abzusteigen.was hast du denn erwartet?

    Erwarten tue ich fast täglich, dass in Eurer Ruine ein verrosteter Flutlichtmast in die total verunkrautete (ehemalige :kringel:) Fankurve stürzt, und diese Bruchbude bis auf Weiteres geschlossen wird. Platz Eins hin oder her. :pfeif:

    Ein 0:3 in ein 3:3 umzuwandeln das ist schon nicht schlecht, eigentlich ein Grund zur Freude, die Moral stimmt, das Selbstvertrauen ist vorhanden, der Wille ist da, es wurde gekämpft, aber ich war schon immer sehr kritisch, für mich ist das Glas nicht halb voll sondern halb leer, und da gibt es nur eine Frage:kratz:

    Wie kann man in Halberstadt zur Halbzeit 0:3 hinten liegen ? ? ?

    Spiel bei Eintracht noch in den Köpfen, Mittwoch, Anfahrt, Arbeit/Studium............ sicherlich ein Mischmasch aus allem, bis die Halberstädter die Jungs brutal wieder auf den Boden der Realität geballert haben. Dieses Spiel kann bedeutend für die ganze Saison werden!!

    Danke für dein Beileid Defi, ich werde noch ewig von diesem Abend zehren. Absolute Extase im Gästeblock.

    PS: eine Frechheit vom MDR, die Auswärtsfans im Spielbericht mit 200 anzugeben.

    300 waren wir würde ich sagen, nicht mehr, aber auch nicht weniger.

    Was für ein Comeback in Halbzeit Zwei, unfassbar, ich bin immer noch geplättet von so viel Willenskraft.

    Jetzt habe ich das verstanden : :)

    38,1% der Menschen in Sachsen sind nicht intelligent, aber bei uns in Leutsch ist das ganz anders da sind 100% der Zuschauer intelligent.

    Alle nicht intelligenten sitzen dann wahrscheinlich in der Suppenschüssel, oder in der Rennbahn, haben die deshalb 38,1% mehr Zuschauer ?:lol:

    Du bist ein Fuchs.

    Diese intelligente These zeigt mir, das Du zumindest nicht falsch gewählt hast und weiter zur Familie gehören darfst. :thump:

    Diese 1071 gibt es BEI UNS doch nicht. Und wenn doch,


    "müssen sich Menschen die diese Parteien wählen, selbst fragen ob sie Teil der Leutzscher Familie sein können und wollen."


    Wenn die Zuschauerzahl zum nächsten Heimspiel nicht drastisch sinkt, ist es der Beweis, das wir frei von diesen Subjekten sind! :schal:

    Was wählen dann Nichtluschen?

    Na Du bist lustig, natürlich die Parteien die sich ernsthaft mit der Welt auseinandersetzen.

    Damit hast Du aber Dfens Frage beantwortet, wie ein Politiker der Etablierten in einer nervenden Talksrunde, nämlich nicht! ?

    Wer von denen "dazwischen" ist das? Oder sind alle "dazwischen" gleich zu bewerten?


    Was ALLE verbindet ist für mich erst mal, dass sie sich, bevor sie sich wie Du meinst "ernsthaft mit der Welt-", erst mal gehörig mit sich selbst auseinandersetzen, allen voran die Genossen der SPD, die quasi nur noch mit sich selbst zutun haben.


    PS: Eine Alternative ist diese "Alternative" aber trotzdem nicht. :huh:

    Mein Tipp 0:0, bissel sinnlos überdrehte Offreeechung offn Platz, keine rote Karte, mit Gästefans die ebenfalls sinnlos überdreht sind aber keine richtige Stimmung hinbekommen außer ein oftmaliges, hektisches El Oh Kahhh.

    Schiebock gewinnt vorher gefühlt 25 Spiele am Stück nicht, gegen welche Truppe wollen wir denn eigentlich mal einnetzen, geschweige mal gewinnen? Wenn vorn personell nicht nachgebessert wird, wird’s echt eng. Wir brauchen einen Tank, einen Brecher, irgend einen Almir.

    Am verschossenen Elfer lag es nicht, das passiert halt ab und zu mal, da gibt es keine 100%. Wir wirken schon jetzt müde.


    Weiter geht’s! :Fahne: